Schlagwort-Archive: News

„FunCity Bottrop“: Ermäßigter Eintritt zum Auftakt

Eine erste Zusammenarbeit der sechs Projektpartner fand bereits im Vorfeld statt. Nun gründete sich das Netzwerk „FunCity Bottrop“, bestehend aus Vertretern des Movie Park Germany, alpincenter, Indoor Skydiving Bottrop, Freizeitpark Schloss Beck, Grusellabyrinth NRW und der städtischen Wirtschaftsförderung, auch offiziell. Verkündet wurde dies bei einer Pressekonferenz im Movie Park Germany.

Hintergrund ist ein Projekt mit Zuwendungen des Landes NRW unter Einsatz von Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Ziel ist, Bottrops große Dichte an beliebten Freizeiteinrichtungen zu nutzen um die Stadt in ihrer Gesamtheit als Standort auf dem Freizeitmarkt zu positionieren. Hierzu soll ein Marketingkonzept erarbeitet und umgesetzt werden, von dem eine Vielzahl mittlerer und kleiner Bottroper Unternehmen profitieren soll. „Das Netzwerk ist die Grundlage für den Erfolg unseres im Mai gestarteten FunCity-Vorhabens.“, betont Sara Kreipe, zuständige Abteilungsleiterin der Wirtschaftsförderung. Weitere touristische Akteure dürften sich sehr gerne beteiligen.

Nächster großer Meilenstein des Projekts ist die Ausschreibung des Marketingkonzepts, das von einem Beratungsunternehmen erstellt werden soll. „Um aber gleich zum Projektstart etwas anbieten zu können, haben wir innerhalb des Netzwerks bereits jetzt erste gemeinsam Aktionen auf den Weg bringen können“, freut sich Heiko Gieselmann. Als Projektleiter mit Schnittstellenfunktion zwischen Stadt, Freizeitakteuren und Fördergeldgeber komplettiert er seit Mai diesen Jahres das Team der städtischen Wirtschaftsförderung.

So wird das Projekt „FunCity Bottrop“ ab sofort eine erste Präsenz im Internet haben. Die Rubrik „Freizeit“ der städtischen Homepage wurde neu strukturiert und ist nun zusätzlich unter der Adresse www.funcity-bottrop.de abrufbar. Dort ist es für potenzielle Gäste jetzt möglich, sich neben den zahlreichen Freizeiteinrichtungen der Stadt auch über den Inhalt und den aktuellen Stand des Projektes sowie über geplante Aktionen zu informieren.

Passend zur Freischaltung der Internetadresse ist hier beispielsweise eine gemeinsame Rabattaktion aller fünf beteiligter Freizeitbetriebe zu finden. „Mit einem Rabattcoupon erhalten die Gäste Preisnachlässe von bis zu 25 Prozent. Dieser steht unter www.funcity-bottrop.de zum Download bereit“, berichtet Holger Schliemann, Geschäftsführer vom Grusellabyrinth, der das Vorhaben angestoßen hat.Einen besonderen Spaß für Groß und Klein hat sich das Projektteam im Rahmen des von der Industrie- und Handelskammer initiierten „Heimat Shoppen“ am 09.09.17 in der Bottroper Innenstadt ausgedacht. Geplant ist ein sogenannter Fotopoint, an dem sich jeder mit den Maskottchen der Freizeiteinrichtungen gegen ein geringes Entgelt fotografieren lassen kann. „Hintergrund ist es neben dem Spaßfaktor, die Bürgerinnen und Bürger für das Projekt und das hochwertige Freizeitangebot ihrer Stadt zu sensibilisieren“, so Heiko Gieselmann.

Das Projekt „FunCity Bottrop“ hat eine Förderdauer von 2 Jahren. „Wir freuen uns auf die anstehenden Herausforderungen“, erklärt Sara Kreipe und sieht das soeben gegründete Netzwerk gut gerüstet.

Foto: Schloß Beck

Zum Projekt „FunCity Bottrop“:
Mit Movie Park Germany, Freizeitpark Schloß Beck, alpincenter, Indoor Skydiving Bottrop und Grusellabyrinth NRW besitzt Bottrop überregional bekannte und beliebte Freizeiteinrichtungen. Ziel des Projekts ist es, durch die Erstellung und Umsetzung eines Marketingkonzepts die Stadt in ihrer Gesamtheit als Freizeitstandort auf dem Tourismusmarkt zu positionieren. Hierzu bildet die Wirtschaftsförderung der Stadt Bottrop eine Kooperations-gemeinschaft mit den Freizeitakteuren. Im Ergebnis sollen die Besucher- und Übernachtungszahlen erhöht sowie die Reisedauer verlängert werden und so eine Vielzahl örtlicher KMU profitieren.

Das Projekt beruht auf einer erfolgreichen Bewerbung der Stadt Bottrop auf den Projektaufruf „Erlebnis.NRW – Tourismuswirtschaft stärken“ der Landesregierung Nordrhein-Westfalen und wird realisiert mit Zuwendungen des Landes NRW unter Einsatz von Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Der Zuwendungsbescheid der zuständigen Bezirksregierung Münster erfolgte im Oktober 2016.

BELANTIS Messerstecherei: Ermittlungen wegen Totschlags und gefährlicher Körperverletzung

Am Donnerstag gegen 13:45 Uhr kam es im Freizeitpark BELANTIS bei Leipzig zu einem Streit zwischen 2 Gästegruppen. Im Verlauf des Streites wurde ein 46jähriger Mann mit einem Messer verletzt und in ein Leipziger Krankenhaus gebracht. Der man schwebt nicht in Lebensgefahr.

Foto: René Freizeitpark News NRW

 Die Staatsanwaltschaft hat am Donnerstag sofort die Ermittlungen aufgenommen und am Freitag intensiv fortgesetzt. Sowohl die Beteiligten als auch andere Besucher, die Zeuge der Auseinandersetzung waren, wurden und werden befragt. Am Freitag morgen sind Polizeitaucher im See des Parks abgetaucht und haben einen Gegenstand, der die Tatwaffe sein könnte gefunden.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen insgesamt 5 Verdächtige. Gegen einen Jugendlichen wird wegen versuchten Totschlags ermittelt. Gegen 3 weitere Jugendliche und einen Heranwachsenden wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.  Wegen des Jugendschutzes macht die Staatsanwaltschaft keine näheren Angaben zu den Verdächtigen. Weder was das Alter, das Geschlecht noch die Herkunft oder auch Nationalität der Verdächtigen anbetrifft! Als Jugendliche gelten Personen zwischen 14 und 18 Jahren. Heranwachsende sind im Alter von 18-21 Jahre.
In den Sozialen Medien herrschen inzwischen einige Spekulationen gerade in Bezug auf die Täter! Es gibt keine Informationen wie gesagt, ob es sich dabei um Deutsche oder Jugendliche aus einem anderen Land handelt und wir können den Park nur bei seinen Bemühungen unterstützen und darum bitten von Spekulationen und Falschmeldungen abzusehen!

Der Park ist weiterhin geöffnet. Es besteht keine Gefahr für die Besucher. Auch die Sicherheitskontrollen sollen nicht weiter verschärft werden. Belantis-Geschäftsführer Erwin Linnenbach sagte am Donnerstag Abend gegenüber der Mitteldeutschen Zeitung: „In erster Linie wünschen wir unserem verletzten Gast schnellstmögliche Genesung und seinen Angehörigen alles Gute. Wir bedauern diesen Vorfall sehr und verurteilen jegliche körperlichen Auseinandersetzungen.“
Weiter sagte er am Freitag der Park verfüge „über ein sehr gut funktionierendes Sicherheitskonzept sowie über sehr gut ausgebildetes Personal. Der Zwischenfall gestern war eine private Auseinandersetzung unter Gästen und hat mit dem Park betrieb nichts zu tun. Die stattgefundene private Streitigkeit unter einzelnen Gästen hätte so auch in einer Kirche, einem Bahnhof oder in einem Konzertsaal stattfinden können. Wegen eines einzelnen Verirrten werden wir nicht Millionen friedlicher Menschen körperlich abtasten oder durch Metalldetektoren schicken.“

LEGOLAND DEUTSCHLAND: Bau des größten LEGO Seesterns der Welt

2,5 Millionen LEGO Steine in sämtlichen Farben – für viele Kinder und auch Erwachsene ein Traum zum Bauen. Das können sie ab dem 31. Juli im LEGOLAND Deutschland Resort. Im bayrischen Familienfreizeitpark soll dann in nur drei Wochen der größte LEGO Seestern der Welt gebaut werden.

Wasserspaß im LEGOLAND Deutschland

Jede Menge LEGO Steine –  in etwa 2,5 Millionen – warten auf die LEGOLAND Gäste ab dem 31. Juli. Dann beginnt im Günzburger Familienfreizeitpark ein dreiwöchiges Bauspektakel der Superlative: Der größte LEGO Seestern der Welt soll gemeinsam mit Gästen aus aller Welt gebaut werden. An Bautischen bauen die Besucher einzelne Module aus LEGO Steinen zusammen. Diese können sie ganz nach Wunsch und Phantasie gestalten: mit Schriftzügen, Bildern oder Grüßen an die Verwandten in der Heimat.

Die einzelnen Elemente werden im Eingangsbereich des Parks zusammengesetzt. Werden bis zum Finaltag am 20. August alle Steine wie geplant verbaut, dann entsteht so ein LEGO Seestern in einer beeindruckenden Größe mit 6 Metern im Durchmesser und einer Höhe von 1,60 bis 1,80 Metern. Den Sommer genießen: Wasserspaß im LEGOLAND Deutschland Wessen Finger vom Bauen schon ganz heiß sind, kann sich in einer der Wasserattraktionen im LEGOLAND abkühlen. In Käpt’n Nicks Piratenschlacht, im Wellenreiter oder in der Dschungel Xpedition warten spaßig – nasse Abenteuer auf die ganze Familie. Auch die zahlreichen Indoor-Attraktionen wie zum Beispiel die neue 4D-Attraktion LEGO NINJAGO The Ride,die LEGO Fabrik oder aber die LEGO Studios laden zu Sonnenpausen ein. Action ohne selbst zu schwitzen erleben die Gäste in der LEGOLAND Show Jump’n Motion vom 1. bis 31. August in der LEGO Arena. Saltos, 2 Überschläge und Schrauben mit Dirt-Bikes, Rope Skipping, Athletik und Breakdance werden von den Weltkasse-Artisten zu einer atemberaubenden Action-Show vereint.

BELANTIS: Mann bei Messerstecherei schwer verletzt

Am heutigen Donnerstag Mittag gegen 13:45 h trafen in BELANTIS eine Familie und eine Gruppe Jugendlicher aneinander. Im  weiteren Verlauf des Streits zückte einer der Jugendlichen anscheinend ein Messer und stach eine 46 jährige männliche Person aus der Familie nieder. Der Mann wurde dabei schwer verletzt!

Foto: René Freizeitpark News NRW

Die Leipziger Mordkommission sowie Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen aufgenommen. Der Verletzte wurde ich ein Leipziger Krankenhaus gebracht. Er hat ein paar Schnittwunden davon getragen, ist aber nicht lebensgefährlich verletzt. Zu seinem aktuellen Gesundheitszustand ist sonst nichts bekannt. Weiter Informationen zu dem Vorfall was den Hergang, das Opfer oder den Täter betrifft, machte die Polizei bisher noch nicht. Der Park ist weiterhin geöffnet. Eine Gefahr besteht nicht für die Besucher!

Belantis-Geschäftsführer Erwin Linnenbach sagte am Abend gegenüber der Mitteldeutschen Zeitung: „In erster Linie wünschen wir unserem verletzten Gast schnellstmögliche Genesung und seinen Angehörigen alles Gute. Wir bedauern diesen Vorfall sehr und verurteilen jegliche körperlichen Auseinandersetzungen.“