Schlagwort-Archive: Steampunk

Phantasialand: F.L.Y. der neue Flying Coaster ist bestätigt

Titelbild: Phantasialand

Neue Weltrekord Achterbahn im Bau

Das Phantasialand hat soeben bekannt gegeben, was wir euch bereits vor Monaten angekündigt haben. In Rookburgh entsteht Deutschlands erster Flyingcoaster! Aber nicht irgendeiner!

Auf dem Gelände, wo früher das Race vor Atlantis stand, wurden in den letzten Tagen die ersten Stützen für eine neue Achterbahn aufgestellt. Wie der Park nun in einem Video (am Ende des Beitrags) angündigt, wird in Rookburgh eine ganz besonderer Flying Coaster entstehen. Es ist nicht nur der erste Flying Coaster in Deutschland, es ist der erste Flying Coaster der Welt mit einem Launch Antrieb! Desweiteren wird die Achterbahn einen weiteren Weltrekord holen. Der Flying Coaster wird der längste Flying Coaster in der Welt. Derzeit ist der längste Flying Coaster „Flying Dinosaur“ in den Universal Studios Japan mit 1.124m. Auch der Name der neuen Bahn ist bereits bekannt: „F.L.Y.“

Foto: Phantasialand

Hersteller der neuen Achterbahn wird die niederländische Firma Vekoma sein. Diese hat schon in früheren Jahren Flying Coaster gebaut, hier wird es sich aber um einen ganz neuen Typ handeln!
Bei einem Flyingcoaster werden die Sitze nach dem die Bügel geschlossen sind umgeklappt, so dass die Fahrgäste zunächst entweder auf dem Rückliegen und dann durch eine Drehung der Schiene in die Bauchlage gebracht werden oder die Sitze werden nach oben umgeklappt und man wird direkt in die Bauchlage gebracht.

Firehawk Kings Island / Foto: Kings Island

Bisher wurden alle Flyingcoaster, egal ob von Vekoma oder von B&M, mit einem Lifthill gebaut. Das Phantasialand läßt nun den ersten Flying Coaster mit einem Launch Antrieb beschleunigen wie wir es bereits von Taron kennen. Die Geschwindigkeit wird allerdings vermutlich nicht so hoch sein wie bei dem Multilaunch Coaster in Klugheim. Trotzdem dürfte es ein riesen Spaß werden wenn man knapp über dem Boden beschleunigt wird!

Foto: Phantasialand

Der Flyingcoaster wird aber nicht das Einzige neue Fahrgeschäft in der neuen Themenwelt werden wie wir vermuten. Wir rechnen mit mindestens zwei weiteren Attraktionen von zwei anderen Herstellern. Allerdings sollte es im Gegensatz zu Klugheim bei einer Achterbahn diesmal bleiben! Neben dem Adrenalin Coaster für die Größeren, wird es vermutlich also auch wieder neue Fahrgeschäfte für die ganze Familie geben. Ein Eröffnungsdatum für die neue Themenwelt ist natürlich noch nicht bekannt. Frühestens 2018 dürfen wir hier mit einer Eröffnung rechnen.
Der neue Themenbereich Rookburgh wird ein Steampunk Design bekommen. Der Name „Steampunk“ setzt sich zusammen aus denm englischen Begriff „Steam“ also Dampf und dem amerikanischen „Punk“, was soviel wie „mies“ oder auch „wertlos“ bedeutet. Zum Einsatz kommen bei dem Stil einerseits moderne und futuristische technische Funktionen mit Elementen und Materialien des viktorianischen Zeitalters. Diese werden miteinander so verknüpft, dass ein deutlicher Retro-Look der Technik entsteht.

Foto: Phantasialand

Typische Elemente des Steampunk sind Zahnräder, Uhrwerke, Zeiger, Druckanzeigen, Rohre. Also dampf- und zahnradgetriebene Mechanik und eben der viktorianischer Kleidungsstil. Die Taschenuhr gehört zum Beispiel fast schon zwingend zu diesem Kleidungsstil als Accessoire. Die Damen tragen vermehrt Röcke oder Kleider mit Unterröcken und Korsetts. Dazu gibt es Reit- und Fliegerjacken und in den Haaren oft Federn, Draht, Glasperlen und Dreadloks. Die Herren hingegen tragen Anzüge mit Weste, Mantel, Jacke und Jacket. Auf dem Kopf finden wir oft Zylinder. Auch die Lederstiefel, Schutzbrillen, alte Fliegerbrillen und Handschuhe sind typisch.

Phantasialand: „1x zahlen, 2x Spaß“ ist wieder da!

 Nachdem  die Frühlingsaktion „1x zahlen, 2x Spaß“ am 15. Mai 2017 ausgelaufen war, läßt der Park sie nun wieder aufleben.
Foto: Phantasialand

Die Aktion war wie in jedem Jahr zunächst bis Ende April 2017 angesetzt und wurde dann bis Mitte Mai verlängert. Nun kommt die Aktion ab dem 01. Juni wieder zurück! Bis zum 18. Juni 2017 bietet das Phantasialand seinen Besuchern wieder an, sich während des Besuchs im Park am Aktionsstand an der alten Pferdestraßenbahn einen Gutschein für einen zweiten kostenlosen Parkeintritt abzuholen, der dann in den Monaten Juni sowie September, Oktober und bis einschließlich 05. November gültig ist. Also nicht in beiden Sommermonaten Juli und August! Wichtig ist, dass diese Aktion nur für bezahlte Tickets (auch ermäßigte Tickets wurden bezahlt!) gilt! Für Freikarten wie zum Beispiel für Geburtstagskinder oder Brunch-/Jamboree Freikarten bekommt man den Gutschein nicht!
Was man tuen muß, ist recht einfach. Ihr geht ab 12 Uhr zum Aktionsstand auf dem Berliner Kaiserplatz oder auch ab 14 Uhr zu einem der 3 Ausgänge. Wichtig ist, dass jeder persönlich dort hin muss, auch Kinder! Bei der Abholung muss der Gutschein von jedem ein erstes Mal unterschrieben werden im Beisein der Mitarbeiter (ggf. mit Hilfe der Eltern). Wenn ihr dann zu eurem 2. Besuch kommt, müßt ihr wieder im Beisein der Mitarbeiter am Eingang ein 2. Mal eure Unterschrift auf dem Gutschein abgeben.

ACHTUNG! Die Weitergabe und/oder der Verkauf dieser Gutscheine ist verboten! Der Leid tragende ist in der Regel der Käufer solcher Gutscheine! Der Park behält sich das Recht vor eure Identität mittels Ausweis oder ähnlicher Papiere zu überprüfen um so festzustellen, ob ihr der rechtmäßige Besitzer des Gutscheins seit!
Daher unser Tipp: kauft euch diesen Gutschein nicht von anderen Besuchern irgendwo vergünstigt im Netz! Wir haben schon häufig Personen am Eingang des Parks gesehen, denen der Einlaß verwehrt wurde, weil es nicht ihr Gutschein war!

Phantasialand: Ein Flying Coaster für die neue Steampunk Themenwelt „Rookburgh“?

Titelbild: Costerforce
In unserer Video Zusammenfassung mit den Umgestaltungen zur Saisoneröffnung im Phantasialand, haben wir auf Grund des Namens auf einem der Gebäude auf dem Schild zur neuen Themenwelt „Rookburgh“ genau das schon gemutmaßt. Laut einem niederländischen Online Magazin ist dies wohl nun bestätigt.

Auf dem Schild zur neuen Themenwelt „Rookburgh“ im Phantasialand, das am Zaun zur aktuellen Baustelle seit Beginn dieser Saison hängt, ist auf der linken Seite ein Industriegebäude aus dem 19. Jahrhundert zu sehen. An der Fassade ist ein Schild angebracht mit dem Namen „AIRRAIL COMP“. Schnell kamen wir zu der Überlegung, dass die Airrail Company ein Hinweis auf einen Flying Coaster sein könnte. Auf dem Bild ist auch ein Zeppelin zu sehen, welcher ebenfalls ein Hinweis auf das „Fliegen“ ist. Des weiteren bekommt die Themenwelt einen Steampunk Look. (wir berichteten) Hier treffen Technik und Moderne auf die victorianische Zeit. Also die Zeit in der Königin Victoria in England herrschte (1837 bis 1901). Das war auch die Zeit der ersten Flugpioniere, den Gebrüder Wright, denen im Jahre 1903 der erste motorisierte Flug gelang.

Das niederländische Onlinemagazin Looopings berichtet nun in einem Artikel, dass das Phantasialand bei dem niederländischen Hersteller Vekoma einen Flying Coaster bestellt haben soll. Der Bericht wird natürlich derzeit weder vom Phantasialand noch vom Hersteller bestätigt! Sollte es allerdings richtig sein, so wäre es der erste richtige Flying Coaster in Deutschland überhaupt. Vekoma hat bereits 6 Achterbahnen diesen Models in der Welt gebaut. Zuletzt 2009 Stingray (2 Inversinen, also 180° Überkopfelemente) im Giant Wheel Park of Suzhou in China, welcher mit 370m auch der mit Abstand kürzeste und mit  75 km/h auch der langsamste ist. Der bekannteste dürfte Stealth sein im Califonia’s Great America (843,1m, 82,1 km/h, 5 Inversionen). Die längsten Vekoma Flying Coaster sind Batwing und Firehawk mit  jeweils 1018m  Länge. (80,5 km/h, 5 Inversionen) Eines dieser „Standard“ Modell wird sich allerdings das Phantasialand nicht bauen lassen und so wird es interessant, ob auch dieses mal wieder Rekorde purzeln wie bei Taron (4) und Raik (2)!

Firehawk Carowinds / Foto: Kings Island

Wenn wir den Hersteller einmal außer Acht lassen, dann ist Tatsu im Six Flags Magic Mountain mit 99,8 km/h der Schnellste und mit  51,8m auch der Höchste derzeit. Flying Dinosaur in den Universal Studios Japan ist mit 1124m der Längste und gleich 7 Coaster teilen sich den Rekord der meisten Inversionen bei einem Flying Coaster mit 5 Überkopfelementen.

Foto: wikipedia

Bei einem Flying Coaster liegen die Fahrgäste. Während der Zug bei einem Flying Coaser von Bollinger und Mabillard (B&M) hängen die Züge unter der Schiene wie bei einem Inverted Coaster (z.B. Black Mamba). Nach dem Anschnallen werden die Sitze nach hinten weggeklappt und die Fahrgäaste in eine liegende Position mit dem Bauch nach unten gebracht. Bei den Flying Coastern von Vekoma ist der Zug auf der Schiene und nach dem die Bügel geschlossen sind, klappen die Sitze nach hinten und die Fahrgäste liegen auf dem Rücken. Je nach Streckenverlauf ist dies allerdings nicht von langer Dauer! ;-)

Das Phantasialand hat schon oft Achterbahnen bei dem Hersteller Vekoma geordert. Zuletzt wurde im vergangenen Jahr Raik, der Family Boomerang Coaster eröffnet. Aber auch Temple of the Night Hawk und die Colorado Adventure stammen beide von dem niederländischen Hersteller.  Und Vekoma hat mit dem Model Flying Dutchman einen Flyingcoaster im Programm und Erfahrung mit der Thematik. Bleibt abzuwarten welche Veränderungen auch hier auf Wunsch des Auftraggeber getätigt werden. Eine Eröffnung dürfen wir frühestens 2018 erwarten.

 

Phantasialand bestätigt Namen der neuen Themenwelt

Titelfoto: Phantasialand

Der Freizeitpark Phantasialand in Brühl hat den Namen für eine neue Themenwelt  Namens „Rookbourgh“ bekannt gegeben und  bestätigt damit  unsere Vermutung von vor wenigen Wochen als wir den Namen als Eintrag beim europäischem Markenschutz Amt entdeckt haben. (Siehe Bericht)

Foto: Phantasialand

Demnach baut der Park auf der Fläche, wo früher das Race of Atlantis stand, einen Themenbereich und verspricht „eine neue Dimension des Zusammenspiels von Themenwelt, Attraktion und Erlebnis bei Tag und Nacht“. Große Worte nachdem alle Welt noch von der Eröffnung der letzten Themenwelt Klugheim schwärmt! Aber der Designer des Parks Eric Daman hatte schon im letzten Jahr in einem Interview angekündigt, dass der neue Bereich Klugheim in den Schatten stellen wird! Etwa 8000qm stehen dem Park hier zu Verfügung.

Die Thematisierung der neuen Themenwelt bekommt einen Steampunk Look. Der Name „Steampunk“ setzt sich zusammen aus denm englischen Begriff „Steam“ also Dampf und dem amerikanischen „Punk“, was soviel wie „mies“ oder auch „wertlos“ bedeutet.  Zum Einsatz kommen bei dem Stil  einerseits moderne und futuristische technische Funktionen mit Elementen und Materialien des viktorianischen Zeitalters. Diese werden miteinander so verknüpft, dass ein deutlicher Retro-Look der Technik entsteht. Wir kennen das schon aus der Abendshow des Phantasiland Wintertraums „The Magic Rose“. Auch hier wurde nach der Überarbeitung verstärkt bei den Kostümen und auch bei der zuletzt etwas umgestalteten Kutsche auf den Steampunk Look gesetzt.

Typische Elemente des Steampunk sind Zahnräder, Uhrwerke, Zeiger, Druckanzeigen, Rohre. Also dampf- und zahnradgetriebene Mechanik und eben der viktorianischer Kleidungsstil. Die Taschenuhr gehört zum Beispiel fast schon zwingend zu diesem Kleidungsstil als Accessoire. Die Damen tragen vermehrt Röcke oder Kleider mit Unterröcken und Korsetts. Dazu gibt es Reit- und Fliegerjacken und in den Haaren oft Federn, Draht, Glasperlen und Dreadloks. Die Herren hingegen tragen Anzüge mit Weste, Mantel, Jacke und Jacket. Auf dem Kopf finden wir oft Zylinder. Auch die Lederstiefel, Schutzbrillen, alte Fliegerbrillen und Handschuhe sind typisch.

Also alles Dinge, die wir schon bei „The Magic Rose“ zu sehen bekamen und nun auch in der neuen Themenwelt wieder auftauchen werden.

Foto: Phantasialand

Das Phantasialand ist bekannt für seine großartigen Thematisierungen und so dürfen wir die Worte des Parks für baren Münze nehmen und uns auf etwas Großes, noch nie dagewesenes freuen!

Foto: Phantasialand

 

 

Phantasialand: Neue Marke zum Schutz eingereicht!

Am 28. Januar 2017 wurde von den Rechtsanwälten KLOCKE UND LINKENS beim EUIPO eine Wortmarke und Individualmarke zum Schutz eingereicht. Alle in den letzten Jahren vom Brühler Phantasialand geschützten Wortmarken wurden von diesen Anwälten als Vertreter der Phantasialand Schmidt-Löffelhardt GmbH & Co. KG eingereicht. Dieser Antrag wird derzeit geprüft. EUIPO ist das Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) und ist zuständig für die Verwaltung der Unionsmarke und des eingetragenen Gemeinschaftsgeschmacksmusters.

Foto/Logo: EUIPO

Bei der von den Anwälten eingereichten Marke, handelt es sich um „Rookburgh“. Für einen solchen Eintrag müssen sogenannt Nizza Klassifizierungen angegeben werden. Diese ist ein für Markenanmeldungen internationales Klassifikationssystem. Waren und Dienstleistungen sind in insgesamt 45 „Klassen“ eingruppiert. Für die Marke „Rookburgh“ wurden die Nizza-Klassen 16, 18, 25, 28, 41 & 43 angegeben. Aber was bedeuten diese Klassen nun genau?

Wir schauen uns die hier eingetragenen Nizza Klassen mal an und ziehen euch ein paar relavante Begriffe der Klassen raus.

  • Nizza Klasse 16:
    Druckereierzeugnisse, Bedruckte Werbetafeln, Postkarten, Geschenkgutscheine, Geschenkkarten, Glückwunschkarten,…
  • Nizza Klasse 18:
    Gepäck, Taschen, Brieftaschen und andere Tragebehältnisse, Regen- und Sonnenschirme, Kleinrucksäcke, Visitenkartenetuis, Wanderrucksäcke, Wasserfeste Taschen, …
  • Nizza Klasse 25:
    Bekleidungsstücke, Bekleidung für Kinder, Bedruckte T-Shirts, Capes, Fleecebekleidung, Kostüme zum Verkleiden für Kinder, Damen & Herren, Kurz- oder langärmelige T-Shirts, Schals,…
  • Nizza Klasse 28:
    Spielzeug, Actionfiguren, Action-Spielzeug, Aufziehspielzeug, Puppen & Teddybären inkl. deren Bekleidung, Sammelkartenspiele, Sandkastenspielzeug, Schaukelpferde,…
  • Nizza Klasse 41:
    Bildung, Erziehung, Unterhaltung und Sport, Bild- und Tonaufzeichnungen, Dienstleistungen eines Themenparks, Dienstleistungen eines Vergnügungs- und Themenparks, Dienstleistungen eines Vergnügungsparks und Freizeitparks, Dienstleistungen für die Freizeitgestaltung, Dienstleistungen für die Produktion von Shows, Filmvorführungen, Online-Unterhaltung, Unterhaltung in Form von Dienstleistungen von Fahrgeschäften in Vergnügungsparks, Unterhaltung in Wasserparks und Vergnügungszentren, Audio- und Videoproduktion sowie Fotografieren,…
  • Nizza Klasse 43:
    Verpflegung von Gästen, Vorübergehende Beherbergung von Gästen, Bereitstellung von Getränken, Bereitstellung von Speisen und Getränken in Restaurants und Bars, Verpflegung von Gästen in Schnellimbissrestaurants (Snackbars), Verpflegung von Gästen mit Speisen und Getränken zum Mitnehmen, Beherbergung von Tourismus- und Urlaubsgästen in Hotels, Hostels und Pensionen

Sicherlich ist die Nizza Klasse 41 entscheidend dafür, dass wir den Eintrag der Anwälte KLOCKE UND LINKENS dem Phantasialand zuordnen können. Ein typische Klasse für die Freizeitparks. Um was es sich genau am Ende bei „Rookburgh“ handelt, wissen wir damit aber noch nicht!
Die Klassen 16, 18, 25 & 28 werden zum Beispiel benötigt für die Werbung, Teamkleidung & Merchandising. Und die Klasse 43 dient der Bewirtung in dem Bereich in welcher Form auch immer.

Da die Klassen zwar auf einen Freizeitpark schließen lassen, aber unklar ist wofür genau die Marke eingetragen wurde, sind in den Foren die wildesten Spekulationen entbrannt! Von einer Umbenennung von River Quest über den Namen eines Parkhauses oder Tiefgarage bis zu einem neuen Hotel, ist dort derzeit alles zu finden.
Wir gehen aber eher davon aus, dass es mit der aktuellen Großbaustelle zu tuen haben wird. Es könnte dann der Name der neuen Themenwelt, eines Restaurants oder einer der Attraktionen dort sein. Viel ist möglich, wissen tut aber keiner etwas bisher.

Nehmen wir den Begriff „Rookburgh“ mal auseinander und schauen welche Bedeutung die beiden Teile „Rook“ und „Burgh“ haben.

Der Begriff „Rook“ kann mehrere Bedeutungen haben:

  • englischer Begriff für den Turm beim Schach
  • englischer Name für die Saatkrähe
  • Piercing einer bestimmten Stelle der Ohrmuschel

Die dritte Deutung könne wir vermutlich in Zukunft vernachlässigen. ;-)

Der Begriff „Burgh“ ist da schon eindeutiger:

  • Ein „Burgh“ war eine autonome Körperschaft in Schottland und Nord-England, in der Regel eine Stadt oder Weiler. Diese Art der administrativen Abteilung stammt aus dem 12. Jahrhundert, als König David I. die ersten royal (königlichen) Burghs schuf. Der Burgh-Status war weitgehend analog zum Bezirksstatus. Nach der Regierungsreorganisation im Jahre 1975 bleibt der Titel „royal burgh“ in vielen Städten in Gebrauch, hat aber jetzt nur noch einen zeremoniellen Wert.

Wenn wir uns die Themenbereiche des Phantasialandes anschauen, dann kennen wir nur eine königliche Person in den Geschichten des Parks. „Winja“, die Königin der Wuze. Und da die aktuelle Baustelle direkt an den Themenbereich Fantasy grenzt, läge eine neue Themenwelt hier nah. Schließlich gibt es mit Wuze Town und das davor befindliche Wuze-Tal und Baumbergen dort schon verschiedene Bereiche.

Wir hoffen, dass uns im Laufe der Saison das Phantasialand verrät was hinter „Rookburgh“ steckt. Vielleicht so wie bei Klugheim, als plötzlich das Schild mit dem Namen und den ersten Artworks zur neuen Themenwelt installiert wurde. Aber es könnte natürlich auch etwas ganz anderes sein!

Phantasialand: Aktueller Stand der Großbaustelle / Update Februar 2017

Rund um den Bau von Klugheim ist er bekannt geworden in der Freizeitpark Szene. In seinem Modell hat er bis ins kleinste Detail die Themenwelt rund um Taron und Raik am PC nach gebaut und hat uns alle begeistert. Als Belohnung für die tolle Arbeit lud das Phantasialand ihn zum Premieren Abend ein und er durfte die offizielle Eröffnungsfahrt von Taron in der ersten Reihe erleben. Wir haben ihn während der Bauzeit kennengelernt und sind Freunde geworden. Die Rede ist natürlich von Tobi!

Wer mehr von Tobi’s Klugheim Projekt sehen mag, sollte mal auf seinen YouTube Account schauen! Wir haben hier mal seinen Onride Vergleich zwischen dem Original des Parks und seiner Animation – sehet und staunt! ;-)

Link zum Channel: https://www.youtube.com/user/ermmFly

Nun versucht Tobi bei der neuen Baustelle des Parks, wo früher das Race for Atlantis stand, etwas ähnliches und hat begonnen die Baustelle nachzubilden. Dies ist hier allerdings um einiges schwieriger als bei der Klugheim Baustelle, da das Gelände nicht so gut einzusehen ist diesmal und wir nicht wissen, was an Sichtschutz noch gebaut wird dieses mal. Also nicht traurig sein, wenn es nicht gelingt! Wir versuchen ihn natürlich wieder nach besten Kräften bei seinem Vorhaben zu unterstützen.

Bevor wir nun was falsches sagen, denn wir haben seit Ende des Wintertraums die Baustelle nicht gesehen, lassen wir Tobi die Baustelle an Hand seiner Screenshots erklären:

„Die folgenden beiden Screenshots, welche jeweils in entgegengesetzte Richtungen zeigen, sollen zuerst einmal einen groben Überblick erschaffen.“

Foto: Tobi

„Es wurden ja schon während der Wintersaison einige Meter an Bohrpfahlwänden gegossen, welche jetzt vermutlich einen endgültigen Rahmen entstehen lassen. Dazu komme ich gleich noch etwas genauer. Zuerst wollte ich darauf eingehen, was man gestern und wahrscheinlich auch die letzten Tage hauptsächlich beobachten konnte. Es wird weiterhin daran gearbeitet Erdreich abzutransportieren. Auf dem folgenden Bild sieht man einen Weg über den die bzw. die großen Lastwagen in die Grube gelangen.“

Foto: Tobi

„Nun zu den Bohrpfahlreihen, auf die ich noch etwas genauer eingehen möchte.“

Foto: Tobi

„Die blau markierte Reihe ist noch nicht in diesem Zustand, wie man sie auf dem Bild sehen kann. Dort sind lediglich die entsprechenden Löcher gebohrt, welche noch betoniert werden müssen. Ich war allerdings auch überrascht, dass in dieser Tiefe eine weitere Wand entsteht, da dies ja bedeutet, dass es noch tiefer wird.
Eine Bohrpfahlreihe ist bis zu einer gewissen länge nicht einzusehen, da ein temporäres Gebäude auf der gelb markierten Fläche die Sicht versperrt (Der rote Bereich ist nicht einsehbar). Für diesen Bereich liegen mir aber noch Bilder aus Sicht des Würmling Express vor, auf denen man sieht, dass der Bohrer in den weißen Bereichen tätig war.

Bei der folgenden markierten Bohrpfahlreihe kann ich nicht genau sagen, ob sie bereits gegossen ist oder sich im selben Zustand befindet, wie im letzten Bild geäußert. Man kann jedenfalls einen Betonstreifen in dieser Form sehen. Vom Würmlingexpress konnte man bereits zur Wintersaison auf der Baustelle Markierungen mit dem gleichen Verlauf erahnen.“

Foto: Tobi

„Insgesamt ist das Gelände von der Straße in Richtung Maus Au Chocolat mehrere Meter abfällig. Auf der Straßenseite wurden schätzungsweise 5 Meter Erde abgetragen. Auf der Seite von Maus Au Chocolat in etwa 3 Meter. Um sich die Dimension etwas besser vorstellen zu können, habe ich mal einen Bauarbeiter eingefügt.“

Foto: Tobi
Foto: Tobi

Vielen Dank an Tobi! Wir hoffen, dass auch diesmal das Projekt zu Ende gebracht werden kann und kein Sichtschutz oder ähnliches seine Arbeiten behindern. ;-)

PS: Tobi veröffentlicht seine Screenshots auch in den beiden Foren Coasterfriends.de und Phantafriends.de