Schlagwort-Archive: Wilde Hilde

Wilde Hilde, offizielle Eröffnung der Weltneuheit im Schwaben Park auf 2019 verschoben

Wie der Schwaben Park bekannt gegeben hat, wird die offiziele Eröffnung der Weltneuheit “ Wilde Hilde“ auf 2019 verschoben.

Die Anlage wird seit Wochen auf Herz und Nieren getestet, jede neue Einstellung und Justierung wird dokumentiert und ausgiebig getestet.

Mittlerweile hat die „Wilde Hilde“ fast 2000 Fahrten hinter sich.

Wir können die Enttäuschung unserer Gäste gut vestehen“ so die Geschäftsführer Thomas und Guido Hudelmaier. “ Dennoch hoffen und bitten wir um Verständnis unserer Gäste, da es sich um einen Prototypen handelt. Es gibt Weltweit keine vergleichbare Anlage, bis ein neues Auto marktreif ist, dauert es mehrere Jahre. Wir setzen weiterhin alle Hebel in Bewegung um noch im Herbst ein Soft Opening zu starten

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Im Video zu sehen, die ersten Testfahrten der „Wilden Hilde“

Das sind „Testfahrten“ mit Besuchern, unter realen Bedingungen. Das kann zur Folge haben, dass die Attraktion für weitere Einstellungen einen gewissen Zeitraum geschlossen werden muss.

Dieses kennenlernen zwischen Mensch und Maschine ist für das Gesamterlebnis enorm wichtig.

Alle Infos rund um den Schwaben Park wie Öffnungszeiten / Preise und Events findet ihr unter: https://www.schwabenpark.de/

„Wilde Hühner“ und Veränderungen zur 46. Saison im Schwaben Park

2018 wartet eine weltweit einmalige Achterbahn, 2 weitere Attraktionen & neue Shows auf die Besucher.

Schwaben Park – wo Kinderherzen höher schlagen. Der Freizeitpark bei Kaisersbach öffnete seine Tore am 24. März 2018 zur neuen Saison. Der Saisonauftakt steht ganz im Zeichen der 50er Jahre, Veränderungen und neuen Shows.

Schwaben Park entwickelt sich zu einem touristischen Magnet
Als Ausflugsziel für die ganze Familie ist der Schwaben Park, bei Kaisersbach, heute nicht mehr weg zu denken. Seit 2017 das parkeigene Feriendorf eröffnete reisen die Besucher aus ganz Europa an. Einen ganz wichtigen Teil daran hat der Gemeinderat Kaiserbach und das Landratsamt. Dank einer starken Zusammenarbeit und der Investitionsfreudigkeit der Gebrüder Hudelmaier kann der Schwaben Park in den letzten Jahren einen positiven Besuchertrend verzeichnen, so kamen 2017 rund 240.000 Besucher nach Kaisersbach. Thomas Hudelmaier und die Ortsbürgermeisterin Katja Müller sind stolz, das dank einer engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit die Region für die Besucher jedes Jahr zu einem beliebten Ausflugsziel wird. Zusammen wird es uns gelingen die Region zu einem noch beliebteren Ausflugsziel zu machen, Arbeitsplätze zu schaffen und überregional bekannt zu werden.

Strenger Winter erschwert die Bauarbeiten
Die kurze und strenge Winterpause sorgt für Baustopp, Temperaturen bis zu minus 20 Grad lassen kaum Spielraum für Bauarbeiten an den neuen Fahrgeschäften. Technik Chef Guido Hudelmaier ist zuversichtlich, dass fast alle neuen Anlagen in Betrieb gehen, aber die gestalterischen Elemente werden erst im Laufe der Saison erfolgen. Der Umbau der Oldtimerbahn wird leider nicht pünktlich zum Saisonstart beendet sein.

Rock ́n Roll im Welzheimer Wald
Mit „Anno 1950“ erwartet die Besucher in diesem Jahr eine neue interaktive Familienattraktion. Einmal mit einem Cadillac oder Corvette durch die Natur des Schwaben Park cruisen? Diesen Traum machen wir in den kleinen Sportflitzern wahr. 8 Fahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit von 7 km/h lädt vor allem die kleinsten ein, sich frischen Fahrtwind um die Nase wehen zu lassen. Die Fahrzeuge sind freilenkbar und daher ein großer Spaß für die ganze Familie.

Geburtstagsgeschenk für die Besucher
Zum 20. Jubiläum der Wildwasserbahn schenken die Geschäftsführer Thomas & Guido Hudelmaier Ihren Besuchern eine neu gestaltete und vergrößerte Wildwasserbahn. „Das Sägewerk“ wie die Wasserbahn im Zuge der Neugestaltung nun heißt, erhält zudem einen neuen Wartebereich. Um den Gästen das Warten zu verkürzen entsteht, gemeinsam mit der Firma STIHL, ein informatives Sägewerk, in dem die kleinen und großen Besucher viel über Bäume. Holz und deren Verarbeitung lernen können. Zusätzlich wird das Sägewerk mit einem Soundtrack der Firma IMAscore für Unterhaltung sorgen.

Foto: Schwaben Park

„Wilde Hilde“ – der total verrückte Hühnerstall
In diesem Jahr erwartet die Besucher eine weltweit einmalige Achterbahn, für die ganze Familie. Mit einer Höhe von fast 25 Meter wird sie schon von weitem für ordentliches Bauchkribbeln sorgen. Der Streckenverlauf ist einem aus der Kindheit bekannten Spielgerät, der „Murmelbahn“ nachempfunden. Die Gondeln sind seitlich an der Schiene angebracht und es geht auf knapp 20 Meter Höhe. Oben angekommen geht es anschließend auf freie Fahrt im Zick–Zack Kurs nach unten. Durch „freie Fall“ Elemente und dem Richtungswechsel schwingen die Gondeln und sorgen so für ein einzigartiges Fahrerlebnis. Die Bauarbeiten beginnen im April, eine Eröffnung ist für den Sommer 2018 geplant.

Foto: Schwaben Park

Schwaben Dorf vergrößert sich
Seit das Feriendorf 2017 eröffnet hat, reisen Gäste aus Hessen, Rheinland Pfalz aber auch aus der Schweiz, Frankreich und sogar aus Dänemark an. Thomas und Guido Hudelmaier blicken auf eine zufriedenstellende erste Feriendorf-Saison. 2018 eröffnet ein weiteres Blockhaus, welches barrierefrei gebaut wurde. Bis zu 5 Personen können dann in dem mittlerweile sechsten Blockhaus übernachten. Hier sollen besonders körperlich eingeschränkte Familien die Möglichkeiten eines besonderen Kurzurlaubs gegeben werden.

Foto: Schwaben Park

„Wilde Hühner“ und Veränderungen zur 46. Saison im Schwaben Park

2018 wartet eine weltweit einmalige Achterbahn, 2 weitere Attraktionen & neue Shows auf die Besucher.

Foto: Schwaben Park

Schwaben Park – wo Kinderherzen höher schlagen, so lautet das Motto wenn der Freizeitpark bei Kaisersbach seine Tore am 24. März 2018 zur neuen Saison öffnet. Der Saisonauftakt steht ganz im Zeichen der 50er Jahre, Veränderungen und neuen Shows.

Schwaben Park entwickelt sich zu einem touristischen Magnet
Als Ausflugsziel für die ganze Familie ist der Schwaben Park, bei Kaisersbach, heute nicht mehr weg zu denken. Seit 2017 das parkeigene Feriendorf eröffnete reisen die Besucher aus ganz Europa an. Einen ganz wichtigen Teil daran hat der Gemeinderat Kaiserbach und das Landratsamt. Dank einer starken Zusammenarbeit und der Investitionsfreudigkeit der Gebrüder Hudelmaier kann der Schwaben Park in den letzten Jahren einen positiven Besuchertrend verzeichnen, so kamen 2017 rund 240.000 Besucher nach Kaisersbach. Thomas Hudelmaier und die Ortsbürgermeisterin Katja Müller sind stolz, das dank einer engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit die Region für die Besucher jedes Jahr zu einem beliebten Ausflugsziel wird. Zusammen wird es uns gelingen die Region zu einem noch beliebteren Ausflugsziel zu machen, Arbeitsplätze zu schaffen und überregional bekannt zu werden.

Strenger Winter erschwert die Bauarbeiten
Die kurze und strenge Winterpause sorgt für Baustopp, Temperaturen bis zu minus 20 Grad lassen kaum Spielraum für Bauarbeiten an den neuen Fahrgeschäften. Technik Chef Guido Hudelmaier ist zuversichtlich dass fast alle neuen Anlagen in Betrieb gehen, aber die gestalterischen Elemente werden erst im Laufe der Saison erfolgen. Der Umbau der Oldtimerbahn wird leider nicht pünktlich zum Saisonstart beendet sein.

Rock´n Roll im Welzheimer Wald
Mit „Anno 1950“ erwartet die Besucher in diesem Jahr eine neue interaktive Familienattraktion. Einmal mit einem Cadillac oder Corvette durch die Natur des Schwaben Park cruisen? Diesen Traum machen wir in den kleinen Sportflitzern wahr. 8 Fahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit von 7 km/h lädt vor allem die kleinsten ein, sich frischen Fahrtwind um die Nase wehen zu lassen. Die Fahrzeuge sind frei lenkbar und daher ein großer Spaß für die ganze Familie.

Geburtstagsgeschenk für die Besucher
Zum 20. Jubiläum der Wildwasserbahn schenken die Geschäftsführer Thomas & Guido Hudelmaier Ihren Besuchern eine neu gestaltete und vergrößerte Wildwasserbahn. „Das Sägewerk“ wie die Wasserbahn im Zuge der Neugestaltung nun heißt, erhält zudem einen neuen Wartebereich. Um den Gästen das Warten zu verkürzen entsteht, gemeinsam mit der Firma STIHL, ein informatives Sägewerk, in dem die kleinen und großen Besucher viel über Bäume. Holz und deren Verarbeitung lernen
können. Zusätzlich wird das Sägewerk mit einem Soundtrack der Firma IMAscore für Unterhaltung sorgen.

„Wilde Hilde“ – der total verrückte Hühnerstall
In diesem Jahr erwartet die Besucher eine weltweit einmalige Achterbahn, für die ganze Familie. Mit einer Höhe von fast 25 Meter wird sie schon von weitem für ordentliches Bauchkribbeln sorgen. Der Streckenverlauf ist einem aus der Kindheit bekannten Spielgerät, der „Murmelbahn“ nachempfunden. Die Gondeln sind seitlich an der Schiene angebracht und es geht auf knapp 20 Meter Höhe. Oben angekommen geht es anschließend auf freie Fahrt im Zick – Zack Kurs nach unten. Durch „freie Fall“ Elemente und dem Richtungswechsel schwingen die Gondeln und sorgen so für ein einzigartiges Fahrerlebnis. Die Bauarbeiten beginnen im April, eine Eröffnung ist für den Sommer 2018 geplant.

Foto: Schwaben Park

Schwaben Dorf vergrößert sich
Seit das Feriendorf 2017 eröffnet hat, reisen Gäste aus Hessen, Rheinland Pfalz aber auch aus der Schweiz, Frankreich und sogar aus Dänemark an. Thomas und Guido Hudelmaier blicken auf eine zufriedenstellende erste Feriendorf-Saison. 2018 eröffnet ein weiteres Blockhaus, welches barrierefrei gebaut wurde. Bis zu 5 Personen können dann in dem mittlerweile sechsten Blockhaus übernachten. Hier sollen besonders körperlich eingeschränkte Familien die Möglichkeiten eines besonderen Kurzurlaubs gegeben werden.

Foto: Schwaben Park

 

Achterbahn Weltneuheit 2018 im Schwaben-Park

„Wilde Hilde – der total verrückte Hühnerstall“

So der Name der neuen Achterbahn im Schwaben-Park. Die knapp 25m hohe Bahn wird damit zum ersten Mal in der Welt gebaut und wartet ab Sommer 2018 auf die Besucher des Schwaben-Parks.

Die Achterbahn stammt vom Schweizer Hersteller Ride Engineers Switzerland und wird dort unter der Modellbezeichnung „Roller Ball“ geführt. 4 Fahrgäste passen in jede Gondel, wobei sich 2 Fahrgäste Rücken an Rücken zueinander sitzen. Die Gondel schwingt bei der Fahrt frei nach links und rechts und bei den Richtungswechsel verspüren die Fahrgäste für einen Moment den freien Fall.

Trotz der Höhe von 25m dürfen auf der neuen Achterbahn bereits Besucher ab 4 Jahren mitfahren. Die Strecke wird eine Länge von etwa 100m haben. Die Thematisierung der Anlage ergibt sich bereits aus dem Name der Bahn.

Nachdem 2017 im Schwabenpark eine neue Schwarzlicht-Minigolf Anlage, Goldschürfen und die überabeitete Schiffschaukel Santa Lore neu in den Park kamen, wird es in diesem Jahr die neue Achterbahn sowie eine interaktive Autofahrt mit dem Namen „Anno 1950“ geben.

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner