Schlagwort-Archive: Neuheit

Speeddaten in 40 Meter hohen Achterbahn im Freizeitpark Toverland

Wer auf der Suche nach der großen Liebe ist, kann diese eventuell bald im Toverland finden. Am Samstag, dem 30. März 2019 – dem ersten Tag der Sommersaison – findet im Toverland auf dem spektakulären Wing-Coaster Fēnix ein bezauberndes Speeddate statt. Wenn das erste Date bestanden wurde, können die Pärchen noch für eine romantische Bootsfahrt in der Wasserattrakktion Merlin’s Quest platznehmen. Alle Interessierten können sich über toverland.com/speeddate anmelden. Achtung: Anmeldung nur für Personen, die niederländisch können!

Im Anmeldungsformular werden unter anderem persönliche Eigenschaften und Hobby’s abgefragt. „Auf Grundlage hiervon werden wir die diversen Teilnehmen mit der Partnern verkuppeln“, erklärt Kommunikationsmanagerin Tessa Maessen. „Zunächst machen die Pärchen einen Flug mit 95 Km/h in unserer neuen Achterbahn Fēnix. Sind nach 2,5 Minuten die Funken übergesprungen, dann können die Paare noch eine gemeinsame Fahrt in den Booten von Merlin’s Quest absolvieren. Dieses zweite Date auf dem Wasser dauert knapp 12 Minuten. Der überdachte Darkride-Teil mit den bezaubernden Szenen eignet sich perfekt für einen ersten Kuss.“

Foto: Toverland

Das Speeddate findet am Samstag, dem 30. März 2019 nach der offiziellen Öffnungszeit des Parks statt. Die Teilnehmer können somit ungestört die neuen Attraktionen Fēnix und Merlin’s Quest im neuen Themengebiet Avalon genießen. Die Anmeldung geht bi zum 28. Februar 2019 über toverland.com/speeddate. Hier sind ebenfalls alle Bedingungen und Regeln vermerkt. Somit ist unter anderem nur Personen die Teilnahme erstattet, die über Kenntnisse der niederländischen Sprache verfügen. Für das Speeddate ist ebenfalls eine bestimmte Anzahl Plätze verfügbar. Die Auserwählten erhalten am Donnerstag, dem 14. März 2019 eine Benachrichtigung.

Weitere Informationen findet ihr im Link:

https://www.toverland.com/de/

Colossos: Ein Kampf zwischen Holz und Feuer – Das Heide Park Resort lüftet das Geheimnis um den Kampf der Giganten

Im vergangenen Jahr veröffentlichte das Heide Park Resort das neue Logo Europas höchster und schnellster Holzachterbahn Colossos. Schon die Elemente und Farbgebung des Logos sowie der Titel „Kampf der Giganten“ versprachen im Vorfeld eine neue Thematisierung  rund um ein energetisches Spiel der Gegensätze zwischen Feuer und Holz. Nun lüftet das Heide Park Resort das Geheimnis um den Gegenspieler von Colossos – einen zweiten Giganten in Form einer finsteren, mächtigen Kreatur.

Drei Jahre lang ruhte Colossos bis nun ein gigantischer Kampf beginnt. Eine dunkle Macht mit leuchtenden Augen und lodernden Flammen bahnte sich im Vorborgenen ihren Weg – tief unter der Erde und droht die Ikone zu vernichten. Lauernd wartet der Gigant auf den letzten Metern der 1,5 Kilometer langen Strecke auf mutige Achterbahn-Fans. Schon auf der Terrasse vor der Attraktion beeindruckt er Parkbesucher durch seine imposante Erscheinung.

Foto: Heide Park

Bereits am Portal der ikonischen Attraktion werden wagemutige Colossos-Fahrer von der neuen Story in Empfang genommen. Das Logo prangt über dem Eingang, der passende Soundtrack stimmt auf den Kampf der Giganten ein. 25 Meter hoch und ebenso lang ragt die gigantische Struktur, scheinbar gerade aus dem Erdreich gebrochen, mit leuchtenden Augen und lodernden Flammeneffekten, über Colossos auf. Lauernd wartet der Gigant auf den letzten Metern der ca. 1,5 Kilometer langen Strecke und fordert alle Achterbahn-Fans zu einem grandiosen Finale heraus. Schon auf der Terrasse vor der Attraktion beeindruckt er Parkbesucher durch seine imposante Erscheinung.

Neben der Entstehung dieses Highlights mit „Knochen“ aus Stahl und einer 1900 qm großen Kunstfelsoberfläche, die von der portugiesischen Firma Universal Rocks in Handarbeit gestaltet wurde, wurden an der beliebten Holzachterbahn nach Ende der Bauarbeiten die kompletten Schienen auf einer Länge von ca. 3 Kilometern getauscht. Die Station und der Shop wurden der Geschichte entsprechend thematisiert und runden das Bild ab. Vor der Eröffnung im Frühjahr gibt es noch einiges zu tun: Neben den restlichen Arbeiten an der Bahn und der Gestaltung der Landschaft muss an den letzten Schrauben gestellt und diverse Probekämpfe durchgeführt werden, bevor der TÜV Süd zur Endabnahme und Inbetriebnahme des Holzgiganten kommt. Dann heißt es endlich: Colossos: Kampf der Giganten – Der Kampf beginnt.

Foto: Heide Park

Wer unter den ersten Mutigen sein möchte, sichert sich jetzt schon seinen Saisonpass für Norddeutschlands größten Freizeitpark und fährt Colossos, sooft er will (Ausschlusszeiten beachten). Sobald der Eröffnungstermin feststeht, wird er unter www.heide-park.de/colossos  kommuniziert. Weitere Informationen, Preise und Öffnungszeiten unter www.heide-park.de. Der Heide Park öffnet am 06. April seine Tore für Besucher.

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Baustellenbesichtigung im Freizeitpark Plohn: „Dynamite“ 1 Millionen Euro teurer als erwartet!

500 Meter lang, 40 Meter hoch, 100 km/h schnell, 3 Überkopfelemente, ca. 6,5 Millionen Euro teuer! „Dynamite“ – die erste Achterbahn vom Modell Big Dipper in Deutschland und die neue Attraktion des Freizeitpark Plohn.

Foto: Christian Freizeitpark News

Mit „Dynamite“, aus dem Hause Mack Rides aus Waldkirch, wird der Park zu Saisonbeginn am 18. April eine Premiere feiern, wenn nichts mehr dazwischen kommt. Bereits weit vor dem Park sieht man die imposanten roten Schienen,  wie diese 40 Meter in die Luft ragen. Nach 4 Jahren Planungszeit hat man am Dienstag, den 12. Februar, nach 4-wöchiger Montage der Bahn, Schienenschluss gefeiert. Selbst bei Minustemperaturen ist die Bahn dank den Mitarbeitern der Firma RCS Stück für Stück gewachsen.

Nachdem in den vergangenen Jahren vor allem Fahrgeschäfte für die ganze Familie in Plohn ihr Zuhause fanden, wird nun 10 Jahre nach der Eröffnung der mehrfach ausgezeichneten Holzachterbahn „El Torro“, wieder eine große Achterbahn im Park eröffnet, die sich eher an die älteren Kinder und an die Adrenalin Fans wendet. Der Park hofft auf eine TÜV Freigabe ab 8 Jahre und 130cm.

Foto: Christian Freizeitpark News

Die Kosten für „Dynamite“ sind aufgrund der Fundament- und Erdarbeiten erheblich teurer geworden. „Wir mussten bis auf 10 Meter Tiefe zum Fels hinab abtragen, sodass wir von ursprünglich 5,5 Millionen Euro auf jetzt 6,5 Millionen Euro Kosten sind.“ erzählt Lutz Müller, Geschäftsführer des Freizeitpark Plohn, im Interview mit Freizeitpark News bei einer Baustellenbesichtigung,
(Video mit Interview am Ende des Beitrages)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

„Auf einige Überraschungen können wir uns freuen!“
Lutz Müller verriet uns im Interview noch weitere Interessante bisher noch nicht bekannte Besonderheiten und Extras der Anlage. So wird bereits der Eingangsbereich von „Dynamite“ voll thematisiert sein und auf den Besucher wartet dort eine Interaktion. Die Musik zur Bahn wird, wie sollte es anders sein, von IMAscore geliefert. Auf Nachfrage bestätigt uns Lutz Müller das Dynamite neben den bereits bekannte Fahrelementen (Dive bzw. Inverted Drop, Tunnel, 270° Helix, Looping und Zero-G-Roll) bei der Tunnelausfahrt, an der schnellsten Stelle der Bahn, eine kleine Überraschung für die Besucher bereit hält, die es in sich haben wird.
(Welche erfahrt ihr im Interview)

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Baublog des Parks zu neuen Achterbahn „Dynamite“

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

 

Efteling erneuert Oldtimer- Bahn 2019!

Der bekannte Efteling-Klassiker „De Oude Tufferbaan“ erhält ein neues Gesicht. Ab Mitte April fahren die kleinsten Gäste mit neuen Autos und Pick-ups entlang einer Reihe neuer Szenen.

Im aufregenden „Ruigrijk“ befindet sich seit 1984 der 580 Meter lange Kurs der Eco-Timer-Strecke. Es ist eine Attraktion, an der selbst die Kleinen selbst fahren können. Die aktuellen roten, gelben und blauen T-Fords, die sich noch immer in der Nähe befinden, müssen nach fast 35 Jahren wirklich ersetzt werden. Aus diesem Grund werden das Betriebssystem und die Fahrzeuge der Attraktion in nur zwei Monaten ab dem 18. Februar für 1,8 Millionen Euro ersetzt. Die Route bleibt gleich.

Neue Autos und Pickups ersetzen die T-Fords:

Die alten Ford-Autos werden durch einzigartige Autos und Pick-ups ersetzt, die Platz für 4 Personen pro Fahrzeug bieten. In den Autos sind alle trocken, in den Pick-ups nur die Fahrer. Ebenfalls neu: Während der Fahrt hören Sie bald eine ansteckende Melodie.

Grafik: Efteling

Mehr Kapazität durch Doppeleinstiegssystem:

Durch die Verwendung eines Doppelzugangssystems, bei dem die Gäste zwei Autos besteigen, wird die Kapazität erhöht. Die beliebte Tufferspur bleibt für Gäste mit Behinderungen zugänglich. Darüber hinaus wird die Attraktion etwas nachhaltiger: Die gesamte vorhandene Beleuchtung wird durch LED-Beleuchtung ersetzt.

Interaktive Elemente entlang der Route:

Ab Mitte April fahren Sie auf „De Oude Tufferbaan“ durch eine ehemalige niederländische Landschaft. Auf dem Weg begegnen Ihnen verschiedene Szenen mit Nutztieren. Verwenden Sie hier die Hörner der Fahrzeuge, die Tiere reagieren darauf! In einem nachfolgenden Blog erfahren Sie mehr über diese interaktiven Szenen.

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Alles zum 365 Tage im Jahr geöffneten Park findet ihr im Link:

https://www.efteling.com/de

Bobbejaanland: Neues Themengebiet und neue Achterbahn für 2019 angekündigt!

Der belgische Freizeitpark Bobbejaanland stellte am gestrigen Samstag im Rahmen eines Pressetermins seine neue Achterbahn und die lang erwartete neue Themenwelt vor.

Mit der größten Investition des Parks wird es das erste Themengebiet sein, welches von einem zentralen Platz aus in vier Reiche aufgeteilt sein wird! „The Guardian of Elements“ beheimatet die Naturelemente Feuer, Wasser, Erde und Luft und wird auf einer bisher nicht genutzten Fläche entstehen.

„Fury“, die neue Achterbahn aus dem Hause Gerstlauer Amusement Rides, wird 43 Meter hoch und eine Geschwindigkeit von mehr als 100 km/h erreichen. Eine Fahrt dauert 90 Sekunden und hat eine Gesamtlänge von 800 Metern. Sie soll im Thema Feuer thematisiert sein und wird in dem entsprechenden Teil des neuen Themengebietes gebaut werden! Ebenso werden die Attraktionen „Typhoon“ und „Sledge Hammer“ ihren Platz im Land der Legenden finden.

Foto: Daniel/ Freizeitpark News

Passend zur Umgestaltung entwickelt der Park eine komplett neue Story! Natürlich kommt die Musik zum Themengebiet „Land der Legenden“ von keinem anderen als IMAscore! Man hofft bis Juni 2019, also kurz vor Beginn der Hochsaison, mit dem Bau von „Fury“ fertig zu sein. Die ersten Teile des Coaster werden für März auf der Baustelle erwartet! Zum Start am 06. April 2019 stehen die Attraktionen Typhoon und Sledge Hammer trotz der noch nicht abgeschlossenen Bauarbeiten zur Verfügung!

Ein besonderer Dank für ihre Unterstützung bei unserer Berichterstattung geht an unsere Freunde vom European Coaster Clubs (ECC) Benelux!

2 Neuheiten im Allgäu Skyline Park, Geisterbahn und Breakdancer ziehen ein

Ein Park für Familien. Die ganze Familie. Egal ob klein, groß, jung oder alt, wir haben für alle etwas. Der Allgäu Skyline Park ist mittlerweile auf über 32 Hektar angewachsen und bietet mit weit über 60 Attraktionen ein vielfältiges Angebot an Fahrspaß. Den größten Fahrspaß in ganz Bayern. Kurz vor den Toren Münchens, die Alpen im Hintergrund, präsentiert sich der größte Freizeitpark des Bundeslandes als Freizeit-touristisches Highlight für jedes Alter.

Wie der Allgäuer Skyline Park gegenüber Freizeitpark News bestätigt hat, wird es im Laufe der Saison 2 Neuheiten geben.

Die „Geisterschlange“ war bis letztes Jahr noch auf deutschen Volksfesten unterwegs. Zur Halloween-Saison war diese im Europa-Park stationiert. Die Anlage stammt aus dem Hause MACK Rides aus Waldkirch und lehrt seine Besucher auf 3 Etagen das Fürchten. Gebaut wurde diese 1979. Zuletzt war sie im Besitz des Schaustellers Lehmann. Für den Skyline Park im bayrischen Rammingen wird diese teilweise modernisiert und renoviert.

Foto: Ride-Index 2018

„Breakdance“ als Deutschlandpremiere im Park:
Neu für den Park 2019 wird ein sogenannter „Mini-Breaker“ vom italienischen Hersteller SBF-Visa sein. Wer nun allerdings denkt, dass man hier wie im Vergleich eines normalen Breakdance seinen seine Runden dreht, der irrt sich. Der „Mini-Breaker“ wurde von SBF entwickelt, um auch kleine Fahrgäste den Spaß zu bieten, hier wird man nicht ganz so wild herumgeschleudert und feiert im Skyline Park Deutschlandpremiere. Der Park eröffnet die Attraktion unter dem Namen „Breakdancer“ und ist für Fahrgäste ab 6 Jahren zugelassen. Ein genaues Eröffnungsdatum der beiden Attraktionen steht noch nicht fest, lediglich das diese noch im Laufe der Saison eröffnen sollen.

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Der Park beginnt seine Saison am 30. März. Alle Informationen über den Park findet ihr im Link:

 

http://www.skylinepark.de