Schlagwort-Archive: Vekoma

Freizeitpark Efteling renoviert Ikone: Demontage der Python-Achterbahn gestartet

Der erste Schnitt ist gemacht: Heute legten die Bauarbeiter im Freizeitpark Efteling schweres Gerät an, um die fast 37 Jahre alte Stahlachterbahn Python auseinander zu bauen.

In luftiger Höhe wird der 350.000 Kilo schwere Stahl in den nächsten beiden Wochen mithilfe von Schneidbrennern zerteilt. Anschließend wird die Achterbahn mit einer großen hydraulischen Zange in etwa 5.000 Kilo schwere Stücke geschnitten, die abtransportiert und geschmolzen werden. Die Python steht seit Anfang der Woche still. Nach dem Abbau wird sie nach altem Muster wieder aufgebaut – Looping, doppelter Korkenzieher und Helix bleiben auch im neuen Entwurf erhalten.
Im Eröffnungsjahr 1981 war die Python die erste Achterbahn im Freizeitpark Efteling und gleichzeitig die größte auf dem europäischen Festland. Inzwischen hat sie 309.435 Kilometer zurückgelegt – also fast acht Mal die Welt umrundet. Ab dem 31. März dreht die wiedereröffnete Efteling-Ikone weitere Runden mit den Besuchern. Die Achterbahnen Joris en de Draak, Baron 1898, De Vliegende Hollander (ab 1. Februar) und Vogel Rok bleiben während der Python-Renovierung geöffnet, solange das Wetter es zulässt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Souvenir für Liebhaber
Die Muttern der alten Achterbahn-Pfähle werden aufbewahrt. Daraus entsteht ein besonderes Andenken, das ab Ende März in begrenzter Anzahl in den Geschäften des Freizeitparks erhältlich ist.

Foto: René Freizeitpark News

Efteling: Die 36 Jahre alte Achterbahn Python wird umgebaut!

Als die Python 1981 eröffnet wurde, war es nicht nur die erste Achterbahn im Efteling, sondern auch die größte und spektakulärste Achterbahn auf dem europäischen Festland. Die Stahlachterbahn ist jetzt 36 Jahre alt und die Python hat in all diesen Jahren eine Gesamtstrecke von 309.435 km zurückgelegt. Nach fast acht Erdumrundungen ist es jetzt Zeit für eine umfassende Renovierung. Die 350.000 Kilo schwere Efteling-Ikone wird daher von Januar bis März 2018 instand gehalten und dafür geschlossen. Die Bahn wird dann abgerissen und neu aufgebaut. Das Fahrgefühl bleibt gleich, denn die Loopings, der Doppelkorkenzieher und die Helix spiegeln sich im neuen Design wieder.

Foto: Efteling
Daten
Standort Efteling
(Kaatsheuvel, Nordbrabant, Niederlande)
Typ Stahl – sitzend
Modell Double Loop Corkscrew
Antriebsart Kettenlifthill
Hersteller Vekoma
Eröffnung 12. April 1981
Länge 750 m
Höhe 29 m
max. Geschwindigkeit 75 km/h
max. Beschleunigung 3,5 g
Fahrtzeit 2:08 min
Züge 2 Züge, 7 Wagen/Zug, 2 Sitzreihen/Wagen, 2 Sitzplätze/Sitzreihe
Elemente 2× Looping,
doppelter Korkenzieher
Inversionen 4

Foto: René Freizeitpark News NRW

 

Phantasialand: F.L.Y. der neue Flying Coaster ist bestätigt

Titelbild: Phantasialand

Neue Weltrekord Achterbahn im Bau

Das Phantasialand hat soeben bekannt gegeben, was wir euch bereits vor Monaten angekündigt haben. In Rookburgh entsteht Deutschlands erster Flyingcoaster! Aber nicht irgendeiner!

Auf dem Gelände, wo früher das Race vor Atlantis stand, wurden in den letzten Tagen die ersten Stützen für eine neue Achterbahn aufgestellt. Wie der Park nun in einem Video (am Ende des Beitrags) angündigt, wird in Rookburgh eine ganz besonderer Flying Coaster entstehen. Es ist nicht nur der erste Flying Coaster in Deutschland, es ist der erste Flying Coaster der Welt mit einem Launch Antrieb! Desweiteren wird die Achterbahn einen weiteren Weltrekord holen. Der Flying Coaster wird der längste Flying Coaster in der Welt. Derzeit ist der längste Flying Coaster “Flying Dinosaur” in den Universal Studios Japan mit 1.124m. Auch der Name der neuen Bahn ist bereits bekannt: “F.L.Y.”

Foto: Phantasialand

Hersteller der neuen Achterbahn wird die niederländische Firma Vekoma sein. Diese hat schon in früheren Jahren Flying Coaster gebaut, hier wird es sich aber um einen ganz neuen Typ handeln!
Bei einem Flyingcoaster werden die Sitze nach dem die Bügel geschlossen sind umgeklappt, so dass die Fahrgäste zunächst entweder auf dem Rückliegen und dann durch eine Drehung der Schiene in die Bauchlage gebracht werden oder die Sitze werden nach oben umgeklappt und man wird direkt in die Bauchlage gebracht.

Firehawk Kings Island / Foto: Kings Island

Bisher wurden alle Flyingcoaster, egal ob von Vekoma oder von B&M, mit einem Lifthill gebaut. Das Phantasialand läßt nun den ersten Flying Coaster mit einem Launch Antrieb beschleunigen wie wir es bereits von Taron kennen. Die Geschwindigkeit wird allerdings vermutlich nicht so hoch sein wie bei dem Multilaunch Coaster in Klugheim. Trotzdem dürfte es ein riesen Spaß werden wenn man knapp über dem Boden beschleunigt wird!

Foto: Phantasialand

Der Flyingcoaster wird aber nicht das Einzige neue Fahrgeschäft in der neuen Themenwelt werden wie wir vermuten. Wir rechnen mit mindestens zwei weiteren Attraktionen von zwei anderen Herstellern. Allerdings sollte es im Gegensatz zu Klugheim bei einer Achterbahn diesmal bleiben! Neben dem Adrenalin Coaster für die Größeren, wird es vermutlich also auch wieder neue Fahrgeschäfte für die ganze Familie geben. Ein Eröffnungsdatum für die neue Themenwelt ist natürlich noch nicht bekannt. Frühestens 2018 dürfen wir hier mit einer Eröffnung rechnen.
Der neue Themenbereich Rookburgh wird ein Steampunk Design bekommen. Der Name „Steampunk“ setzt sich zusammen aus denm englischen Begriff „Steam“ also Dampf und dem amerikanischen „Punk“, was soviel wie „mies“ oder auch „wertlos“ bedeutet. Zum Einsatz kommen bei dem Stil einerseits moderne und futuristische technische Funktionen mit Elementen und Materialien des viktorianischen Zeitalters. Diese werden miteinander so verknüpft, dass ein deutlicher Retro-Look der Technik entsteht.

Foto: Phantasialand

Typische Elemente des Steampunk sind Zahnräder, Uhrwerke, Zeiger, Druckanzeigen, Rohre. Also dampf- und zahnradgetriebene Mechanik und eben der viktorianischer Kleidungsstil. Die Taschenuhr gehört zum Beispiel fast schon zwingend zu diesem Kleidungsstil als Accessoire. Die Damen tragen vermehrt Röcke oder Kleider mit Unterröcken und Korsetts. Dazu gibt es Reit- und Fliegerjacken und in den Haaren oft Federn, Draht, Glasperlen und Dreadloks. Die Herren hingegen tragen Anzüge mit Weste, Mantel, Jacke und Jacket. Auf dem Kopf finden wir oft Zylinder. Auch die Lederstiefel, Schutzbrillen, alte Fliegerbrillen und Handschuhe sind typisch.

Kolmârden: Wildfire kurz vor Wiedereröffnung!

Im Sommer 2016 wudrde im schwedischen Freizeitpark Kolmârden der erste Hybridcoaster in Europa eröffnet. Am 27. Oktober 2016 wurde dann die Bahn von den Behörden wieder geschlossen.

Foto: Kolmârden

Der Land und Umwelt Gerichtshof hatte die Baugenehmigung für die Achterbahn aufgehoben. Nach Anwohner Beschwerden wurden umfangreiche Lärmstudien durchgeführt mit dem Ergebnis, dass die Bahn erheblichen negativen Einfluss auf die umliegende Natur und Tier hat. Baurichtlinien um dies zu verhindern scheinen nicht eingehalten worden zu sein.

Der Park mußte einen neuen Antrag stellen um eine neue Baugenehmigung zu erlangen unter Einhaltung der neuen Auflagen. Alternativ hätte die Achterbahn wieder abgerissen werden müssen. Im Januar 2017 die erste Gute Nachricht, die Bahn muss nicht abgerissen werden!
Nun scheint man sich mit der Gemeinde Norrköping, welche die neue Baugenehmigung ausstellen muss, geeinigt zu haben. Wie der Park nun auf seiner Homepage soeben verkündet hat, wird “Wildfire” in Kürze wieder eröffnet werden! Ein genaues Datum gibt der Park noch nicht an, aber lange dürfte es nicht mehr dauern bis der Hybridcoaster wieder seine Runden drehen wird.

Foto: Kolmârden

Wildfire fährt mit einer Spitzengeschwindigkeit  von 113 km / h. Die Strecke beinhaltet  drei Inversionen (Überkopf Elemente), einen Drop von 83 Grad führt 49m in die Tiefe. Insgesamt hat die Strecke eine Höhendifferenz von 57 Metern.  Die Fahrt dauert 2 Minuten und biete seinen Fahrgästen 12 mal Schwerelosigkeit.

Neue Space Mission zum 25-jährigen Jubiläum von Disneyland Paris

 “Star Wars Hyperspace Mountain Rebel Mission” wird eröffnet!

Foto: Disneyland Paris

Im Jahr 2017 werden durch die Jubiläums Feierlichkeiten von  Disneyland Paris ein paar besondere neue Star Wars Attraktionen eröffnet. Nach “Star Tours: The Adventure”, die im März gestartet ist, wird die nächste Eröffnung bereits mit Spannung erwartet: “Star Wars Hyperspace Mountain”.

Ab Frühjahr 2017 wird Star Wars eine legendäre Raumattraktion übernehmen, die ein einzigartiges Erlebnis bietet. Space Mountain wird in Star Wars Hyperspace Mountain verwandeln. Auf diesem neuen Abenteuer können die Gäste in einem brandneuen Ambiente bei der Rebellen-Allianz mitmachen und eine epische und sensationelle Fahrt mit totaler Immersion im Star Wars-Universum genießen.
Die Gäste werden von niemand anderem als Admiral Ackbar informiert: “Die Rebellen-Allianz braucht deine Hilfe, um eine Bedrohung über dem Planeten Jakku zu überwachen …”. Mit der Rebellion, sprengen Sie an Bord eines Raumschiffs, das die Galaxie mit intensiver Geschwindigkeit kreuzt und genießen Sie den Nervenkitzel der Ausweichen TIE Kämpfer und ein einschüchternder Stern Zerstörer.

Foto: Disneyland Paris

Epische Musik aus der Star Wars Saga wird den Soundtrack zu diesem neuen Galaxic Adventure geben. Die Erfahrung wird auch erstaunliche Bilder mit atemberaubenden Spezialeffekten haben.

Foto: Disneyland Paris

Die Macht wird mit Star Wars Hyperspace Mountain in Disneyland Paris ab Frühjahr 2017 stark werden!

Foto: Disneyland Paris

Phantasialand: Ein Flying Coaster für die neue Steampunk Themenwelt “Rookburgh”?

Titelbild: Costerforce
In unserer Video Zusammenfassung mit den Umgestaltungen zur Saisoneröffnung im Phantasialand, haben wir auf Grund des Namens auf einem der Gebäude auf dem Schild zur neuen Themenwelt “Rookburgh” genau das schon gemutmaßt. Laut einem niederländischen Online Magazin ist dies wohl nun bestätigt.

Auf dem Schild zur neuen Themenwelt “Rookburgh” im Phantasialand, das am Zaun zur aktuellen Baustelle seit Beginn dieser Saison hängt, ist auf der linken Seite ein Industriegebäude aus dem 19. Jahrhundert zu sehen. An der Fassade ist ein Schild angebracht mit dem Namen “AIRRAIL COMP”. Schnell kamen wir zu der Überlegung, dass die Airrail Company ein Hinweis auf einen Flying Coaster sein könnte. Auf dem Bild ist auch ein Zeppelin zu sehen, welcher ebenfalls ein Hinweis auf das “Fliegen” ist. Des weiteren bekommt die Themenwelt einen Steampunk Look. (wir berichteten) Hier treffen Technik und Moderne auf die victorianische Zeit. Also die Zeit in der Königin Victoria in England herrschte (1837 bis 1901). Das war auch die Zeit der ersten Flugpioniere, den Gebrüder Wright, denen im Jahre 1903 der erste motorisierte Flug gelang.

Das niederländische Onlinemagazin Looopings berichtet nun in einem Artikel, dass das Phantasialand bei dem niederländischen Hersteller Vekoma einen Flying Coaster bestellt haben soll. Der Bericht wird natürlich derzeit weder vom Phantasialand noch vom Hersteller bestätigt! Sollte es allerdings richtig sein, so wäre es der erste richtige Flying Coaster in Deutschland überhaupt. Vekoma hat bereits 6 Achterbahnen diesen Models in der Welt gebaut. Zuletzt 2009 Stingray (2 Inversinen, also 180° Überkopfelemente) im Giant Wheel Park of Suzhou in China, welcher mit 370m auch der mit Abstand kürzeste und mit  75 km/h auch der langsamste ist. Der bekannteste dürfte Stealth sein im Califonia’s Great America (843,1m, 82,1 km/h, 5 Inversionen). Die längsten Vekoma Flying Coaster sind Batwing und Firehawk mit  jeweils 1018m  Länge. (80,5 km/h, 5 Inversionen) Eines dieser “Standard” Modell wird sich allerdings das Phantasialand nicht bauen lassen und so wird es interessant, ob auch dieses mal wieder Rekorde purzeln wie bei Taron (4) und Raik (2)!

Firehawk Carowinds / Foto: Kings Island

Wenn wir den Hersteller einmal außer Acht lassen, dann ist Tatsu im Six Flags Magic Mountain mit 99,8 km/h der Schnellste und mit  51,8m auch der Höchste derzeit. Flying Dinosaur in den Universal Studios Japan ist mit 1124m der Längste und gleich 7 Coaster teilen sich den Rekord der meisten Inversionen bei einem Flying Coaster mit 5 Überkopfelementen.

Foto: wikipedia

Bei einem Flying Coaster liegen die Fahrgäste. Während der Zug bei einem Flying Coaser von Bollinger und Mabillard (B&M) hängen die Züge unter der Schiene wie bei einem Inverted Coaster (z.B. Black Mamba). Nach dem Anschnallen werden die Sitze nach hinten weggeklappt und die Fahrgäaste in eine liegende Position mit dem Bauch nach unten gebracht. Bei den Flying Coastern von Vekoma ist der Zug auf der Schiene und nach dem die Bügel geschlossen sind, klappen die Sitze nach hinten und die Fahrgäste liegen auf dem Rücken. Je nach Streckenverlauf ist dies allerdings nicht von langer Dauer! 😉

Das Phantasialand hat schon oft Achterbahnen bei dem Hersteller Vekoma geordert. Zuletzt wurde im vergangenen Jahr Raik, der Family Boomerang Coaster eröffnet. Aber auch Temple of the Night Hawk und die Colorado Adventure stammen beide von dem niederländischen Hersteller.  Und Vekoma hat mit dem Model Flying Dutchman einen Flyingcoaster im Programm und Erfahrung mit der Thematik. Bleibt abzuwarten welche Veränderungen auch hier auf Wunsch des Auftraggeber getätigt werden. Eine Eröffnung dürfen wir frühestens 2018 erwarten.