Schlagwort-Archive: Niederland

Wasserspaß für Jung und Alt im Bellewaerde Aquapark

Wasserspaß für Jung und Alt

Bellewaerde Aquapark, das ist ein aufregendes Abenteuer für Jung und Alt. Die Besucher entspannen sich in einer natürlichen grünen Oase und gleiten mit der ganzen Familie von einer Wasserattraktion zur anderen. Kinder unterschiedlichen Alters können in und auf einem interaktiven Expeditionsboot mit zahlreichen Wassereffekten entdecken. Die Spielzone mit kippbaren Eimern bietet auch viel Spaß. Die Kleinen haben Spaß in einem Planschbecken und in einer Spielzone nach ihrem Geschmack.

Ein Lazy River führt die Besucher entlang einer Höhle, einer Kletterwand, einem Aquarium und zahlreichen Wassereffekten durch den gesamten Park. Eltern können sich in den vielen Liegestühlen und im Wellnessbereich entspannen. Für die heißen Sommertage gibt es auch einen Außenbereich mit Liegewiese.

Wasserrutschen:

Wie Bellewaerde möchte auch der Aquapark Bellewaerde dafür sorgen, dass Besucher unvergessliche Momente gemeinsam erleben. Blickfang sind die Wasserattraktionen Aquaventure und Splash Clash, die den Besuchern nicht nur ein komfortables und sicheres Erlebnis bieten, sondern auch ein einzigartiges Erlebnis für die ganze Familie bieten.


In der Familienrutsche können in einer großen Gruppe bis zu 4 Personen Aquaventure sitzen. Dann gleiten sie durch die Rutsche mit einem Durchmesser von nicht weniger als 2,70 Metern entlang einer Strecke von 117 Metern. Die Rutsche ist völlig aufregend, wenn sich die Besucher plötzlich auf einem riesigen Blatt im Freien befinden. Mit dieser einzigartigen Familienrutsche verfügt der Bellewaerde Aquapark auch über eine europäische Schaufel.

Racer Slide Der Splash Clash besteht aus zwei Slides, die den Abstieg parallel zueinander machen. Ein oder zwei Besucher sitzen in einem Reifen und gleiten während eines aufregenden Rennens auf einer 105 Meter langen Strecke hinunter ins Erdgeschoss. Der Wettbewerb wird durch ein individuelles Beleuchtungssystem weiter verstärkt. Während des gesamten Rennens färbt sich die Folie grün mit der siegreichen Mannschaft und rot mit der unterlegenen Mannschaft. Am Ende der Fahrt wird die Rennzeit angezeigt. Beide Rutschen beginnen in einer Höhe von 12 Metern.

Komfort:

Im Bellewaerde Aquapark stehen Komfort und Sicherheit des Besuchers immer an erster Stelle. Zum Beispiel werden die Reifen der Schlitten über ein Transportsystem aufgezogen. Das ganze Jahr über genießen Sie eine angenehme Umgebungstemperatur von 34 ° C sowie eine Wassertemperatur von 32 ° C. Schallabsorbierende Paneele sorgen zudem für eine bessere Akustik.

Der neue Wasserpark soll am 01. Juli 2019 seine Tore öffnen.

Alle Informationen zum neuen Aquapark, findet ihr im Link:

https://aquapark.bellewaerde.be/nl

 

Wouter Dekkers verlässt niederländischen Themenpark!

Attractie- & Vakantiepark Slagharen hat einen neuen General Manager in der Person von Wouter Pops.

Der ausscheidende Direktor Wouter Dekkers wurde zum Geschäftsführer von Tropical Islands, Europas größter tropischer Ferienwelt, ernannt. Dies ist der letzte Kauf von Parques Reunidos im Dezember 2018.

Kurs für eine erfolgreiche Organisation Wouter Dekkers ist seit 2000 in der Branche tätig, darunter Six Flags (2000 – 2005), Movie Park Germany (2005 – 2014) und Attractie- & Vakantiepark Slagharen (2014 – 2019). 2010 wird Dekkers durch den Kauf von Movie Park Germany durch die Gruppe Teil von Parques Reunidos. Seit dem Start im Jahr 2014 hat Dekkers seine Spuren im Park hinterlassen, das ehrgeizige Ziel des finanziellen Wachstums erfüllt und eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des Slagharen Amusement & Holiday Park gespielt. Projekte, die er verwirklicht hat, sind:

Zu Beginn der Saison 2018 hat er uns im Attractie- & Vakantiepark Slagharen viel Spaß gewünscht:

Die Eröffnung des Aqua Mexicana Wasserparks, der Bau von 91 neuen Ferienhäusern, die Ankunft des dreifach Launch- Coaster Gold Rush, der Wildwest-Eingang, der während des letzten Jubiläumsjahres (55.) eröffnet wurde, und er hat den Fundamente für den Tunnel, der zu Beginn der neuen Saison im April 2019 eröffnet wird. Im Jahr 2017 wurden die (veralteten) Ferienhäuser hinter dem Riesenrad entfernt und dieser Bereich wird zukünftig vom Vergnügungspark genutzt. Dies bietet dem Park Raum für die weitere Entwicklung in den kommenden Jahren.

Für diesen Kurs übergibt Dekkers den Stab mit großer Zuversicht an Pops und ist überzeugt, dass die Organisation bei ihm sehr gut aufgehoben ist.

Foto:Attractie- & Vakantiepark Slagharen

Eine starke Marke mit einer schönen Geschichte Wouter Pops begann seine Karriere 2003 im Slagharen Amusement & Holiday Park und hatte seitdem mehrere Managementpositionen innerhalb der Organisation. Seit 2016 ist Pops als operativer Direktor für den Park verantwortlich. In dieser Position war er unter anderem für den erfolgreichen Roll-Out der genannten Projekte und für die Strukturierung der operativen Abteilungen verantwortlich.

„Ich freue mich darauf und es ist eine große Ehre, den Staffelstab von Wouter Dekkers übernehmen zu können“, sagt Pops stolz.

In den vergangenen Jahren durfte Pops mit den enthusiastischen Dekkers zusammenarbeiten, wobei er bedenkt, wie viele schöne Geschichten das Unternehmen hat und wie der Park in den letzten Jahren zu einem der einzigartigsten Attraktionen und Ferienparks der Niederlande geworden ist.

Mit den laufenden Projekten wie der Realisierung des Tunnels und der (Wieder-) Eröffnung von zwölf Gastronomie- und Einzelhandelsstandorten für die Saison 2019 haben wir alle Voraussetzungen für eine wunderbare Zukunft. Auf diese Weise geht das Abenteuer weiter!

Alle Infos zum Tropical Islands findet ihr im Link:

https://www.tropical-islands.de

Efteling 2020: Neue Familienachterbahn am Bob-Standort

Max und Moritz, diese beiden, möchten nun in Efteling weilen

„Max und Moritz machten beide, als sie lebten, keinem Freude“ (Wilhelm Busch 1865: Epilog). Ganz im Gegenteil dazu sollen Wilhelm Buschs Lausbuben ab Frühjahr 2020 im Freizeitpark Efteling bei Klein und Groß sehr wohl für Freude bzw. Fahrspaß sorgen. Denn auf ihren Streichen basiert eine neue Familienattraktion. Die Doppel-Achterbahn ist speziell für Kinder zwischen vier und zehn Jahren gedacht und wird am Standort der Bobbahn erbaut. Dabei bleiben die Schweizer Themenwelt sowie das Stationsgebäude des Bobs erhalten. Die Kosten für den Bau der neuen Familienachterbahn betragen 15 Millionen Euro. Efteling beginnt im September nächsten Jahres mit den Umbauarbeiten. Bis dahin bleibt die Bobbahn geöffnet.

Mit einer vorgeschriebenen Mindestgröße von 1,20 Meter ist der Bob für viele Kinder die erste Achterbahn, mit der sie eine Fahrt wagen. Doch mit seinen rund 33 Jahren hat er seit einiger Zeit mit Störungen zu kämpfen und ist auch aktuell noch geschlossen. Nachdem die Attraktion gründlich überprüft wurde steht nun fest, dass der Bob am Donnerstag, 11. Oktober, wieder Fahrt aufnimmt. Parkdirektor Coen Bertens erläutert die Erwägungen: „Die Bobbahn ist eine beliebte Attraktion mit einem ganz eigenen Charakter. Ich bin froh, dass unsere Gäste ab dieser Woche wieder ihre Runden damit drehen können. Denn gerade diese Bahn ist für viele Kinder ihr erstes Achterbahnerlebnis. Solange wir Sicherheit und Komfort des Fahrerlebnisses garantieren können, bleibt der Bob geöffnet.“ Um es mit Max und Moritz zu sagen: Dieses war der erste Streich, doch der zweite folgt sogleich. Denn die verbleibende Zeit der Bobbahn ist begrenzt.

Foto: Efteling

Neue Achterbahn für Kinder
Ein Nachfolger ist bereits gefunden: eine Doppel-Achterbahn, die ebenfalls für alle Familienmitglieder – ab einer Körpergröße von einem Meter – gedacht ist. Im Frühjahr 2020 öffnet die Attraktion, die auf Wilhelm Buschs Bildergeschichte aus dem Jahr 1865 beruht. Hierfür hat Efteling die Geschichte rund um die beiden Lausbuben und die Dorfbewohner, die ihren Streichen zum Opfer fallen, mit einem Augenzwinkern interpretiert. Die bereits angekündigte neue Attraktion im östlichen Erweiterungsgebiet des Freizeitparks wird auf 2021 verschoben. Sie wird sich direkt neben dem Efteling Hotel, in einem komplett neuen Themengebiet befinden. Dieses wird Teil des abenteuerlichen Reizenrijks und umfasst zusätzlich einige Anpassungen am Hotel selbst sowie an kleineren Attraktionen.

Foto: Efteling

Achterbahn Hersteller Vekoma Rides für über 30 Millionen Euro verkauft

Gestern vermeldeten der niederländische Achterbahn- und Fahrgeschäftehersteller Vekoma Rides und der japanische Konzern Sansei Technologies übereinstimmend auf ihren Internetseiten, dass Vekoma von Sansei zu 100% übernommen wurde. Vor allem die in Englisch verfasste Pressemeldung von Vekoma verbreitete sich wie ein Lauffeuer in der Szene auf der ganzen Welt.

Foto: Screenshot Amusement Today

Sansei gab keine Presseerklärung raus wie wir das sonst kennen, sondern genaue Details zum Deal mit dem niederländischen Besitzer von Vekoma Rides. Demnach übernimmt Sansei Technologies Vekoma Rides zu 100%, abgesehen von dem Riesenrad Geschäft, welches vor ein paar Jahren aus Vekoma ausgelagert worden ist. Dafür erhält der jetzige Besitzer von Vekoma 3.325.000 Aktien von Sansei Technologies. Die Aktie stand bei Börsenschluss am 30.03.2018 bei ungefähr 9,20€ was einen Gesamtwert vom etwa 30,5 Millionen Euro macht.

Foto: Logo Sansei Technologies

Sansei Technologies hat 10 Hauptaktionäre. Diese halten zusammen etwas mehr als 45% von Sansei. Weitere 5 % sind in Konzern Besitz. Der Rest ist an viele Aktionäre auf der ganzen Welt aufgeteilt. Größter Aktionär war bisher Setsuo Toriumi mit 1.846.000 Aktien (9,55 %). Alle anderen Hauptaktionäre besitzen unter 1 Millionen Aktien von Sansei Technologie.  Mit den 3.325.000 Anteilen, welche die Niederländer für Vekoma bekommen, wären sie nun der mit Abstand größte Aktionär des Konzerns mit rund 17,2% der Anteile! Da der Konzern selber nur 922.988 Aktien hält, würde das aber nur gehen, wenn die anderen Aktieninhaber Anteile von ihren Aktien abgeben.

Vekoma schreibt in der Pressemeldung, dass die Bedingungen des Erwerbs beinhalten, dass keine Änderungen an der Strategie, dem Management, den Beschäftigungsbedingungen und der Standort des Unternehmens vorgenommen werden können und das aktuelle Management-Team bleibt wie es ist. Herr Nakagawa, CEO von Sansei Technologies wird mit den beide aktuellen Mitgliedern des Aufsichtsrats, Herrn Van Biert und Herrn Steenbakker mit im Aufsichtsrat sitzen.

Für Vekoma soll die Zusammenarbeit mit Sansei der Anfang eines neuen Kapitels in der Entwicklung von Vekoma Rides sein. Seit dem Start von Vekoma im Jahr 2001 ist der Achterbahnhersteller kontinuierlich gewachsen. Neben dem geografischen Wachstum ist es Vekoma gelungen sich als weltweiter Lieferant für Fahrgeschäfte an die führenden Themenparks der Welt zu etablieren. Mit der Übernahme durch Sansei, kann Vekoma jetzt seine führende Position im Weltmarkt der Achterbahnen und anderer Freizeitpark-Attraktionen ausbauen, schreibt der niederländische Hersteller.

Kees van Biert, Vorsitzender des Aufsichtsrats, erklärt: „In den letzten Jahren wurde ein solides Fundament gelegt in denen Sicherheit, Innovation, Qualität und Kundenzufriedenheit als Speerspitzen unserer Politik gedient haben. In Sansei fanden wir einen seriösen Partner mit gleichwertigen Normen und Werten. Durch ihre Präsenz und Kontakte sehen wir die Möglichkeit, neue Regionen wie z.B. Japan, Südostasien und Nordamerika besser bedienen zu können.“‎‎