Schlagwort-Archive: Neuheit

Das „Flub“ im Freizeit-Land Geiselwind

Das Freizeit-Land Geiselwind hat es mit einfachen Mitteln geschafft, allerdings ohne Blut und Zombis, mit FLUB eine Halloween Attraktion der besonderen Art für die ganze Familie zu erschaffen. In dieser FLUBtastischen Attraktion erleben wir in verschiedenen Räumen Abenteuer die auf verschiedene Arten alle unsere Sinne fordern und sie zu gleichen verwirren. Auf 600qm begeben wir uns auf eine Zeitreise mit Temperaturwechsel
3D- und Lichteffekten und Projektionen. Statt Grusel und Horror ist das FLUB abwechslungsreich und ein riesiger Spaß für Jung und Alt.

Foto: Christian/ Freizeitpark News

Dieses fantastische „Flub“-Abenteuer, könnt ihr nur in Kombination mit der am Anfang ausgehändigten Brille erleben. ( Natürlich kostenlos und im Eintrittspreis inklusive.

Pre Opening im Freizeitland Geiselwind von das „Flub“ von Links nach Rechts: Professors Edwin Constantin Flub, Inhaber Matthias Mölter und Entertainer Tim Börschel

Der Hintergrundgeschichte der neuen Attraktion ist „Das Flub“ die Erfindung des Professors Edwin Constantin Flub, der sein „Elixier des Spaßes“ kurzerhand nach sich selbst benannt hat.

„Das Flub“ ist Teil der Halloween-Wochen im Freizeit-Land Geiselwind und findet vom 06.10 – 04.11.2018

Foto: Christian/ Freizeitpark News

Alles über das Freizeit-Land Geiselwind und zu den Halloween- Wochen findet ihr im Link:

www.freizeit-land.de

 

Walibi Belgium eröffnet 2019 interaktive Themenfahrt „Popcorn Revenge“

Das Team von Freizeitpark News war gestern zu Gast bei der Euro Attractions Show 2018 in Amsterdam. Dort stellte der Hersteller Alterface und ETF seine neue interaktive Themenfahrt „Popcorn Revenge“ vor, diese 2019 im Walibi Belgium zu finden sein wird.

Bei der Neuheit handelt es sich um die erste Attraktion der Art Erratic Ride,  welche die Hersteller Alterface aus Belgien und ETF Ride Systems aus den Niederlande zusammengearbeitet haben. Fahrgäste nehmen Platz in frei beweglichen Gondeln die nicht an Schienen gebunden sind.

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Die auf der Euro Attractions Show  enthüllten Gondeln bieten in zwei Sitzreihen für jeweils bis zu 3 Personen Platz und erstrahlen in kräftigen roten Farben.

Bild: Rene/ Freizeitpark News

In Walibi Belgium entsteht der neue Erratic Ride im Gebäude des ehemaligen „Ali Baba Palace“

BIld: Zineland 1999 so dah das einst “ Ali Baba Palace“ aus

 

Bild:  Rene/ Freizeitpark News

Diese Räume sind um eine sternförmige Anordnung angebracht. Somit wird ermöglicht, dass die Gondel sich in alle Richtungen bewegen kann sowie Rückwärtsfahren sind möglich als auch 360 Grad Umdrehungen.

Vorstellung der Themenfahrt „Popcorn Revenge“ auf der EAS 2018 bei uns im Facebook-Livestream am 25.09.2018. Aufnahme Daniel/ Freizeitpark News 

Wilde Hilde, offizielle Eröffnung der Weltneuheit im Schwaben Park auf 2019 verschoben

Wie der Schwaben Park bekannt gegeben hat, wird die offiziele Eröffnung der Weltneuheit “ Wilde Hilde“ auf 2019 verschoben.

Die Anlage wird seit Wochen auf Herz und Nieren getestet, jede neue Einstellung und Justierung wird dokumentiert und ausgiebig getestet.

Mittlerweile hat die „Wilde Hilde“ fast 2000 Fahrten hinter sich.

Wir können die Enttäuschung unserer Gäste gut vestehen“ so die Geschäftsführer Thomas und Guido Hudelmaier. “ Dennoch hoffen und bitten wir um Verständnis unserer Gäste, da es sich um einen Prototypen handelt. Es gibt Weltweit keine vergleichbare Anlage, bis ein neues Auto marktreif ist, dauert es mehrere Jahre. Wir setzen weiterhin alle Hebel in Bewegung um noch im Herbst ein Soft Opening zu starten

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Im Video zu sehen, die ersten Testfahrten der „Wilden Hilde“

Das sind „Testfahrten“ mit Besuchern, unter realen Bedingungen. Das kann zur Folge haben, dass die Attraktion für weitere Einstellungen einen gewissen Zeitraum geschlossen werden muss.

Dieses kennenlernen zwischen Mensch und Maschine ist für das Gesamterlebnis enorm wichtig.

Alle Infos rund um den Schwaben Park wie Öffnungszeiten / Preise und Events findet ihr unter: https://www.schwabenpark.de/

Die Thunderbirds erobern das FORT FUN Abenteuerland

Die Thunderbirds erobern das FORT FUN Abenteuerland Neue Attraktion in 2019 • Deutschlandpremiere • Neuer, indianischer Themenbereich

Bestwig, 20. September 2018 – Die Saison 2019 im Freizeitpark FORT FUN Abenteuerland steht ganz im Zeichen der Donnervögel. Ab Mai 2019 können sich die Besucher auf eine neue Attraktion und eine Deutschlandpremiere freuen. Das Air Race 8.2 von Zamperla vereint außergewöhnlichen Fahrspaß mit einem besonderen ThrillFaktor und wird durch die Darstellung als „Thunderbirds“ richtig zum Leben erweckt. Wer sich den Flug der Donnervögel lieber erst einmal von außen ansehen möchte, wird auch voll auf seine Kosten kommen, denn die acht Gondeln für jeweils zwei Personen drehen sich mit und gegen den Uhrzeigersinn und überschlagen sich auch – die Thunderbirds vollbringen also wahre Kunstflüge. Die Besucher erwartet allerdings noch mehr, denn zusammen mit den Thunderbirds entsteht mitten im Park ein neuer, indianischer Themenbereich. Mit einem Volumen von circa 1 Million Euro ist es für das FORT FUN die größte Investition in eine Attraktion seit mehr als zehn Jahren.

Ein lautes Donnergrollen ertönt und feurige Blitze reißen ein Loch in die Wolkenfront. Doch es ist kein Gewitter, das sich nähert, es sind die Flügel der mächtigen Thunderbirds (Donnervögel), die diesen Klang erzeugen, und die Blitze feuern sie aus ihren Augen. Mit einem bloßen Schlag ihrer kräftigen Schwingen sind sie in der Lage, ganze Stürme zu entfachen. In der indianischen Mythologie sind die Thunderbirds die Herrscher der Himmelswelt. Es heißt, man solle die zorngeladenen Geschöpfe nicht verärgern, dass aber einige wenige Auserwählte in der Lage sein sollen, sich mit ihnen zu verbinden und gemeinsam den Himmel zu beherrschen.

Die Thunderbirds erobern das FORT FUN Abenteuerland

Bild: Fort Fun Abenteuerland

Die Saison 2019 im FORT FUN Abenteuerland, der Freizeitpark bei Bestwig im Sauerland, steht ganz im Zeichen der Donnervögel, denn im Mai wird der Park als Deutschlandpremiere ein Air Race 8.2 von Zamperla eröffnen. Die Besucher können sich auf ein wirklich außergewöhnliches Fahrerlebnis freuen und dabei herausfinden, ob sie vielleicht die Auserwählten sind, mit denen die Thunderbirds die Gewitter beherrschen wollen. Das Fahrgeschäft mit acht Armen, an denen sich jeweils eine Gondel für zwei Personen befindet, versetzt seine Gäste mit einer Beschleunigung von bis zu 3G in die Lüfte. Jede der acht Gondeln stellt einen mächtigen Thunderbird dar. Da diese Vögel sehr gerne mit und gegen den Uhrzeigersinn durch Sturm und Gewitter fliegen und sich dabei durchaus auch mal überschlagen, ist es eine große Herausforderung, nicht die Orientierung zu verlieren. Die Thunderbirds lassen sich nicht einfach bezwingen. Aber vielleicht sind sie gewillt, dem mutigen Besucher einen tollen Ritt durch die Lüfte zu ermöglichen. Dieses Schauspiel, begleitet von einem grollenden Soundtrack, ist nicht nur spannend für die fliegenden Gäste, sondern auch diejenigen, die lieber erst einmal von außen zuschauen möchten, da die Donnervögel wahre Kunstflüge vollbringen. Das Air Race 8.2 vereint somit besonderen Fahrspaß mit einem extra Thrill-Faktor, etwas wofür sich der italienische Hersteller Zamperla auszeichnet, wie auch für die besondere Fähigkeit, den Attraktionen Leben einzuhauchen. Das neue Fahrgeschäft ist aber nicht das Einzige, was die Besucher ab Mai 2019 im FORT FUN erwarten dürfen, mit ihm entsteht ein neuer indianischer Themenbereich, das Indian Valley. „Der amerikanische Kontinent und seine Geschichte sind das Thema unseres Parks, aber zu den Ureinwohnern konnten unsere Besucher in den letzten Jahren doch recht wenig entdecken und das wollen wir ändern“, erläutert Geschäftsführer Andreas Sievering. „Die Thunderbirds werden ihren Platz mitten im Park finden, zwischen dem Dark Raver und dem WILD EAGLE, beides auch Attraktionen, die an die indianischen Mythen angelegt sind“, führt Sievering fort. „Der gesamte Bereich bekommt nun einen zentralen Mittelpunkt und wird dadurch viel attraktiver für unsere Gäste.“ Für den Freizeitpark handelt es sich mit einem Volumen von circa 1 Million Euro um die größte Investition in eine Attraktion seit über zehn Jahren. „Uns liegt viel daran, unsere Klassiker und den Charme des Parks zu erhalten, was die Investitionen der letzten Jahre auch belegen. Aber nun war es einfach an der Zeit für eine tolle Neuheit für unsere Gäste“, freut sich Sievering.

Seit Mai 2017 gehört das FORT FUN Abenteuerland zur Looping Gruppe. Bereits in den ersten Jahren der Eigentümerschaft hat die Gruppe viel in den Park und seine Infrastruktur investiert. So ist in diesem Jahr beispielsweise die gesamte Westernstadt saniert worden. Dem Konzern ist es wichtig, erst in die bestehende Infrastruktur seiner Parks zu investieren und diese zu optimieren und anschließend das Angebot passend zur Zielgruppe zu erweitern. So können sich die Gäste und auch die Mitarbeiter des FORT FUN nun nach guten zwei Jahren der Sanierung auf die erste große, neue Attraktion freuen.

 Seit nunmehr 46 Jahren gibt es das FORT FUN Abenteuerland. Anziehungspunkt für die Besucher sind nicht nur die außergewöhnlichen Fahrgeschäfte, die laufend nach höchsten Sicherheitsstandards geprüft werden. Auch die Lage in den Bergen mitten im Herzen des Sauerlands mit seiner waldreichen Umgebung macht FORT FUN zu etwas Besonderem. Rund 200 Mitarbeiter sind in dem Park beschäftigt und sorgen sich um das Wohlergehen der Besucher. Das FORT FUN Abenteuerland ist ein Unternehmen der Looping Gruppe, ein führender Betreiber von Vergnügungsparks in Europa. Es ist die Adresse für Freizeitspaß im Sauerland.

Alle Infos über Preise/ Öffnungszeiten und Events, findet ihr unter: https://fortfun.de/

Märchenwald wächst weiter: Grimms „Die sechs Schwäne“ ab Herbst 2019 in Efteling

Märchenwald wächst weiter:
Grimms „Die sechs Schwäne“ ab Herbst 2019 in Efteling

Zwischen Schneewittchen und Aschenputtel errichtet Hollands größter Freizeitpark Efteling ein neues Märchen. Mit „Die sechs Schwäne“ hält eine weitere Erzählung der Gebrüder Grimm Einzug in den Märchenwald. Eftelings Designer kombinieren die klassische Märchenszene in einem Schloss dabei erstmals mit einer Mini-Bootsfahrt für Kinder. Wenn die sechs Schwäne ab Herbst 2019 ihre Runden drehen, sind sie das 30. Märchen, das Efteling im dichten Grün zum Leben erweckt.

Die Geschichte

Die Gebrüder Grimm erzählen in diesem Märchen von sechs Königssöhnen, die von ihrer eifersüchtigen Stiefmutter in Schwäne verwandelt werden. Ihre kleine Schwester kann den Zauber nur brechen, wenn sie eine schwierige Prüfung besteht: Sie darf sechs Jahre lang nicht sprechen, nicht lachen und muss sechs Hemden aus Sternblumen nähen. So wie es sich für ein Märchen gehört, geht die Geschichte aber gut aus und die Geschwister lebten glücklich und zufrieden.

Bild: Efteling

Efteling Themepark Resort

Mit dem Märchenwald wurde 1952 der Grundstein für die Welt von Efteling gelegt. Was damals mit zehn Märchen begann, ist inzwischen zum drittgrößten Freizeitpark Europas mit eigenem Hotel, zwei Ferienparks und 5,18 Millionen Gästen im Jahr 2017 herangewachsen. Seinem Ursprung ist Efteling dennoch treu geblieben: Attraktionen, Shows, Restaurants und Unterkünfte nehmen Bezug zu international bekannten Sagen und Legenden – an 365 Tagen im Jahr und nur 1 ¾ Stunden von Düsseldorf entfernt.

Alle Infos zum Park unter: https://www.efteling.com/de

BUGA-Zwerg Karl wirbt im Erlebnispark Tripsdrill für die Bundesgartenschau Heilbronn 2019

Der BUGA-Zwerg Karl der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 grüßt jetzt auch die Besucher vom Erlebnispark Tripsdrill. 250 Zentimeter groß steht er gar nicht zwergenhaft inmitten eines farbenfrohen Blumenmeeres direkt vor der Holzachterbahn „Mammut“ und macht auf die Heilbronner BUGA aufmerksam, die in 208 Tagen, am 17. April 2019, eröffnet wird.

Der BUGA-Zwerg Karl ist der offizielle Repräsentant der Bundesgartenschau Heilbronn 2019. In Tripsdrill zieht er ein, weil die BUGA und der Erlebnispark kooperieren und sich gegenseitig unterstützen. Beim Design der Figur hat die BUGA den Gartenzwerg neu gedacht und ihn weiterentwickelt zu einer modernen Gestalt aus zeitgemäßen Materialien. „Mit unserem BUGA-Zwerg wollen wir das Thema Gartenzwerg neu interpretieren“, sagte Hanspeter Faas, Geschäftsführer der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH. Ebenso wie die BUGA mit ihrem neuen Format aus klassischer Gartenausstellung und zukunftsweisender Stadtausstellung vereint der BUGA-Zwerg Karl die Themen Garten und Zukunft. Die Bundesgartenschau Heilbronn zeigt mit viel Blumen, Pflanzen und Grün alles, was Gartenschaubesucher erwarten und verbindet das gärtnerische Können mit Zukunftsthemen wie Wohnen, Mobilität oder Digitalisierung. „Die BUGA ist wie Tripsdrill ein beliebtes Ausflugsziel gerade auch für Familien. Deshalb freuen wir uns, dass unser Zwerg Karl im Park schon jetzt auf die BUGA im nächsten Jahr aufmerksam macht.“

Tripsdrill-Geschäftsführer Helmut Fischer betonte die regionale Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen der BUGA und dem Erlebnispark „2019 wird ein besonderes Jahr für das Heilbronner Land: Die BUGA wird viele Besucher von Nah und Fern begeistern. Gleichzeitig feiert Tripsdrill als Deutschlands erster Erlebnispark sein 90-jähriges Jubiläum. Wir sind stolz darauf, mit der BUGA an einem Strang zu ziehen und unsere Region gemeinsam in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken.“

Der BUGA-Zwerg Karl in Tripsdrill besteht aus recyceltem Polypropylen, das in 3D großflächig gedruckt wurde. Mit seinen 250 Zentimetern, seinem Gewicht von 100 Kilogramm und seinem Umfang von 170 Zentimetern ist BUGA-Zwerg Karl alles andere als ein Leichtgewicht, obwohl er im Inneren hohl ist. Und er ist der bisher größte einer ganzen BUGA-Zwergenschar, die sich in ihrer Größe und auch im Material unterscheiden. Dir kleineren Brüder sind aus Carbon- und Glasfaser in einer speziellen Wickeltechnik gefertigt.

Karl kann sich aber auch jeder in individueller Größe nachhause holen. Als Open-Source-Datei können die Daten von der Homepage www.buga2019.de/buga-Zwerg heruntergeladen und im 3D-Drucker ausgedruckt werden.

Der Name Karl leitet sich ab vom Karlssee, einem von zwei neu angelegten Seen auf dem Bundesgartenschaugelände. Der Karlssee ist benannt nach dem Karlshafen, einem von mehreren Hafenbecken, die dort einst betrieben wurden.

Die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 präsentiert sich auf 40 Hektar am Neckarufer als BUGA der Vielfalt – mit Blumenpracht, viel Grün und viel Wasser, Gartenkabinetten und Gärten baden-württembergischer Regionen, mit Wohnen der Zukunft, weltweit einzigartigen bionischen Pavillons nach dem Vorbild von Seeigel und Wasserspinne, dem höchsten Holzhaus Deutschlands, dem Reallabor für autonomes Fahren und 5000 unterschiedlichsten Veranstaltungen an 173 Tagen.

Mit der BUGA als Motor wird eine ehemalige innerstädtische Gewerbebrache revitalisiert und zum neuen lebendigen Stadtquartier der kurzen Wege ausgebaut, in dem in ein paar Jahren bis zu 3500 Menschen leben und 1000 ihren Arbeitsplatz haben werden. Die Stadtausstellung ist der erste Bauabschnitt dieses Stadtquartiers Neckarbogen. Die ersten der 350 Wohnungen in 22 Häusern sind bereits bezogen, bis zu 800 Menschen werden 2019 während der BUGA auf dem Gelände wohnen. Damit ist die Bundesgartenschau Heilbronn auch die erste bewohnte BUGA.