Schlagwort-Archive: Polizei

Europa-Park Grossbrand: Schaden in 2-stelliger Millionen Höhe

Stand: 28.05.2018
Einem Sprecher der Geschäftsführung des Europa-Parks zu folge liegt der entstandene Schaden beim Großbrand am Samstag Abend im 2-stelligen Millionen Bereich. (wir berichteten) Wie lang ein Wiederaufbau der Zerstörten Bereich dauern wird, kann noch nicht gesagt werden. Die Ermittlung nach der Brandursache durch die Kriminaltechniker und Sachverständige des Landeskriminalamtes dauern weiter an.

Gegen 18:20 Uhr am Samstag Abend scheint das Feuer in einem Kostümlager im Niederländischen Themenbereich ausgebrochen zu sein. Wie man dem nachfolgenden Video entnehmen kann, konnte sich das Feuer in windeseile ausbreiten.
Das Feuer griff zuerst auf die Nachbarhalle mit der Themenfahrt „Piraten in Batavia“ und dann wenig später auch auf den angrenzenden Themenbereich „Skandinavien“ über. Neben einem großen Teil des Skandinavischen Themenbereich und der Themenfahrt im Holländischen Themenbereich, wurde eine Kleiderkammer für Mitarbeiter, ein Restaurant und mehrere Hallen zerstört.

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Begeistert zeigt sich der Park von der großen Anteilnahme aus dem In- und Ausland und das die Besucher dem Park auch jetzt in den Tagen nach dem Unglück vertrauen und in den Park kommen. Bis Sonntagmittag hatten 15.000 Menschen trotz der schrecklichen Bilder vom Vortag den Weg in Deutschlands größten Freizeitpark gefunden. Viele andere Parks und Fans des Europa-Parks habe sich in Rust gemeldet und Mut gemacht!

Tödlicher Unfall in deutschem Freizeitpark

Im niedersächsischen Mammutpark bei Stadtoldendorf ist ein 41-jähriger Mann aus Lippstadt bei einem Unfall ums Leben gekommen.

Beispielfoto: Wagen auf Off-Road Kurs / Foto: Mammutpark

Auf dem 60 Hektar großen Off-Road Gelände des Mammutparks gibt es verschiedene Strecken mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Die Fahrer entscheiden selber wo sie lang fahren. Der Lehmboden, den die Fahrer auf einem Großteil der Strecke vorfinden, sorgt dafür, dass sich die Bodenverhältnisse durch Wettereinflüsse von heute auf morgen ändern können. Man kann sich sowohl mit seinem eigenen Geländewagen  auf die Strecke begeben als auch einen Geländewagen vor Ort anmieten.

Am Freitag Nachmittag gegen 17:30 Uhr waren 4 Männer im Alter zwischen 19 und 43 Jahren in einem Nissan-Geländewagen auf einer der Strecken unterwegs als sich in Höhe einer Holzbrücke der Unfall ereignete. Der Wagen stürzte nach rechts ab und fiel vier Meter tief auf die Seite des Fahrzeuges. Dabei wurde der Beifahrer so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Die anderen drei Insassen wurden zum Glück nur leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.
Die genauen Umstände zum Unfall werden derzeit noch von der Polizei untersucht, allerdings hat die Polizei bereits bestätigt, dass der 30-jährige Fahrer alkoholisiert war während der Fahrt. Gegen ihn wird derzeit wegen Fahrlässiger Tötung ermittelt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern weiter an und das Gewerbeaufsichtsamt wurde eingeschaltet.

Im Interview mit NDR 1 Niedersachsen (Radio) zeigt sich der Inhaber Jeroen Jansen betroffen. „Es sei das erste Mal seit elf Jahren, dass es auf dem Gelände zu einem Unfall gekommen ist. Die vier Personen in dem verunglückten Wagen hätten sich nicht an die Regeln den Platzes gehalten, wenn Alkohol im Spiel gewesen ist. Außerdem sei ihr Fahrzeug zu schwer beladen gewesen, da sie Holz für ein Lagerfeuer an Bord gehabt haben sollen.

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Holiday Park setzt nach Sachbeschädigung an „Wickie“-Figur eine Belohnung aus!

„Wickie“-Figur von Haßlocher Kreisel
für mehrere Stunden verschwunden und beschädigt

Foto: Holiday Park

Auf dem Kreisel an der Autobahnausfahrt Haßloch schon stehen seit Jahren die Figuren von Biene Maja und Wickie und zeigen den Weg zum Holiday Park.

Am Samstag, den 28.04.2018 rissen unbekannte Täter den Oberkörper der Wickie-Figur gewaltsam aus ihrer Verankerung, beschädigten diesen und trugen ihn danach in den Straßengraben in Richtung der Westrandstraße Haßloch, wo er am Sonntag von einer Polizeistreife gefunden wurde. Ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung wurde bereits eingeleitet.

Die Polizei bittet Zeugen, unter 06324-9330 Hinweise zur Straftat zu geben. Der Holiday Park zeigt sich bestürzt über die Tat und möchte Zeugen, die den entscheidenden Hinweis zur Ermittlung der Täter geben können, mit zwei Plopsa GoldCards als Dankeschön belohnen. Mit diesen GoldCards erhalten die beiden Personen dann ein Jahr freien Eintritt und freies Parken in allen Plospa Parks sowie bei jedem Besuch im Holiday Park einen Express Pass, mit dem man an den großen Attraktionen die Warteschlangen umgehen kann.

Foto: Holiday Park

 

BELANTIS Messerstecherei: Ermittlungen wegen Totschlags und gefährlicher Körperverletzung

Am Donnerstag gegen 13:45 Uhr kam es im Freizeitpark BELANTIS bei Leipzig zu einem Streit zwischen 2 Gästegruppen. Im Verlauf des Streites wurde ein 46jähriger Mann mit einem Messer verletzt und in ein Leipziger Krankenhaus gebracht. Der man schwebt nicht in Lebensgefahr.

Foto: René Freizeitpark News NRW

 Die Staatsanwaltschaft hat am Donnerstag sofort die Ermittlungen aufgenommen und am Freitag intensiv fortgesetzt. Sowohl die Beteiligten als auch andere Besucher, die Zeuge der Auseinandersetzung waren, wurden und werden befragt. Am Freitag morgen sind Polizeitaucher im See des Parks abgetaucht und haben einen Gegenstand, der die Tatwaffe sein könnte gefunden.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen insgesamt 5 Verdächtige. Gegen einen Jugendlichen wird wegen versuchten Totschlags ermittelt. Gegen 3 weitere Jugendliche und einen Heranwachsenden wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.  Wegen des Jugendschutzes macht die Staatsanwaltschaft keine näheren Angaben zu den Verdächtigen. Weder was das Alter, das Geschlecht noch die Herkunft oder auch Nationalität der Verdächtigen anbetrifft! Als Jugendliche gelten Personen zwischen 14 und 18 Jahren. Heranwachsende sind im Alter von 18-21 Jahre.
In den Sozialen Medien herrschen inzwischen einige Spekulationen gerade in Bezug auf die Täter! Es gibt keine Informationen wie gesagt, ob es sich dabei um Deutsche oder Jugendliche aus einem anderen Land handelt und wir können den Park nur bei seinen Bemühungen unterstützen und darum bitten von Spekulationen und Falschmeldungen abzusehen!

Der Park ist weiterhin geöffnet. Es besteht keine Gefahr für die Besucher. Auch die Sicherheitskontrollen sollen nicht weiter verschärft werden. Belantis-Geschäftsführer Erwin Linnenbach sagte am Donnerstag Abend gegenüber der Mitteldeutschen Zeitung: „In erster Linie wünschen wir unserem verletzten Gast schnellstmögliche Genesung und seinen Angehörigen alles Gute. Wir bedauern diesen Vorfall sehr und verurteilen jegliche körperlichen Auseinandersetzungen.“
Weiter sagte er am Freitag der Park verfüge „über ein sehr gut funktionierendes Sicherheitskonzept sowie über sehr gut ausgebildetes Personal. Der Zwischenfall gestern war eine private Auseinandersetzung unter Gästen und hat mit dem Park betrieb nichts zu tun. Die stattgefundene private Streitigkeit unter einzelnen Gästen hätte so auch in einer Kirche, einem Bahnhof oder in einem Konzertsaal stattfinden können. Wegen eines einzelnen Verirrten werden wir nicht Millionen friedlicher Menschen körperlich abtasten oder durch Metalldetektoren schicken.“

BELANTIS: Mann bei Messerstecherei schwer verletzt

Am heutigen Donnerstag Mittag gegen 13:45 h trafen in BELANTIS eine Familie und eine Gruppe Jugendlicher aneinander. Im  weiteren Verlauf des Streits zückte einer der Jugendlichen anscheinend ein Messer und stach eine 46 jährige männliche Person aus der Familie nieder. Der Mann wurde dabei schwer verletzt!

Foto: René Freizeitpark News NRW

Die Leipziger Mordkommission sowie Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen aufgenommen. Der Verletzte wurde ich ein Leipziger Krankenhaus gebracht. Er hat ein paar Schnittwunden davon getragen, ist aber nicht lebensgefährlich verletzt. Zu seinem aktuellen Gesundheitszustand ist sonst nichts bekannt. Weiter Informationen zu dem Vorfall was den Hergang, das Opfer oder den Täter betrifft, machte die Polizei bisher noch nicht. Der Park ist weiterhin geöffnet. Eine Gefahr besteht nicht für die Besucher!

Belantis-Geschäftsführer Erwin Linnenbach sagte am Abend gegenüber der Mitteldeutschen Zeitung: „In erster Linie wünschen wir unserem verletzten Gast schnellstmögliche Genesung und seinen Angehörigen alles Gute. Wir bedauern diesen Vorfall sehr und verurteilen jegliche körperlichen Auseinandersetzungen.“

Europa-Park war der sicherste Ort Deutschlands

Am 17. und 18. März traffen sich die G20 Finanzminister und Notenbankchefs zu einem Austausch in Baden-Baden. DIe Teilnehmer der 61 Delegationen kamen aus 32 Ländern.  Rund 1.000 Polizisten überwachten  das Baden-Badener Kurhaus um für den Schutz der Deligierten zu sorgen.Viele der Polizeibeamten nächtigten vom 12. bis zum 20. März 2017 in Deutschlands größtem Freizeitpark. Verantwortlich für die Sicherheit der Teilnehmer war das Polizeipräsidium Offenburg, das etwa die Hälfte der eingesetzten Ordnungshüter im Europa-Park Hotel Resort einquartierte. Die Beamten der Bundes- und der Bereitschaftspolizei kamen aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Bayern. Besonders die unzähligen blau-weißen Mannschaftswagen prägten dieser Tage das Bild der Parkplätze vor den 4-Sterne Superior Hotels „Colosseo“ und „Bell Rock“.