Schlagwort-Archive: Rundboote

Legendärer Mythos von Excalibur erwacht im Movie Park Germany zum Leben

Neue Thematisierung der Wasser-Attraktion „Mystery River“ erwartet Gäste in 2018

Foto: Movie Park Germany

Die beliebte Wasser-Attraktion „Mystery River“ wird sich für die Besucher des Movie Park Germany in der Saison 2018 thematisch komplett neu präsentieren. König Artus, die Ritter der Tafelrunde und düstere Kreaturen statt Märchenfiguren werden das Fahrgeschäft künftig bevölkern, und das wohl berühmteste Schwert der mythischen Geschichte hält Einzug: Excalibur. „Der Ride ist einer der ältesten und beliebtesten in unserem Park“, so Geschäftsführer Thorsten Backhaus. „Jetzt wollen wir diesem Urgestein der Parkgeschichte gerecht werden und ihm ein würdiges und frisches Upgrade verpassen“, inklusive neuem Namen: Excalibur – Secrets of the Dark Forest.

Die Gäste werden vom Zauberer Merlin auf die riskante Suche nach dem legendären Schwert Excalibur geschickt. Denn das wurde der Tafelrunde gestohlen und soll schnellstmöglich zu seinem Besitzer, König Artus, zurück. Nur durch zahlreiche gefährliche Manöver ist die Reise durch verzauberte Wälder und dunkle Höhlen überhaupt möglich. „Jeder Abschnitt des Fahrgeschäfts erhält eine neue Thematisierung, doch die Fahrcharakteristik bleibt natürlich bestehen“, erklärt der Geschäftsführer.

Foto: Movie Park Germany

Die Erneuerung des sogenannten Rapid River Rides ist ein weiterer Schritt im Rahmen des Qualitätsmanagements des Parks. Nach dem Bau der größten Achterbahn in der Parkgeschichte „Star Trek™: Operation Enterprise“ in 2017, besinnt sich Deutschlands größter Film- und Freizeitpark in diesem Jahr nun auf diesen Klassiker. „Nach und nach widmen wir uns auch älteren Fahrgeschäften, insbesondere denen, die bei unseren Besuchern besonders beliebt sind“, sagt Thorsten Backhaus. Das Fahrgeschäft gehöre zu den größten und aufwendigsten Anlagen dieser Art in Europa, daher sei ein kompletter Neubau für den Park nie infrage gekommen. „Der Ride ist nach 20 Jahren immer noch eine stark gefragte Hauptattraktion des Parks und hat sogar seinen eigenen Fanclub“, ergänzt er mit einem Augenzwinkern. Namhafte Firmen aus der Branche sind bei der Umgestaltung dabei: IMAscore und IMAmedia „zaubern“ die Musik und den Mediacontent, Leisure Expert Group NL lieferte das kreative Konzept und die dänische Firma Tema Design by MK Illumination zeichnet sich für die thematische Umgestaltung verantwortlich.

Foto: Movie Park Germany

Excalibur – Secrets of the Dark Forest blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. „Das Fahrgeschäft wurde zusammen mit dem Park im Jahr 1996 eröffnet“, gibt Thorsten Backhaus einen Einblick. „Einige Gäste werden sich sicherlich noch erinnern, dass es ursprünglich getreu dem Film ‚Die unendliche Geschichte‘ thematisiert war. Doch mit Rückzug von Warner als Lizenzgeber sahen wir uns 2005 gezwungen, kurzfristig eine neue Geschichte zu erschaffen. Der Mystery River war dann das Reich von Zwergen, Trollen und Hexen.“ Nach zwölf Jahren nun der nächste Schritt, der wieder ein wenig zurück zu den Wurzeln führt. „Das Thema Film und Fernsehen bestimmt alles, was wir im Park tun. In den vergangenen Jahren haben wir unter anderem die Teenage Mutant Ninja Turtles, Star Trek™ oder auch The Walking Dead® in den Park geholt.“ Nun kommt mit Excalibur eine weitere Geschichte in den Park, die unzählige Male als Vorlage für spektakuläre und spannende Verfilmungen gedient hat. „Seit mehreren Jahren überlegen wir, welches Thema zu uns passt. Bereits im Sommer 2017 haben wir uns dann entschieden und hoffen mit diesem Klassiker alle Generationen zu erreichen und zu begeistern.“ Und eines wird sich auch nach dieser Neuthematisierung nicht ändern: Das Risiko nass zu werden bleibt eindeutig bestehen.

Foto: Movie Park Germany
Foto: Movie Park Germany
Foto: Movie Park Germany

 

Phantasialand: River Quest bekommt den Feinschliff!

Die Umgestaltung der Rafting Bahn „River Quest“ geht nun in die Endphase und die Details und Feinheiten werden herausgearbeitet. Zunächst wurden Steinbögen, Pfeiler und Wächter entlang und über der Strecke angebracht. (wir berichteten)

Foto: Phantasialand

Jetzt wird alles auf alt getrimmt. Nichts darf beim Saisonstart so aussehen, als wenn es gerade erst gemacht wurde. Am Ende soll die Burg um River Quest wirken, als wenn sie bereits Jahrhunderte vor dem Park dort stand. Das Meiste wurde bereits in den letzten beiden Jahren umgesetzt und nun ist der Strudel oben an der Reihe. „Die Umgebung des Strudels muss so aussehen, als ob die Wassermassen hier schon eine Ewigkeit ihr kraftvolles Werk vollbringen und sich die Natur ihren Platz zurückerobern würde.“ sagt Annette Pieck, Projektleiterin im Phantasialand im Internetblog des Parks.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Auch hier kommen wieder die Spezialisten von Universal Rocks aus Portugal zum Einsatz. Sie schufen schon die Basaltgebirge von Klugheim, Teile des neuen Irland Themenbereichs im Europa-Park oder auch die weiten Felslandschaften im Wildlands Adventure Zoo Emmen. Hier reden wir auch nicht mehr von einfachen Handwerkern, es sind wahre Künstler und Meister ihres Faches, was sie auch diesmal wieder unter Beweis stellen! Sie hauchen dem von ihnen geformten Beton mittels Farbe und kleinen Akzenten leben ein! Wir sind schon sehr gespannt auf unsere nächsten Fahrten auf River Quest!

Offizieller Saisonstart im Phantasialand ist am Samstag, 01.04.2017. Bereits eine Woche vorher findet ein Event vom Media Markt Club im Park statt (geschlossene Gesellschaft). Wir sind gespannt, ob die Arbeiten bis dahin fertiggestellt sind!?

Weitere Infos zu den Arbeiten bekommt ihr im Phantasialand Blog.

Phantasialand: River Quest, eine Burg im Wandel

Titelfoto: Phantasialand

In der vergangenen Saison eröffnete das Phantasialand bekanntlich die neue Themenwelt Klugheim mit den beiden Achterbahnen Taron und Raik. Es wurden aufwändigste Thematisierungsarbeiten durchgeführt um Klugheim zu einem einzigartigen Erlebnis für die Besucher zu machen. In diesem Zusammenhang wurden bereits auch große Teile von River Quest umgestaltet, aber eben noch nicht alles.

Besonders aufwändig wurde bisher der Anstellbereich und die Außenfassade bzw. alles was man aus Klugheim sehen konnte umthematisiert. Den Anstellbereich, die Außenfassaden und die Strecke im unteren Bereich von River Quest hatte der Park bereits mit der Eröffnung von Klugheim fertig thematisiert.

Vor allem der erste Teil der Strecke mit dem Außenbecken, dem Aufzug und der neuen Zufahrt zum Aufzug unter dem Lifthill von Raik bekam einen komplett neuen Look durch die für Klugheim typischen Basaltfelsen und Gebäudemauern mit den Wasserspeiern.

Nun müssen aber die restlichen Teile der Burg noch fertig angepaßt werden. Da River Quest in der Wintersaison generell zu bleibt, konnte man schon mit dem Ende der Sommersaison 2016 die Arbeiten fortsetzen. (wir berichteten)

Oben auf dem Dach der Burg, beim „Strudel“ wurde begonnen die Thematisierung der Burg fortzuführen. Bisher war die Mauer um die Bahn herum an dieser Stelle eher schlicht. Eine gelbliche gestrichene Wand, glatt verputzt und zwischendurch ein paar kleine Stücke mit der Optik einer Burgmauer. Dieser Bereich paßte nun in keinster Weise mehr zu der großartig thematisierten Nachbarschaft und da wird nun entsprechend nachgebessert.

Der Bereich von der ersten Abfahrt, um den Strudel herum bis zur zweiten Abfahrt, welche bereits im letzten Winter gemacht wurde, wird jetzt dem Rest der Burg angepaßt. So werden wir kurz nach der ersten Abfahrt zukünftig unter Steinbögen hindurch fahren.

Foto: Phantasialand

Die Wand um den Strudel herum wird ebenfalls dem neuen Look angepaßt. Die schlicht verputzten Wände bekamen einen schroffen, alt wirkenden Look. Säulen und abgebrochene Balken stehen am Rande der Fahrrinne.

Foto: Phantasialand

Auch den Burgherr, Schneck, finden wir hier nun wieder oder vielleicht einer seiner Vorfahren!? Jedenfalls hat dieser „Wächter“, wie der Park ihn in seinem Blog beschreibt, schwer zu tragen.

Foto: Phantasialand

Der obere Teil der Burg wirkt nun ähnlich verwittert wie das Ende der Strecke schon immer ausgesehen hat.

Ein paar Elemente aus diesem Bereich finden wir nun auch oben beim Strudel wieder. Auch unten gibt es „Wächter“, die aber eher Mönchen mit Kapuzen ähneln und Kirchturmspitzen, die zum Teil sehr verwittert sind. Das ist genau die Optik, die nun auch in dem oberen Teil in verschiedenen Formen wieder aufgegriffen wird. Die Kirchturmspitzen im gotischen Stil, wie der Rheinländer sie sonst auch vom Kölner Dom kennt, werden im oberen Bereich der Burg ebenfalls wiederzufinden sein. Bereits während des Wintertraums haben wir euch diese Aufnahme auf Facebook gezeigt.

Wer sich River Quest noch einmal in seinem Look von vor Beginn der Arbeiten in Klugheim bzw. von vor der Umthematisierung anschauen möchte, für den haben wir hier ein schönes Video, dass René gedreht und geschnitten hat, bevor es zur Gründung von Freizeitpark News NRW überhaupt kam. Die Aufnahmen sind 2013/14 bei diversen Besuchen mit seinem Sohn entstanden. Damals noch als F&RFreizeitpark & Rollercoaster oder auch Fahim & René. ;-) Viel Spaß mit dem Video!