Schlagwort-Archive: Themenbereich

Phantasialand bestätigt Namen der neuen Themenwelt

Titelfoto: Phantasialand

Der Freizeitpark Phantasialand in Brühl hat den Namen für eine neue Themenwelt  Namens „Rookbourgh“ bekannt gegeben und  bestätigt damit  unsere Vermutung von vor wenigen Wochen als wir den Namen als Eintrag beim europäischem Markenschutz Amt entdeckt haben. (Siehe Bericht)

Foto: Phantasialand

Demnach baut der Park auf der Fläche, wo früher das Race of Atlantis stand, einen Themenbereich und verspricht „eine neue Dimension des Zusammenspiels von Themenwelt, Attraktion und Erlebnis bei Tag und Nacht“. Große Worte nachdem alle Welt noch von der Eröffnung der letzten Themenwelt Klugheim schwärmt! Aber der Designer des Parks Eric Daman hatte schon im letzten Jahr in einem Interview angekündigt, dass der neue Bereich Klugheim in den Schatten stellen wird! Etwa 8000qm stehen dem Park hier zu Verfügung.

Die Thematisierung der neuen Themenwelt bekommt einen Steampunk Look. Der Name „Steampunk“ setzt sich zusammen aus denm englischen Begriff „Steam“ also Dampf und dem amerikanischen „Punk“, was soviel wie „mies“ oder auch „wertlos“ bedeutet.  Zum Einsatz kommen bei dem Stil  einerseits moderne und futuristische technische Funktionen mit Elementen und Materialien des viktorianischen Zeitalters. Diese werden miteinander so verknüpft, dass ein deutlicher Retro-Look der Technik entsteht. Wir kennen das schon aus der Abendshow des Phantasiland Wintertraums „The Magic Rose“. Auch hier wurde nach der Überarbeitung verstärkt bei den Kostümen und auch bei der zuletzt etwas umgestalteten Kutsche auf den Steampunk Look gesetzt.

Typische Elemente des Steampunk sind Zahnräder, Uhrwerke, Zeiger, Druckanzeigen, Rohre. Also dampf- und zahnradgetriebene Mechanik und eben der viktorianischer Kleidungsstil. Die Taschenuhr gehört zum Beispiel fast schon zwingend zu diesem Kleidungsstil als Accessoire. Die Damen tragen vermehrt Röcke oder Kleider mit Unterröcken und Korsetts. Dazu gibt es Reit- und Fliegerjacken und in den Haaren oft Federn, Draht, Glasperlen und Dreadloks. Die Herren hingegen tragen Anzüge mit Weste, Mantel, Jacke und Jacket. Auf dem Kopf finden wir oft Zylinder. Auch die Lederstiefel, Schutzbrillen, alte Fliegerbrillen und Handschuhe sind typisch.

Also alles Dinge, die wir schon bei „The Magic Rose“ zu sehen bekamen und nun auch in der neuen Themenwelt wieder auftauchen werden.

Foto: Phantasialand

Das Phantasialand ist bekannt für seine großartigen Thematisierungen und so dürfen wir die Worte des Parks für baren Münze nehmen und uns auf etwas Großes, noch nie dagewesenes freuen!

Foto: Phantasialand

 

 

On Tour – LEGOLAND DEUTSCHLAND RESORT: Werde zum Ninja in der LEGO NINJAGO WORLD

Im Rahmen einer Presseeröffnung der neuen LEGO NINJAGO WORLD im LEGOLAND Deutschland Resort haben wir uns den neuen Themenbereich und vor allem die neue Attraktion LEGO NINJAGO The Ride genau angesehen und natürlich auch getestet. Die LEGO NINJAGO WORLD wird ab 1. April das neue Highlight im Günzburger Familienfreizeitpark sein. Mit 9,2 Millionen Euro tätigt der Mutterkonzern, die Merlin Entertainments Gruppe, die größte Einzelinvestition in den deutschen LEGOLAND Park seit seinem Bestehen. Ein tolles Geburtstagsgeschenk an LEGOLAND und seine kleinen und großen Fans, denn am 17. Mai wird das 15. Parkjubiläum gefeiert.

Foto: René Freizeitpark News NRW

Der neue Themenbereich wurde innerhalb von 13 Monaten auf fast 7.000 Quadratmetern errichtet und stellt die Ninja-Klosteranlage von Meister Sensei Wu dar, in der er seine Schüler Zane, Kai, Cole, Jay, Lloyd, und Nya unterrichtet. Zahlreiche aufwändige und liebevoll gestaltete LEGO Modelle sind überall im Themenbereich und in dem Wartebereich zu LEGO NINJAGO The Ride zu finden. Über eine Million LEGO Steine sind in der LEGO NINJAGO WORLD verbaut worden.

Mittelpunkt, wie gesagt, ist die Attraktion LEGO NINJAGO The Ride. Die Interaktivität bei dieser Attraktion ist um einiges höher als bei anderen Interaktiven Dark Rides bei denen man in der Regel eine Laserpistole, eine Sahnespritze oder anderes bedient. Der hohe Grad an Interaktivität wird bei dem 4D-Fahrspaß durch eine in Deutschland völlig neue Technik erzeugt. Durch die einmalige, innovative Handgesten-Technologie greifen kleine und große Gäste mit der bloßen Bewegung ihrer Hände und ohne weitere Hilfsmittel aktiv ins Geschehen ein. Dabei führen wir immer wieder Kampfsport „Schläge“ aus und schleudern der Farbe seines Ninja entsprechend Erde, Blitze, Eis oder Feuer auf unsere Gegner.

Foto: René Freizeitpark News NRW

Die Schwierigkeit besteht darin, den richtigen Abstand (ca. 20cm) zum Sensor zu finden und auch zu behalten. Während das Schleudern nach links und rechts noch relativ einfach ist, stellt das Zielen nach oben oder unten schon eher eine Schwierigkeit dar manchmal. Aber wie auch immer, es macht einfach nur Spaß und die Kids dürften den Dreh schneller raus haben als unsereins! Für ihre Treffer erhalten die Spieler Punkte, so dass man nicht nur im Team die Gegner bekämpfen muss, sondern auch untereinander im Duell steht.

Neue Technologie die begeistert

Die hier eingesetzte neue Technik kommt vom Hersteller Triotech, der sich die Maestro™ Handgesten-Technologie hat schützen lassen. Maestro™ erkennt die Bewegungen der einzelnen Spieler im Wagen und setzt sie in Echtzeit mittels der Software für die zum Spieler gehörige Figur im Videogame um! Pro Wagen gibt es 4 Spieler was sich ja auch schon aus den zur Verfügung stehenden Elementen Erde, Feuer, Luft und Blitze ergibt.

Foto: René Freizeitpark News NRW

Es gehen aber immer 4 Wagen gleichzeitig auf die Fahrt! Je 2 Wagen gehören zusammen. Die Wagen halten immer vor 2 identischen Spielwänden außer am Ende. Das heißt auch, dass 2 Wagen gleichzeitig auf eine Wand spielen! Das nun alle Spielfarben doppelt im Einsatz sind, fällt kaum auf und stört somit auch nicht! Die letzte Spielwand gehört dann auch allen 4 Wagen gleichzeitig und bis zu 16 Spieler ballern auf die Gegner. Hier haben wir mit 60m2 aber auch die größte Spielfläche und eine Riesenschlange als Endgegner. Unterstützt wird die Fahrt mit zusätzlichen 4D Effekten. Haben wir einen „warmen“ Spielort“ im Game, so spüren wir auch Hitze oder zumindest Wärme. An anderen Stellen kommen während des Wechsels von einer Spielwand zur nächsten Nebel und Blitze zum Einsatz.

Foto: René Freizeitpark News NRW

LEGO NINJAGO The Ride hat 3 Eingänge. Neben dem normalen Eingang (links), wird es auch eine Single Rider Line (vermutlich in der Mitte) und einen Fast Pass Zugang (vermutlich rechts) geben. Bevor man aber zum Ride selber kommt, kann und sollte man, wie es sich für einen Ninja Schüler gehört, seine Fähigkeiten trainieren!

Das Ninja-Training beginnt

Foto: René Freizeitpark News NRW

Bevor es ab in den Tempel geht, können kleine und große NINJAGO Fans an verschiedenen Stationen wichtige körperliche Ninja-Fähigkeiten trainieren. Bei Jays Reaktionsspiel gilt es die eigene Schnelligkeit unter Beweis zu stellen. An Coles Kletterwand sind Kraft und Beweglichkeit gefragt und Kais Spinner stellen hohe Anforderungen an Gleichgewicht und Geschicklichkeit. Natürlich kommt in der neuen Themenwelt auch der LEGO Bauspaß nicht zu kurz: Die Kleinen können in einem LEGO DUPLO Bereich kreativ werden und größere Baumeister erweitern gemeinsam mit Nya und Zane eine LEGO Klosterlandschaft ganz nach ihren Vorstellungen.

Foto: René Freizeitpark News NRW

Längeres Warten leichtgemacht

Was mir persönlich an dem mitunter sehr langen normalen Wartebereich gefällt, ist, dass gerade für jüngere und manchmal auch somit ungeduldigere Ninja Schüler, es immer mal wieder was zum Bauen oder Bestaunen gib.

Foto: René Freizeitpark News NRW

So gibt es zum Beispiel im Anstellbereich Stellwände an denen sie die Bilder ihrer Ninja Helden nachbauen können oder einen Innenhof und während die Eltern außen rum anstehen, können die Kinder in der Mitte ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Leinwände und Monitore mit kurzen Filmen und erklär Videos tragen ebenfalls ihren Teil bei, die Wartezeit zu verkürzen. Außerdem können wir die goldenen Waffen des Spinjitzu bestaunen! Jetzt fragen sich viele: „Die was bestaunen?“. Mit diesen Waffen hat der ersten Spinjitzu-Meister einst Ninjago erschaffen und nur der ultimative Spinjitzu-Meister kann sie vollkommen kontrollieren. Sie bestehen aus Gold, Titan und dem Saft des Lebens! (Nur falls ihr euch wundert wieso eure Kids die komischen goldenen Dinger an der Wand anstarren wie Götter! 😉 ).

Foto: René Freizeitpark News NRW

Am Ende des Wartebereiches gibt es dann eine 3D-Brille und dann kann es auch schon losgehen!

4D-Fahrspaß in LEGO NINJAGO The Ride

Ein völlig neues Fahrerlebnis in der vierten Dimension erwartet die Gäste im Inneren von LEGO NINJAGO The Ride. Ziel ist es die elementaren Ninja-Fähigkeiten zu trainieren, nämlich die Kontrolle der NINJAGO Elemente: Blitz, Feuer, Eis und Erde. Die Fahrt durch den LEGO thematisierten Tempel führt die Passagiere vorbei an verschiedenen 3D-Szenen, die Meister Wu in den einzelnen Trainingsräumen, den sogenannten Dojos, erschaffen hat. An Bord der speziellen Fahrzeuge können die Passagiere durch ihre eigenen Handbewegungen Lichtblitze, Feuerbälle, Eisfontänen und Luftstöße auf ihre virtuellen Trainingsgegner schleudern und so ihre Fähigkeiten schulen und Punkte sammeln. Effekte wie Licht und Nebel machen die 4D-Illusion perfekt. Doch das Ninja-Training wird jäh unterbrochen, als der mächtige Schlangenmeister den Tempel tatsächlich angreift. Aus Spiel wird bitterer Ernst und schnell wird klar, dass es nur einen Weg gibt, um ihn zu besiegen: Alle müssen zusammenarbeiten und ihre Kräfte für das große Finale bündeln. Nach dem anstrengenden Kräftemessen können sich kleine und große Ninjas im asiatischen Imbiss stärken, bevor es zur nächsten Trainingseinheit geht.




LEGO NINJAGO WORLD – Daten und Fakten

  • Bauzeit neuer Themenbereich ca. 13 Monate
  • Größe LEGO NINJAGO WORLD: 7.000 m²
  • Bestandteile:
    • Foto: René Freizeitpark News NRW

      Outdoor-Aktivitäten: Kais Spinners, Jays Reaktionsspiel, Coles Kletterwand, LEGO Kloster-Bauaktion und LEGO DUPLO Spielbereich

    • 4D-Fahrattraktion LEGO NINJAGO The Ride
    • Asiatischer Imbiss & Shop
  • Investitionssumme 9,2 Millionen Euro
  • LEGO NINJAGO The Ride: 4D-Fahrattraktion (3D + Nebel- & Lichteffekte) in Kombination mit Handgesten-Technologie: Passagiere greifen durch bloße Handbewegungen, ohne weitere Hilfsmittel ins Geschehen ein.
  • Entwicklung der Maestro™ Handgesten-Technologie durch die kanadische Firma Triotec, einem der weltweit führenden Hersteller von medienbasierten, interaktiven Attraktionen
  • 15.000 3D-Brillen wurden angeschafft
  •  Größte 3D-Projektionsfläche: 60 m²
  • Kapazität: 1.000 bis 1.200 Gäste pro Stunde
  • Länge der Fahrstrecke: 122 Meter, Fahrdauer: 3,5 Minuten
  • 85 Tonnen Stahl für die Hallenkonstruktion
  • Insgesamt wurden über 20.000 Meter Kabel im gesamten Themenbereich verlegt
    Foto: René Freizeitpark News NRW
  • Mehr als eine Million LEGO Steine wurden verbaut Gesamtgewicht LEGO Steine über 1.5 Tonnen
  • Bauzeit für alle Modelle knapp 4.000 Stunden
  • Die Drachen-Modelle vor dem Eingang bestehen jeweils aus 80.000 LEGO Steinen
    Foto: René Freizeitpark News NRW
  • Steinreichstes Modell ist das NINJAGO Kloster mit ca. 800.000 Steinen
    Foto: René Freizeitpark News NRW

Phantasialand: Neue Marke zum Schutz eingereicht!

Am 28. Januar 2017 wurde von den Rechtsanwälten KLOCKE UND LINKENS beim EUIPO eine Wortmarke und Individualmarke zum Schutz eingereicht. Alle in den letzten Jahren vom Brühler Phantasialand geschützten Wortmarken wurden von diesen Anwälten als Vertreter der Phantasialand Schmidt-Löffelhardt GmbH & Co. KG eingereicht. Dieser Antrag wird derzeit geprüft. EUIPO ist das Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) und ist zuständig für die Verwaltung der Unionsmarke und des eingetragenen Gemeinschaftsgeschmacksmusters.

Foto/Logo: EUIPO

Bei der von den Anwälten eingereichten Marke, handelt es sich um „Rookburgh“. Für einen solchen Eintrag müssen sogenannt Nizza Klassifizierungen angegeben werden. Diese ist ein für Markenanmeldungen internationales Klassifikationssystem. Waren und Dienstleistungen sind in insgesamt 45 „Klassen“ eingruppiert. Für die Marke „Rookburgh“ wurden die Nizza-Klassen 16, 18, 25, 28, 41 & 43 angegeben. Aber was bedeuten diese Klassen nun genau?

Wir schauen uns die hier eingetragenen Nizza Klassen mal an und ziehen euch ein paar relavante Begriffe der Klassen raus.

  • Nizza Klasse 16:
    Druckereierzeugnisse, Bedruckte Werbetafeln, Postkarten, Geschenkgutscheine, Geschenkkarten, Glückwunschkarten,…
  • Nizza Klasse 18:
    Gepäck, Taschen, Brieftaschen und andere Tragebehältnisse, Regen- und Sonnenschirme, Kleinrucksäcke, Visitenkartenetuis, Wanderrucksäcke, Wasserfeste Taschen, …
  • Nizza Klasse 25:
    Bekleidungsstücke, Bekleidung für Kinder, Bedruckte T-Shirts, Capes, Fleecebekleidung, Kostüme zum Verkleiden für Kinder, Damen & Herren, Kurz- oder langärmelige T-Shirts, Schals,…
  • Nizza Klasse 28:
    Spielzeug, Actionfiguren, Action-Spielzeug, Aufziehspielzeug, Puppen & Teddybären inkl. deren Bekleidung, Sammelkartenspiele, Sandkastenspielzeug, Schaukelpferde,…
  • Nizza Klasse 41:
    Bildung, Erziehung, Unterhaltung und Sport, Bild- und Tonaufzeichnungen, Dienstleistungen eines Themenparks, Dienstleistungen eines Vergnügungs- und Themenparks, Dienstleistungen eines Vergnügungsparks und Freizeitparks, Dienstleistungen für die Freizeitgestaltung, Dienstleistungen für die Produktion von Shows, Filmvorführungen, Online-Unterhaltung, Unterhaltung in Form von Dienstleistungen von Fahrgeschäften in Vergnügungsparks, Unterhaltung in Wasserparks und Vergnügungszentren, Audio- und Videoproduktion sowie Fotografieren,…
  • Nizza Klasse 43:
    Verpflegung von Gästen, Vorübergehende Beherbergung von Gästen, Bereitstellung von Getränken, Bereitstellung von Speisen und Getränken in Restaurants und Bars, Verpflegung von Gästen in Schnellimbissrestaurants (Snackbars), Verpflegung von Gästen mit Speisen und Getränken zum Mitnehmen, Beherbergung von Tourismus- und Urlaubsgästen in Hotels, Hostels und Pensionen

Sicherlich ist die Nizza Klasse 41 entscheidend dafür, dass wir den Eintrag der Anwälte KLOCKE UND LINKENS dem Phantasialand zuordnen können. Ein typische Klasse für die Freizeitparks. Um was es sich genau am Ende bei „Rookburgh“ handelt, wissen wir damit aber noch nicht!
Die Klassen 16, 18, 25 & 28 werden zum Beispiel benötigt für die Werbung, Teamkleidung & Merchandising. Und die Klasse 43 dient der Bewirtung in dem Bereich in welcher Form auch immer.

Da die Klassen zwar auf einen Freizeitpark schließen lassen, aber unklar ist wofür genau die Marke eingetragen wurde, sind in den Foren die wildesten Spekulationen entbrannt! Von einer Umbenennung von River Quest über den Namen eines Parkhauses oder Tiefgarage bis zu einem neuen Hotel, ist dort derzeit alles zu finden.
Wir gehen aber eher davon aus, dass es mit der aktuellen Großbaustelle zu tuen haben wird. Es könnte dann der Name der neuen Themenwelt, eines Restaurants oder einer der Attraktionen dort sein. Viel ist möglich, wissen tut aber keiner etwas bisher.

Nehmen wir den Begriff „Rookburgh“ mal auseinander und schauen welche Bedeutung die beiden Teile „Rook“ und „Burgh“ haben.

Der Begriff „Rook“ kann mehrere Bedeutungen haben:

  • englischer Begriff für den Turm beim Schach
  • englischer Name für die Saatkrähe
  • Piercing einer bestimmten Stelle der Ohrmuschel

Die dritte Deutung könne wir vermutlich in Zukunft vernachlässigen. ;-)

Der Begriff „Burgh“ ist da schon eindeutiger:

  • Ein „Burgh“ war eine autonome Körperschaft in Schottland und Nord-England, in der Regel eine Stadt oder Weiler. Diese Art der administrativen Abteilung stammt aus dem 12. Jahrhundert, als König David I. die ersten royal (königlichen) Burghs schuf. Der Burgh-Status war weitgehend analog zum Bezirksstatus. Nach der Regierungsreorganisation im Jahre 1975 bleibt der Titel „royal burgh“ in vielen Städten in Gebrauch, hat aber jetzt nur noch einen zeremoniellen Wert.

Wenn wir uns die Themenbereiche des Phantasialandes anschauen, dann kennen wir nur eine königliche Person in den Geschichten des Parks. „Winja“, die Königin der Wuze. Und da die aktuelle Baustelle direkt an den Themenbereich Fantasy grenzt, läge eine neue Themenwelt hier nah. Schließlich gibt es mit Wuze Town und das davor befindliche Wuze-Tal und Baumbergen dort schon verschiedene Bereiche.

Wir hoffen, dass uns im Laufe der Saison das Phantasialand verrät was hinter „Rookburgh“ steckt. Vielleicht so wie bei Klugheim, als plötzlich das Schild mit dem Namen und den ersten Artworks zur neuen Themenwelt installiert wurde. Aber es könnte natürlich auch etwas ganz anderes sein!

Phantasialand: River Quest, eine Burg im Wandel

Titelfoto: Phantasialand

In der vergangenen Saison eröffnete das Phantasialand bekanntlich die neue Themenwelt Klugheim mit den beiden Achterbahnen Taron und Raik. Es wurden aufwändigste Thematisierungsarbeiten durchgeführt um Klugheim zu einem einzigartigen Erlebnis für die Besucher zu machen. In diesem Zusammenhang wurden bereits auch große Teile von River Quest umgestaltet, aber eben noch nicht alles.

Besonders aufwändig wurde bisher der Anstellbereich und die Außenfassade bzw. alles was man aus Klugheim sehen konnte umthematisiert. Den Anstellbereich, die Außenfassaden und die Strecke im unteren Bereich von River Quest hatte der Park bereits mit der Eröffnung von Klugheim fertig thematisiert.

Vor allem der erste Teil der Strecke mit dem Außenbecken, dem Aufzug und der neuen Zufahrt zum Aufzug unter dem Lifthill von Raik bekam einen komplett neuen Look durch die für Klugheim typischen Basaltfelsen und Gebäudemauern mit den Wasserspeiern.

Nun müssen aber die restlichen Teile der Burg noch fertig angepaßt werden. Da River Quest in der Wintersaison generell zu bleibt, konnte man schon mit dem Ende der Sommersaison 2016 die Arbeiten fortsetzen. (wir berichteten)

Oben auf dem Dach der Burg, beim „Strudel“ wurde begonnen die Thematisierung der Burg fortzuführen. Bisher war die Mauer um die Bahn herum an dieser Stelle eher schlicht. Eine gelbliche gestrichene Wand, glatt verputzt und zwischendurch ein paar kleine Stücke mit der Optik einer Burgmauer. Dieser Bereich paßte nun in keinster Weise mehr zu der großartig thematisierten Nachbarschaft und da wird nun entsprechend nachgebessert.

Der Bereich von der ersten Abfahrt, um den Strudel herum bis zur zweiten Abfahrt, welche bereits im letzten Winter gemacht wurde, wird jetzt dem Rest der Burg angepaßt. So werden wir kurz nach der ersten Abfahrt zukünftig unter Steinbögen hindurch fahren.

Foto: Phantasialand

Die Wand um den Strudel herum wird ebenfalls dem neuen Look angepaßt. Die schlicht verputzten Wände bekamen einen schroffen, alt wirkenden Look. Säulen und abgebrochene Balken stehen am Rande der Fahrrinne.

Foto: Phantasialand

Auch den Burgherr, Schneck, finden wir hier nun wieder oder vielleicht einer seiner Vorfahren!? Jedenfalls hat dieser „Wächter“, wie der Park ihn in seinem Blog beschreibt, schwer zu tragen.

Foto: Phantasialand

Der obere Teil der Burg wirkt nun ähnlich verwittert wie das Ende der Strecke schon immer ausgesehen hat.

Ein paar Elemente aus diesem Bereich finden wir nun auch oben beim Strudel wieder. Auch unten gibt es „Wächter“, die aber eher Mönchen mit Kapuzen ähneln und Kirchturmspitzen, die zum Teil sehr verwittert sind. Das ist genau die Optik, die nun auch in dem oberen Teil in verschiedenen Formen wieder aufgegriffen wird. Die Kirchturmspitzen im gotischen Stil, wie der Rheinländer sie sonst auch vom Kölner Dom kennt, werden im oberen Bereich der Burg ebenfalls wiederzufinden sein. Bereits während des Wintertraums haben wir euch diese Aufnahme auf Facebook gezeigt.

Wer sich River Quest noch einmal in seinem Look von vor Beginn der Arbeiten in Klugheim bzw. von vor der Umthematisierung anschauen möchte, für den haben wir hier ein schönes Video, dass René gedreht und geschnitten hat, bevor es zur Gründung von Freizeitpark News NRW überhaupt kam. Die Aufnahmen sind 2013/14 bei diversen Besuchen mit seinem Sohn entstanden. Damals noch als F&RFreizeitpark & Rollercoaster oder auch Fahim & René. ;-) Viel Spaß mit dem Video!

 

Parc Asterix: Neue in Europa einzigartige Achterbahn wird im Juni 2017 eröffnet

Einmalig in Europa: PEGASUS EXPRESS

Pegasus Express wird die neue Attraktion im griechischen Themenbereich im Parc Asterix. Die Attraktion ist für Familien gedacht. Für den Bau der Bahn hat der Park den deutschen Hersteller Gerstlauer Amusement Rides beauftragt. 16 Millionen Euro investiert der Park in die Bahn und die Thematisierung.

Foto: Parc Asterix

Seit langem arbeiten der Park und der Hersteller zusammen um die neue Attraktion der Infrastruktur von Parc Asterix anzupassen. Alle Elemente der Achterbahn wurden detailliert durchdacht: Höhe und Länge der Schienen, Farbe, Streckenführung, Züge. Es ist die erste Attraktion die vom Park bei Gerstlauer bestellt wurde und diese ist ein in Europa einzigartiges Modell.

DIE GESCHICHTE VON PEGASUS EXPRESS

Foto: Parc Asterix

Jede Attraktion in Parc Asterix erzählt eine Geschichte. Ein Team von Designern entwickelte über Monate die Story rund um Pegasus Express. „Wie bei unserer letzten Attraktion Discobélix wollten wir wieder mit Anachronismen eine tolle Szenerie mit vielen humorvollen Illustrationen schaffen. Die Besucher werden bereits in der Warteschlange in die griechische Mythologie eintauchen. „, sagt Mickaël Dalencourt, Projekt-Manager.

Foto: Parc Asterix

Pegasus Express erzählt die Geschichte einer Reise durch die antike Welt von Olympia, Lutèce oder Alexandria. Der Zug wird von Pegasus, von dem berühmten, geflügelten Pferd, das die Fahrgäste mit hoher Geschwindigkeit über die Strecke zieht angeführt. Wir kennen das ja schon von der Achterbahn „Pegasus“ im Europa-Park. Während der Fahrt geht es unter anderem durch einen Tunnel mit einem imposanten alten Tempel in dem die schreckliche Medusa schlummert. Aufgeweckt von den unerwarteten Besuchern, droht Medusa mit ihrem Blick die Besucher zu versteinern und die werden nur einen Ausweg haben: in umgekehrter Richtung zu fliehen!

Foto: Parc Asterix

Die Station

Die imposante Station „Montparnassos“ ist fast 17 Meter hoch, 24 Meter breit, besitzt viele Säulen und in weiß und blau, den griechischen Farben gehalten. Alles ist mit zahlreichen Akzenten versehen, die typisch sind für die griechische Architektur. Eines der wahrscheinlich eindrucksvollsten Elemente der Fassade wird eine Uhr von etwa 4 Metern Höhe sein. Diese Uhr zeigt in Symbolen die vier Stationen der Geschichte von Chronos, dem Gott der Zeit und des Schicksals.
Leider scheint es, dass Ereignisse wie vulkanische Eruption oder Begegnung mit den Ungeheuern aller Art die Züge systematisch dazu bringen, sich zu verspäten. Vielen humorvolle Plakate werde außerhalb der Station angebracht. Zahlreiche humoristische Plakate befinden sich außerhalb des Bahnhofes.

Foto: Parc Asterix

Die Statue von PEGASUS

Wie für die Attraktion Discobélix und die imposante Statue von Obelix, will der Park auch Pegasus durch eine 5 Meter hohe Statue verherrlichen. Vor dem Bahnhof soll diese Statue für die Besucher einen tollen Fotopoint bieten.

Foto: Parc Asterix

Der Wartebereich

Auf die gleiche Weise wie die Außenseite der Station, wurde die Thematisierung der Warteschlange sorgfältig durchdacht ist. Geldautomaten im Stil von Fotoautomaten, von heutigen Eisenbahnbahnhöfen haben die Szenebildner inspiriert, um Leben innerhalb des Bahnhofes „Montparnassos“ zu schaffen.

Foto: Parc Asterix

Nachdem man den Bahnhof betreten hat, gehen die Besucher an verschiedenen Schaltern entlang, von denen die Meisten wegen Streiks und die Geldautomaten wegen Defekts geschlossen sind. Dann entdecken sie das Gepäck von vielen unbeugsamen Galliern wie Falbala, Obelix, Asterix, Verleihnix oder Cétautomatix. Anschließend kommen die Besucher zu einem Zeitungskiosk, wo sie Zeitungen finden mit Titeln wie „Aphrodite“, das die neueste gallische Mode präsentiert oder „The Lutetian“ mit Rezepten von Mannekenpix, dem Koch der Titanen.

Foto: Parc Asterix

Die Strecke

Pegasus Express ist eine Familienachterbahn mit mehreren Antriebssystemen: mit klassischen Lifthills aber auch mit Katapultantrieb, vorwärts und rückwärts! Ein Drittel der Attraktion wird rückwärtsgefahren, was Pegasus Express zu einer einzigartigen Attraktion in Europa macht. Die Strecke von knapp einem Kilometer beginnt mit einem Katapult, der den Zug sehr schnell beschleunigt. Ein Lifthill bringt den Zug in eine Höhe von 21 Metern. Im weiteren Verlauf der Strecke folgen mehrere Airtime Hille, geneigte Kurven und Spiralen, wobei es über die Attraktion „Romus et Rapidus“ hinweggeht. Nach einem Zweiten13 Meter hohen ist Lifthill, kommen an einem monumentalen Plakat vorbei, dass sie auffordert in die Legende einzutreten.

Foto: Parc Asterix

Sie finden sich dann beim Eingang eines geheimnisvollen Tempels der Medusa. Ihr Haar besteht aus in einander verschlungene Schlangen und sie hat die Macht, jeden Sterblichen zu versteinern, die ihr in die Augen schaut. Der von Pegasus gezogene Zug hat keine andere Möglichkeit, als rückwärts wieder wegzufahren. Die Fahrt endet mit einem Rückkatapult nachdem einer Weiche die Richtung ändert, die es den Besuchern ermöglicht zu vermeiden von Medusa in Statuen verwandelt zu werden.

Der Zug fährt ein zweites Mal über der Attraktion „Romus et Rapidus“ bevor er wieder im Bahnhof ankommt. Die Fahrt von Pegasus Express soll 3 Minuten dauern.

Zusammenfassung der wichtigsten Informationen
• Art: Familienachterbahn (ab 1m in Begleitung)
• Fahrzeit: 3 Minuten
• Höchstgeschwindigkeit: 52 km / h
• Hersteller: Gerstlauer Amusement Rides GmbH
• 2 Lifthills: 1. 21 Meter hoch / 2. 13 Meter hoch
• Streckenlänge: 928 Meter.
• 4 Züge á 10 Wagen á 2 Personen (20 Personen pro Zug)
• Ein Drittel der Strecke wird rückwärts gefahren
• Pegasus-Statue 5 Meter hoch
• Station 17 Meter hoch, 24m breit
• Budget: 16 Mio. €

FireChaser Express in Dollywood (USA) ist zwar über 200m kürzer, enthält aber auch die besonderen Elemente, wie sie Pegasus Express haben wird.

Phantasialand: Aktueller Stand der Großbaustelle / Update Februar 2017

Rund um den Bau von Klugheim ist er bekannt geworden in der Freizeitpark Szene. In seinem Modell hat er bis ins kleinste Detail die Themenwelt rund um Taron und Raik am PC nach gebaut und hat uns alle begeistert. Als Belohnung für die tolle Arbeit lud das Phantasialand ihn zum Premieren Abend ein und er durfte die offizielle Eröffnungsfahrt von Taron in der ersten Reihe erleben. Wir haben ihn während der Bauzeit kennengelernt und sind Freunde geworden. Die Rede ist natürlich von Tobi!

Wer mehr von Tobi’s Klugheim Projekt sehen mag, sollte mal auf seinen YouTube Account schauen! Wir haben hier mal seinen Onride Vergleich zwischen dem Original des Parks und seiner Animation – sehet und staunt! ;-)

Link zum Channel: https://www.youtube.com/user/ermmFly

Nun versucht Tobi bei der neuen Baustelle des Parks, wo früher das Race for Atlantis stand, etwas ähnliches und hat begonnen die Baustelle nachzubilden. Dies ist hier allerdings um einiges schwieriger als bei der Klugheim Baustelle, da das Gelände nicht so gut einzusehen ist diesmal und wir nicht wissen, was an Sichtschutz noch gebaut wird dieses mal. Also nicht traurig sein, wenn es nicht gelingt! Wir versuchen ihn natürlich wieder nach besten Kräften bei seinem Vorhaben zu unterstützen.

Bevor wir nun was falsches sagen, denn wir haben seit Ende des Wintertraums die Baustelle nicht gesehen, lassen wir Tobi die Baustelle an Hand seiner Screenshots erklären:

„Die folgenden beiden Screenshots, welche jeweils in entgegengesetzte Richtungen zeigen, sollen zuerst einmal einen groben Überblick erschaffen.“

Foto: Tobi

„Es wurden ja schon während der Wintersaison einige Meter an Bohrpfahlwänden gegossen, welche jetzt vermutlich einen endgültigen Rahmen entstehen lassen. Dazu komme ich gleich noch etwas genauer. Zuerst wollte ich darauf eingehen, was man gestern und wahrscheinlich auch die letzten Tage hauptsächlich beobachten konnte. Es wird weiterhin daran gearbeitet Erdreich abzutransportieren. Auf dem folgenden Bild sieht man einen Weg über den die bzw. die großen Lastwagen in die Grube gelangen.“

Foto: Tobi

„Nun zu den Bohrpfahlreihen, auf die ich noch etwas genauer eingehen möchte.“

Foto: Tobi

„Die blau markierte Reihe ist noch nicht in diesem Zustand, wie man sie auf dem Bild sehen kann. Dort sind lediglich die entsprechenden Löcher gebohrt, welche noch betoniert werden müssen. Ich war allerdings auch überrascht, dass in dieser Tiefe eine weitere Wand entsteht, da dies ja bedeutet, dass es noch tiefer wird.
Eine Bohrpfahlreihe ist bis zu einer gewissen länge nicht einzusehen, da ein temporäres Gebäude auf der gelb markierten Fläche die Sicht versperrt (Der rote Bereich ist nicht einsehbar). Für diesen Bereich liegen mir aber noch Bilder aus Sicht des Würmling Express vor, auf denen man sieht, dass der Bohrer in den weißen Bereichen tätig war.

Bei der folgenden markierten Bohrpfahlreihe kann ich nicht genau sagen, ob sie bereits gegossen ist oder sich im selben Zustand befindet, wie im letzten Bild geäußert. Man kann jedenfalls einen Betonstreifen in dieser Form sehen. Vom Würmlingexpress konnte man bereits zur Wintersaison auf der Baustelle Markierungen mit dem gleichen Verlauf erahnen.“

Foto: Tobi

„Insgesamt ist das Gelände von der Straße in Richtung Maus Au Chocolat mehrere Meter abfällig. Auf der Straßenseite wurden schätzungsweise 5 Meter Erde abgetragen. Auf der Seite von Maus Au Chocolat in etwa 3 Meter. Um sich die Dimension etwas besser vorstellen zu können, habe ich mal einen Bauarbeiter eingefügt.“

Foto: Tobi
Foto: Tobi

Vielen Dank an Tobi! Wir hoffen, dass auch diesmal das Projekt zu Ende gebracht werden kann und kein Sichtschutz oder ähnliches seine Arbeiten behindern. ;-)

PS: Tobi veröffentlicht seine Screenshots auch in den beiden Foren Coasterfriends.de und Phantafriends.de