Erst in den Zoo, dann ins Bett – Burgers‘ Light bringt Zoo zum Leuchten

Ein zehn Meter langes Chamäleon und gut vier Meter große Erdmännchen bringen sich auf Position. Sie und viele weitere Tierfiguren sind Teil einer Lichterroute, die sich vom 17. Februar bis 5. März durch den Burgers‘ Zoo schlängelt. Für Abendspaziergänge entlang der großen und kleinen Lichtobjekte öffnet der Arnheimer Tierpark seine Türen täglich bis 21 Uhr. Wer erst kurz vor dem Schlafengehen auf Weltreise geht, zahlt ab 18 Uhr nur noch 10 Euro für den Zoobesuch.

Bild: ein leuchtendes Chamäleon / Foto: Burgers Zoo

Speziell für Burgers‘ Light wurden hunderte Tierfiguren entworfen, in Indien produziert und nach Arnheim verschifft. Neben Echsen und Säugetieren tauchen auch Schmetterlinge und Krabben den Tierpark in ein ganz besonderes Licht. Sie sind eine Anspielung auf die überdachte Mangrove, die der Zoo im Sommer 2017 eröffnen wird.

Die In- und Outdoor-Lichterroute ist länger als in den Vorjahren und bietet mehr Platz für eine deutlich größere Zahl an Lichtinstallationen. Beides hatten die Besucher sich bei einer 2016 durchgeführten Gästebefragung gewünscht. Genauso wie längere Öffnungszeiten: Zoo, Restaurants und Indoor-Spielplatz haben während der Veranstaltung bis 21 Uhr geöffnet. 

Bild: leuchtende Bananen / Foto: Burgers Zoo

Kommentar verfassen

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.