Girls ́ Day begeistert Schülerinnen für Technik im Europa Park!

Elf junge Frauen aus der Region konnten am 28. März ihr Können unter Beweis stellen. Beim Girls ́ Day im Europa-Park durften die Mädchen in verschiedene Berufsfelder reinschnuppern. Die Schülerinnen zwischen zehn und 16 Jahren erhielten dabei einen Einblick in die Abteilungen Veranstaltungstechnik, Schreinerei, Schlosserei und Gärtnerei von Deutschlands größtem Freizeitpark. Ganz nach dem Motto, probieren geht über Studieren, sollten die Mädchen vor allem einen Eindruck von der praktischen Arbeit typischer „Männerberufe“ bekommen.

Zum ersten Mal nehmen die Mädchen am Girls ́ Day teil und kommen dabei in Berührung mit technischen Berufen: Katharina und Lisa, beide 13 Jahre alt, sind aus Karlsruhe angereist. Die meisten ihrer Mitschülerinnen sind zu Gast am Karlsruher Institut für Technologie, aber sie wollten unbedingt in den Europa- Park. Die jüngsten Teilnehmerinnen kamen aus Riegel und Emmendingen: Die zehnjährige Sofia besucht die Nikolaus-Christian-Sander-Schule in Köndringen und Magdalena, ebenfalls zehn, geht in die 5. Klasse des Goethe-Gymnasiums Emmendingen. Heute drücken sie aber nicht die Schulbank, sondern dürfen einen Blick hinter die Kulissen von Deutschlands beliebtestem Freizeitpark werfen. Magdalenas ältere Schwester Marie ist ebenfalls mit dabei – die zwei verbringen zusammen einen Tag in der Gärtnerei. Sie durften richtig mit anpacken, damit zum Saisonstart am 6. April die Blumen in bunten Farben erblühen. Gleich vier der Mädchen interessierten sich für die Veranstaltungstechnik und berichteten mit großer Begeisterung von ihren Erfahrungen mit der Licht- und Tontechnik.

Foto: Europa Park

In der Schreinerei lernten Nadja (15) und Leonie (16), die die zehnte Klasse in Neuenburg besuchen, sowie die zwölfjährige Leonie, den Umgang mit Holz und durften dabei selbst aktiv werden. Europa-Park Schreinermeister Jochen Köhler führte die Mädchen durch die Werkstätten und erklärte ihnen allerlei Spannendes zu seinem Beruf. Die drei konnten sich an diesem Tag selbst als Schreinerinnen probieren – sie durften sägen, schleifen und beizen. Am Ende entstand daraus ein tolles Stück eigener Handarbeit zum Aufbewahren von Stiften oder Make-up.

Foto: Europa Park

Ein großartiges Projekt wurde auch von Katharina und Lisa für zuhause angefertigt: Die zwei Mädchen haben in der Schlosserei selbst eine Euromaus gelötet. Im Anschluss bekamen sie bei einer Führung durch den Europa-Park einen Einblick in die Backstage-Bereiche der Fahrgeschäfte. Dabei erfuhren die Schülerinnen, , wie es hinter den Kulissen des weltweit besten Freizeitparks aussieht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.