Europa-Park: Der richtige Name von „Project V“, dem neuen flying Theatre, ist …

Der Europa-Park hat bereits vor einem Jahr eine neue Wort-Bildmarke beim Deutschen Patent- und Markenamt angemeldet. Bisher konnte man mit der Bezeichnung nicht viel anfangen, aber Dank der neuen Doku Reihe „Die Erstflug Theorie“ und der Internetseite des Adventure Club of Europe (ACE) ergibt der Name plötzlich einen Sinn!

Gbr. Eulenstein arbeiten an Volatus I / Foto: MackMedia / Europa-Park

Wie wir euch berichtet haben, sollen laut der „Erstflug Theorie“ die Gebrüder Eulenstein bereits 75 Jahre vor den Gebrüdern Wright ein Fluggerät zum Fliegen gebracht haben. Dieses Flugmodell trug den Namen Volatus II, weshalb wir gemutmaßt hatten, dass die Attraktion vielleicht „Volatus III“ sein könnte. Da lagen wir aber knapp daneben! Der Name den sich der Europa-Park hat schützen lassen heißt: VOLETARIUM
Unsere Spur war richtig, der Name nicht. ;-)

In der Geschichte rund um die Doku Reihe „Die Erstflug Theorie“ und dem Adventure Club of Europe baut der Europa-Park gemeinsam mit dem ACE das Institut der Gebrüder Eulenstein nach und „VOLETARIUM“ wäre ein mehr als passender Name dafür!

Wenn wir uns nun die zu der Wortmarke eingetragene Bildmarke anschauen und das „V“ von VOLETARIUM mit dem „V“ von „Project V“ vergleichen, dann entdecken wir in beiden Fällen die kleinen Flügelchen oben am „V“. Bei „VOLETARIUM“ hat auch noch mal am Ende das „M“, das ja im Grunde ein „V“ zwischen zwei senkrechten Strichen hat “ IVI „, ebenfalls diese kleinen Wings.

Foto: Europa-Park
Foto: Europa.Park

Auch die beim Deutschen Patent- und Markenamt angegebene Nizza Klasse 41 paßt. Diese beinhaltet unter anderem Fahrgeschäfte in Freizeitparks. Bleibt nur noch die Frage, wann im Laufe der Saison 2017 der Europa-Park das größte Flying Theater Europas eröffnet und wir das „VOLETARIUM“ betreten können um einen Flug über Europa genießen zu können.

Die Arbeiten im Park kommen anscheinend gut voran. Auf Facebook hat der Europa-Park erst gestern Aufnahmen von der aktuellen Baustelle veröffentlicht. Das Bild oben zeigt den zukünftigen Eingang des fliegenden Theaters und in den beiden unteren Bilder können wir sehen, dass auch die Gestaltung im Inneren langsam Form annimmt.

Foto: Europa-Park

Zusammenfassung & Technische Daten

  • Projektname: „Project V“
  • Name: „VOLETARIUM“
  • Größtes „Flying Theater“ Europas
  • Größte Investition in eine Einzelattraktion in der Geschichte des Europa-Park (25 Millionen Euro)
  • Zwei Theatersäle mit je 70 Sitzplätzen
  • Pro Theater sieben Gondeln verteilt auf drei Etagen
  • Kapazität pro Stunde: 1.400 Personen
  • Flugzeit pro Vorstellung: 4,5 Minuten
  • Diverse Effekte wie Wind, Wasser und Geruch während
  • Vorstellung
  • Baufläche: 4.800 m²
  • Grundfläche des Hauptgebäudes: 63 x 39 m
  • Durchmesser Leinwand: 21 m
  • Leinwandgröße: 425 m²
  • Eröffnung: im Laufe der Saison 2017
  • Zutritt: ab 4 Jahren
  • Film Co-Produktion von MackMedia und Ambient Entertainment

Alle Neuheiten 2017 in der Übersicht!

3 Gedanken zu „Europa-Park: Der richtige Name von „Project V“, dem neuen flying Theatre, ist …“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.