Misty Vill Chapter 1 – Das neue Halloween Event im Fort Fun

Foto: Fort Fun

Wir haben am vergangenen Wochenende das neue Halloweenevent im Fort Fun Abenteuerland getestet. Dieses Jahr startete das Halloweenevent erstmals mit einem neuen Thema. 10 Jahre lang wurde mit großem Erfolg die Geschichte von Jacky Moon erzählt, dieses Jahr geht es erstmals um die mystische Stadt „Misty Ville“. Eines hat sich nicht geändert: In den vier verschiedenen Horror-Mazes wird einem das Gruseln gelehrt.

Die Story rund um Misty Ville
Über Misty Ville liegt ein dunkler, bösartiger Schatten. Freiwillig verirrt sich keine Menschenseele jemals hierhin, es sei denn, sie ist vom rechten Weg abgekommen oder möchte niemals wiedergefunden werden. Aber auf sonderbare und geheimnisvolle Weise werden gewisse Gestalten magisch von der bösen Aura dieser Stadt angezogen und finden hier ihren Zufluchtsort. Und genau auf diese Gestalten treffen wir in den Mazes!

Foto: Freizeitpark News NRW

Familien Halloween
Neben den Mazes gibt es für die kleinen Gruselfans wieder auf dem HorseShoe BBQ Platz findet das Familien Halloween. Schon ab Mittags können Kinder sich dort mit gruseligem Bastelspaß, Kinderschminken oder Stockbrotbacken auf Halloween einstimmen. Die Walking Acts sorgen ebenfalls auf den Strassen für gruselige Stimmung ohne den Kindern Angst einzujagen.

Foto: Freizeitpark News NRW

Auch der Luftballon Künstler sorgt bei den Kids für viel Spaß mit seinen Halloween Motiven.  Bis 12 Jahre dürfen Kinder den Park auch kostümiert besuchen.

Foto: Freizeitpark News NRW
Foto: Freizeitpark News NRW

The Misty Ville Voodoo Club
Im Silver Bullet Saloon haben die Artisten das sagen. Im Abstand von 15 Minuten finden wechselnde Schows statt. Die Vorstellungen dauern jeweils 5-10 Minuten Ob Bouncing Jonglage, Burlesque Tanz, Schwertschluckerin  oder Aerial Chains Akrobatik, hier erlebt man Unterhaltung für die ganze Familie.

Die Mazes

The Mine:
„The Mine“ ist in diesem Jahr die kostenlose Maze. Man finden den Eingang dieser Maze an dem Coaster Devils Mine. Hier findet man uralte Höhlen vor, die dem Indianervolk der Semiolen als Rückzugsort und heilige Stätte dienten und dienen. Doch die Bewohner von Misty Ville haben keinen Respekt vor den Indianern und graben aus Gier immer tiefer. Doch die Gier bleibt nicht unbestraft! Die Maze wird ab einem Alter von 12 Jahren empfohlen.
Lisa (13): „Ich hatte echt sehr Angst“
Lukas (19): „Für die Jüngeren ist es eine tolle Sache. Ich hatte auch ein paar Schreckpunkte aber nicht so viele wie ich mir erhofft habe. Ich bin dennoch begeistert wie detailliert die Mine ist.“

Foto: Fort Fun

The Warehouse:
The Warehouse kostet 4€ extra und befindet sich in der ehemaligen Secret Stage of Horror. Hier findet man die gesamte Ware von Misty
Ville. Wer jetzt an Mehl, Salz etc. denkt, liegt falsch, denn so manche verstecke Ware hier, trägt noch Leben in sich. Die Mitarbeiter haben auch schon sehr lange kein Licht oder einen Menschen gesehen. Seit auf der Hut! Die Maze wird ab einem Alter von 16 Jahren empfohlen.
Kai (19): „Die Maze macht Spaß und ist sehr gruselig.“
Jana (21): „Ich bin froh das mein Freund mit dabei war. Es war einfach grausam was man dort alles sehen musste.“

Foto: Fort Fun

The Forest:
The Forest kostet ebenfalls 4€ extra und befindet sich im Wald gegenüber von den Fort Fun L.A.B.S. Seit Zeuge wie die Sklaven des Voodoo Klans Kräuter und Getier sammeln für eine dunkle Zeremonie. Unterbrechungen mögen die eher tot als lebendig durch das sumpf Unterholz kriechenden, willenlosen Kreaturen gar nicht. Sollte es euch dennoch gelingen lebend durch den Wald zu kommen, gelangt ihr zur Familie Hicks. Diese Familie betreibt am Waldrand, abgelegen von jeder Menschenseele eine illegale Schwarzbrennerei. Doch seit auf vorsichtig, denn die Familie nimmt Jagt auf jeden der sich nur bewegt! Diese Horror-Maze hat eine Länge von ca. 25 Minuten und wir ab einem Alter von 16 Jahren empfohlen.

Foto: Freizeitpark News NRW

Janina (16): „Es war sehr dunkel und gruselig. Ich wusste gar nicht mehr wo der Weg genau lang geht und hatte viel Angst. In diesen Wald gehe ich nie mehr freiwillig!“ Marcel (28): „Ich bin wenig schreckhaft aber der Wald hat es in sich. Man sieht die Monster gar nicht in der Dunkelheit. Das gibt noch mal einen besonderen Reiz. Wir werden uns noch ein Ticket holen und werden dort noch einmal durchlaufen.“

Foto: Fort Fun

The Hotel:
In dem Hotel findet keiner mehr so schnell raus. Das Hotel wird nur zu zweit betreten! Die verrücktgewordenen Angestellten scheinen alle verloren zu sein und versuchen auf heimtückische Art und Weise, jeden zu einem unfreiwilligen Dauergast zu machen! Zum Hotel kommen wir im Fazit noch mal genauer zu! Die Maze ist ab einem Alter von 16 Jahren empfohlen.

Foto: Fort Fun

Unser Fazit:
Mit „Misty Ville“ ist dem Fort Fun ein perfekter Einstieg in eine neue Geschichte für das Fort Fear Horrorland gelungen und wir freuen uns schon jetzt auf die weiteren Kapitel!

Foto: Fort Fun

Das neue Theming beim Fort Fear ist sehr gelungen. Die Walking-Acts machen eine super Show und lassen sich nicht aus dem  Konzept bringen. Die Show im Saloon haben wir leider nur zum Teil gesehen, aber was wir gesehen haben, war sehr spektakulär. Die Mazes sind in diesem Jahr wieder super gestaltet worden, mit viel Liebe zum Detail. An jeder Ecke gibt es eine Überraschung.

Foto: Freizeitpark News NRW

The Hotel ist eine spannende Mischung aus Live-Escape und Maze-Room. Man wird immer nur zu zweit reingeschickt und muss spannende Aufgaben lösen. Man wird außerdem des Öfteren von seinem Partner getrennt. Auch wird für das leibliche Wohl in dieser Maze  gesorgt!

Es gibt noch Restkarten für die Halloweentage und wie wir finden ist
es ein super Event, welches sich auf jeden Fall lohnt. https://fortfear.de/

Foto: Fort Fun
Foto: Freizeitpark News NRW
Foto: Freizeitpark News NRW
Foto: Freizeitpark News NRW
Foto: Freizeitpark News NRW
Foto: Freizeitpark News NRW
Foto: Freizeitpark News NRW
Foto: Freizeitpark News NRW
Foto: Freizeitpark News NRW