FORT FUN Abenteuerland für 7 Millionen verkauft!

Die bisherige Besitzergruppe „Compagnie des Alpes (CdA)“ hat heute in einer Pressemeldung verkündet, dass das FORT FUN Abenteuerland an die europäische Gruppe Looping verkauft wurde. 2002 hatte CdA den Park im Rahmnen der Übernahme der börsennotierte „Grevin et Cie“, welche 1989 aus dem Parc Astérix entstand, mit übernommen.

Foto: Looping

Gegründet wurde die Looping Group am 31. Januar 2011 im Zuge einer Übernahme von sieben Freizeitparks der französischen „Compagnie des Alpes“. Zu diesen Parks gehörten: Der französische Parc Bagatelle, das Grand Aquarium de Saint-Malo, das Mini Châteaux und das Grand Aquarium de Touraine, sowie den niederländischen Avonturenpark Hellendoorn, den britischen Freizeitpark Pleasurewood Hills und den Aquaparc in der Schweiz. 2013 kam Isla Mágica (Spanien) und im Jahr 2015 Planete Sauvage und La Mer de Sable (beide Frankreich) hinzu. Das FORT FUN wäre somit der erste Deutsche Park der Looping-Group. 7 Millionen Euro in Bar sollen für die Übernahme zwischen den beiden Freizeitpark Gruppen vereinbart worden sein. Die Übernahme ist vorbehaltlich der Entscheidung der deutschen Behörden, die hier auch noch ihre Zustimmung zunächst geben müssen. Dieser dürfte allerdings nichts im Wege stehen. Inzwischen gehört die Looping Group zum Investment Konzern ERGON Capital Partners.

Das Fort Fun erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von etwa 6 Millionen Euro und zog rund 300.000 Besucher in den Park. Laurent Bruloy, CEO von Looping, sagte: „Wir freuen uns sehr, dass Fort Fun jetzt in unserem Portfolio zu haben und sein Team in unserer Gruppe begrüßen zu dürfen. Seine spezifische geographische Lage und originelle Angebot machen das Fort Fun zu einem einzigartigen Park, sehr komplementär zu unserem aktuellen Angebot.“ Nicolas Teboul, Partner bei Ergon Capital Advisors in Frankreich, kommentiert: „Wir sind aufgeregt jetzt zu sehen, dass das Fort Fun zur Looping-Familie hinzukommt und damit die Präsenz der Gruppe um ein weiteres Europäisches Land ergänzt wird.“ Das Fort Fun ist die erste Parkübernahme der Looping-Group seit die Freizeitparkgruppe von ERGON übernommen wurde. Wolfgang de Limburg, Managing Partner von Ergon, fügte hinzu: „Ergon ist begeistert! Diese Add-on-Akquisition von Looping. Wir sind weiterhin daran interessiert, Looping weiter auszubauen.“ Durch weitere selektive Marktkonsolidierungen soll Looping zu einem europaweiten Marktführer im Bereich Freizeitpark werden.
Foto: René Freizeitpark News NRW

Das Fort Fun selber hat sich inzwischen ebenfalls zu dem Verkauf geäußert. Geschäftsführer Andreas Severing: „Wir bedanken uns bei der Compagnie des Alpes für den Support der letzten Jahre, in denen wir gemeinsam das FORT FUN wieder erfolgreich und attraktiv gestalten konnten. Nun freuen wir uns jedoch auf den neuen Partner. Die sehr intensiven und guten Gespräche zwischen Looping und dem Park Management der letzten sechs Monate haben gezeigt, dass wir sehr gut zusammen passen und wir die gleiche Philosophie vertreten. Mit Looping wird FORT FUN den nächsten Schritt der positiven Entwicklung machen. Die zukünftige Strategie und die neuen Projekte werden schon in den nächsten Wochen festgelegt und teilweise auch schon umgesetzt werden.“

Foto: René Freizeitpark News NRW

Seit nunmehr 45 Jahren gibt es das FORT FUN Abenteuerland. Anziehungspunkt für die Besucher sind nicht nur die außergewöhnlichen Fahrgeschäfte, die laufend nach höchsten Sicherheitsstandards geprüft werden. Auch die Lage in den Bergen mitten im Herzen des Sauerlands mit seiner waldreichen Umgebung macht FORT FUN zu etwas Besonderem. Rund 200 Mitarbeiter sind in dem Park beschäftigt und sorgen sich um das Wohlergehen der Besucher. Das FORT FUN Abenteuerland ist ein Unternehmen der Looping Gruppe, ein führender Betreiber von Vergnügungsparks in Europa. Es ist die Adresse für Freizeitspaß im Sauerland.

Am 17. Juni 2017 veranstalten wir den Family Day im FORT FUN mit einem tollen Tagesprogramm zu einem einmaligen Preis! Weitere Informationen gibt es hier.

Foto: René Freizeitpark News NRW

Kommentar verfassen