Schlagwort-Archive: Vekoma

Python is back! Looping Achterbahn rast wieder durch Efteling

Efteling-Besucher genießen optimierten Fahrspaß

Foto: Levin den Boer

Seit heute steht einer Fahrt mit der Python nichts mehr im Weg. Denn in nur zwölf Wochen wurde die 37-jährige Efteling-Achterbahn beinahe vollständig ab- und wieder aufgebaut. 4,5 Millionen Euro kostete diese Renovierungsmaßnahme. Optisch hat die neue Python sich nicht verändert – Loopings, Doppelter-Korkenzieher und Helix sind nach wie vor feste Bestandteile. Modernen Maßstäben und Modellen entsprechend wurde die Achterbahn jedoch an einigen Stellen optimiert: Die Fahrt verläuft nun flüssiger. Die Ehre der ersten Fahrt wurde Märchenwald-Bewohnerin Rotkäppchen zuteil.

Nach dem Wiederaufbau folgt die Achterbahn einer Ideallinie mit geschmeidigeren Kurven und runderen Formen im Korkenzieher. Die optimierte Achterbahn entspricht modernsten Maßstäben; außerdem wurde berücksichtigt, dass der Freizeitpark – anders als vor 37 Jahren – das ganze Jahr über geöffnet ist. Die Efteling-Ikone ist für weitere Jahrzehnte gewappnet.

Foto: Levin den Boer

„Bei Efteling bauen wir überaus gerne für die Ewigkeit und einen Freizeitpark ohne die Python können wir uns nicht vorstellen. Viele Gäste verbinden mit dieser Achterbahn besondere Erinnerungen und auch zukünftige Generationen sollen sich an ihre Fahrten mit der Python erinnern können. Es ist schön zu sehen, wie nun die ersten Kinder wieder am Eingang überprüfen, ob sie groß genug sind. Und noch schöner ist die Freude in ihren Gesichtern, wenn die Python Fahrt aufnimmt“, erzählt Fons Jurgens, Vorstandsvorsitzender des Freizeitparks.

Foto: Levin den Boer

Souvenirs und neue Handy Ladestation
Neben der heute sehr langen Warteschlange für die Python, gibt es eine weitere lange Schlange am Python Souvenirshop. Denn auch die Souveniers der Python erfreuen sich größter Beliebtheit und die Warteschlange dafür reicht bis weit an die Brücken der Gondoletta hin!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die neuen Ladestationen, welche man in den Restaurants nutzen kann während man eine der Zahlreichen und leckeren Mahlzeiten verspeist, werden sehr gut angenommen!

Foto: Twan van Gog

Die Geschichte der Python
Von Anfang an hat die Python für Aufregung gesorgt – beginnend bei der Planung. Schon in den 60er Jahren kam das Thema auf, das Angebot des Freizeitparks für die Jugend zu erweitern. Ende der 70er Jahre wurde der Beschluss gefasst, eine Riesenachterbahn zu bauen, um national und international mitzuhalten. Als die Python 1981 eröffnete, war sie nicht nur die erste Achterbahn in Efteling, sondern auch die größte und spektakulärste Achterbahn auf dem europäischen Festland.

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Zu dieser Zeit gab es in Efteling nur den Märchenwald und einen Spielplatz. Die Python wurde als Fremdkörper ans andere Ende des Parks „verbannt“. Doch bereitskurz nach der Eröffnung zeigte sich, dass der Thrill Ride der weiteren Entwicklung des Parks eine neue Richtung gab: Schon im Eröffnungsjahr zog die Python 400.000 zusätzliche Gäste an.

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Achterbahn Hersteller Vekoma Rides für über 30 Millionen Euro verkauft

Gestern vermeldeten der niederländische Achterbahn- und Fahrgeschäftehersteller Vekoma Rides und der japanische Konzern Sansei Technologies übereinstimmend auf ihren Internetseiten, dass Vekoma von Sansei zu 100% übernommen wurde. Vor allem die in Englisch verfasste Pressemeldung von Vekoma verbreitete sich wie ein Lauffeuer in der Szene auf der ganzen Welt.

Foto: Screenshot Amusement Today

Sansei gab keine Presseerklärung raus wie wir das sonst kennen, sondern genaue Details zum Deal mit dem niederländischen Besitzer von Vekoma Rides. Demnach übernimmt Sansei Technologies Vekoma Rides zu 100%, abgesehen von dem Riesenrad Geschäft, welches vor ein paar Jahren aus Vekoma ausgelagert worden ist. Dafür erhält der jetzige Besitzer von Vekoma 3.325.000 Aktien von Sansei Technologies. Die Aktie stand bei Börsenschluss am 30.03.2018 bei ungefähr 9,20€ was einen Gesamtwert vom etwa 30,5 Millionen Euro macht.

Foto: Logo Sansei Technologies

Sansei Technologies hat 10 Hauptaktionäre. Diese halten zusammen etwas mehr als 45% von Sansei. Weitere 5 % sind in Konzern Besitz. Der Rest ist an viele Aktionäre auf der ganzen Welt aufgeteilt. Größter Aktionär war bisher Setsuo Toriumi mit 1.846.000 Aktien (9,55 %). Alle anderen Hauptaktionäre besitzen unter 1 Millionen Aktien von Sansei Technologie.  Mit den 3.325.000 Anteilen, welche die Niederländer für Vekoma bekommen, wären sie nun der mit Abstand größte Aktionär des Konzerns mit rund 17,2% der Anteile! Da der Konzern selber nur 922.988 Aktien hält, würde das aber nur gehen, wenn die anderen Aktieninhaber Anteile von ihren Aktien abgeben.

Vekoma schreibt in der Pressemeldung, dass die Bedingungen des Erwerbs beinhalten, dass keine Änderungen an der Strategie, dem Management, den Beschäftigungsbedingungen und der Standort des Unternehmens vorgenommen werden können und das aktuelle Management-Team bleibt wie es ist. Herr Nakagawa, CEO von Sansei Technologies wird mit den beide aktuellen Mitgliedern des Aufsichtsrats, Herrn Van Biert und Herrn Steenbakker mit im Aufsichtsrat sitzen.

Für Vekoma soll die Zusammenarbeit mit Sansei der Anfang eines neuen Kapitels in der Entwicklung von Vekoma Rides sein. Seit dem Start von Vekoma im Jahr 2001 ist der Achterbahnhersteller kontinuierlich gewachsen. Neben dem geografischen Wachstum ist es Vekoma gelungen sich als weltweiter Lieferant für Fahrgeschäfte an die führenden Themenparks der Welt zu etablieren. Mit der Übernahme durch Sansei, kann Vekoma jetzt seine führende Position im Weltmarkt der Achterbahnen und anderer Freizeitpark-Attraktionen ausbauen, schreibt der niederländische Hersteller.

Kees van Biert, Vorsitzender des Aufsichtsrats, erklärt: „In den letzten Jahren wurde ein solides Fundament gelegt in denen Sicherheit, Innovation, Qualität und Kundenzufriedenheit als Speerspitzen unserer Politik gedient haben. In Sansei fanden wir einen seriösen Partner mit gleichwertigen Normen und Werten. Durch ihre Präsenz und Kontakte sehen wir die Möglichkeit, neue Regionen wie z.B. Japan, Südostasien und Nordamerika besser bedienen zu können.“‎‎

Efteling Skyline wieder komplett – Weitere Wartungsarbeiten 2018

Gestern wurden die alten und neuen Python Gleisteile miteinander verschweißt. Durch die Verbindung der neuen Strecke mit der Station erstrahlt die fast 37-jährige Python im Efteling wieder in voller Pracht.

Foto: Levin den Boer

In den letzten zwei Monaten wurde die alte Python demontiert und komplett neu aufgebaut. Das Fahrgefühl der 350.000 Kilo schweren Efteling-Ikone bleibt auch bei den Loops, dem Doppelkorkenzieher und der Helix erhalten. In den kommenden Wochen wird der Python angestrichen, die Umgebung der Achterbahn gestaltet und Probefahrten durchgeführt.

Einzigartiges Python-Andenken
Die Muttern die die Stützen der alten Strecke gehalten haben! Daraus hat Efteling ein spezielles Python-Andenken gemacht. Dieses einzigartige Erinnerungsstück mit einer Auflage von 500 Exemplaren wird ab dem 31. März im Efteling zum Verkauf angeboten. Am Samstag, den 31. März 2018 wird die Achterbahn wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Efteling-Achterbahnen Joris en de Draak, Baron 1898, Der fliegende Holländer und Vogel Rok sind bis dahin weiter geöffnet, sofern es die Wetterbedingungen erlauben.

Foto: Efteling

Wartungsarbeiten weiterer Attraktionen im Jahr 2018
Durch die ganzjährige Öffnung des Parks müssen einzele Attraktionen im laufe des Jahres wegen Wartungsarbeiten hier und da geschlossen werden um diese Instandsetzungsarbeiten durchzuführen. Die bekannten Wartungstermine für große Attraktionen haben wir euch mal unten aufgeführt, alle Wartungstermine für 2018 findet ihr hier.

Auszug Wartungstermine 2018
Piraña   –   13. November 2017 bis 31. März 2018
Bob   –   12. Januar bis 31. März 2018
Baron 1898   –   9. April bis 13. April 2018
Joris en de Draak    –   7. Mai bis 25. Mai 2018
Aquanura   –   9. April bis 24. April 2018
PandaDroom   –   21. Mai bis 1. Juni 2018
Spookslot   –   3. September bis 7. September 2018
Fata Morgana   –  3. September bis 19. Oktober 2018

THE WALKING DEAD: THE RIDE kommt 2018

„Das HORPE PARK Resort wird von Walkers überrannt und es gibt nur ein Ziel:  überleben! Es ist lebenswichtig für die Rettung, es zum Heiligtum der Sicheren Zone zu schaffen. Dieses befindet sich im Zentrum der Insel, navigiere zum sicheren Innenbunker. Alle Anzeichen deuten auf eine bevorstehende Invasion von Walkers hin, also halte den Kopf gesenkt und bewege dich schnell, damit du am Leben bleibst.“
So beschreibt der englische Freizeitpark Thorpe Park seine neue Attraktion für die Saison 2018 – „The Walking Dead: The Ride“.

Foto: Thorpe Park

Aber es handelt sich im Grund nicht um eine Neuheit, sondern um die Umthematisierung einer bestehenden Attraktion. Die Indoor-Achterbahn „X“ wird nun zu einer Zombi Achterbahn umgestaltet. 1996 wurde die Vekoma Achterbahn als „X:\No way out“ eröffnet. Die Strecke hat eine Länge von 400m, eine Höhe von 12,7m und fährt 44,6 km/h schnell.Wir sehen uns in der Safe Zone … Erleben Sie zum ersten Mal The Walking Dead: The Ride. Diejenigen, die reiten … überleben!

Am 26. Februar 2018 startet in Deutschland die 8. Staffel der weltweit erfolgreichen Zombi-Serie. Die US-Premiere der 1. Staffel wurde 2010 in 121 Ländern und 33 Sprachen veröffentlicht. Im Jahr 2014 wurde im spanischen Freizeitpark Parque de Atracciones Madrid die vermutlich erste Walk Through Attraktion zu dem Thema in einem Freizeitpark eröffnet. 2016 zogen die Zombis von „The Walking Dead“ dann in weitere Freizeitparks ein. In den Universal Studios Hollywood und im Movie Park Germany wurden ebenfalls interaktive Walk-Through Attraktionen eröffnet. Und nun wird es 2018 die erste Achterbahn zur US-Serie geben. Und nur wer mitfährt, wird hier den Zombis entkommen können.

Foto: Thorpe Park

Es ist nicht viel was uns der Thorpe Park bisher verrät, aber einen Hinweis gibt uns der Park zur „neuen“ Achterbahn noch: „Diese Attraktion ist nicht geeignet für Personen unter 13 Jahren, Gäste mit: Herz-, Nacken- oder Rückenproblemen, Epilepsie oder Klaustrophobie, da die Fahrt plötzliche Stopps, Lichteffekte und Dunst enthält, sowie Personen, die unter Reisekrankheit oder Schwindel leiden.“

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Freizeitpark Efteling renoviert Ikone: Demontage der Python-Achterbahn gestartet

Der erste Schnitt ist gemacht: Heute legten die Bauarbeiter im Freizeitpark Efteling schweres Gerät an, um die fast 37 Jahre alte Stahlachterbahn Python auseinander zu bauen.

In luftiger Höhe wird der 350.000 Kilo schwere Stahl in den nächsten beiden Wochen mithilfe von Schneidbrennern zerteilt. Anschließend wird die Achterbahn mit einer großen hydraulischen Zange in etwa 5.000 Kilo schwere Stücke geschnitten, die abtransportiert und geschmolzen werden. Die Python steht seit Anfang der Woche still. Nach dem Abbau wird sie nach altem Muster wieder aufgebaut – Looping, doppelter Korkenzieher und Helix bleiben auch im neuen Entwurf erhalten.
Im Eröffnungsjahr 1981 war die Python die erste Achterbahn im Freizeitpark Efteling und gleichzeitig die größte auf dem europäischen Festland. Inzwischen hat sie 309.435 Kilometer zurückgelegt – also fast acht Mal die Welt umrundet. Ab dem 31. März dreht die wiedereröffnete Efteling-Ikone weitere Runden mit den Besuchern. Die Achterbahnen Joris en de Draak, Baron 1898, De Vliegende Hollander (ab 1. Februar) und Vogel Rok bleiben während der Python-Renovierung geöffnet, solange das Wetter es zulässt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Souvenir für Liebhaber
Die Muttern der alten Achterbahn-Pfähle werden aufbewahrt. Daraus entsteht ein besonderes Andenken, das ab Ende März in begrenzter Anzahl in den Geschäften des Freizeitparks erhältlich ist.

Foto: René Freizeitpark News

Efteling: Die 36 Jahre alte Achterbahn Python wird umgebaut!

Als die Python 1981 eröffnet wurde, war es nicht nur die erste Achterbahn im Efteling, sondern auch die größte und spektakulärste Achterbahn auf dem europäischen Festland. Die Stahlachterbahn ist jetzt 36 Jahre alt und die Python hat in all diesen Jahren eine Gesamtstrecke von 309.435 km zurückgelegt. Nach fast acht Erdumrundungen ist es jetzt Zeit für eine umfassende Renovierung. Die 350.000 Kilo schwere Efteling-Ikone wird daher von Januar bis März 2018 instand gehalten und dafür geschlossen. Die Bahn wird dann abgerissen und neu aufgebaut. Das Fahrgefühl bleibt gleich, denn die Loopings, der Doppelkorkenzieher und die Helix spiegeln sich im neuen Design wieder.

Foto: Efteling
Daten
Standort Efteling
(Kaatsheuvel, Nordbrabant, Niederlande)
Typ Stahl – sitzend
Modell Double Loop Corkscrew
Antriebsart Kettenlifthill
Hersteller Vekoma
Eröffnung 12. April 1981
Länge 750 m
Höhe 29 m
max. Geschwindigkeit 75 km/h
max. Beschleunigung 3,5 g
Fahrtzeit 2:08 min
Züge 2 Züge, 7 Wagen/Zug, 2 Sitzreihen/Wagen, 2 Sitzplätze/Sitzreihe
Elemente 2× Looping,
doppelter Korkenzieher
Inversionen 4

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Foto: René Freizeitpark News NRW