Schlagwort-Archive: Neuheit

Europa-Park Neuheit: Rulantica – Der Bau hat begonnen!

Europa-Park beginnt die Bauarbeiten
Eröffnung Ende 2019

„Mit diesem Spatenstich setzen wir einen weiteren Meilenstein in der Geschichte und Zukunft des Europa-Park Resort in Rust“, erklärt Roland Mack, Gründer und Inhaber des Europa-Park, der zugleich das Geheimnis um den Namen der Wasserwelt lüftet: RULANTICA. Eine Fantasiewelt von MackMedia, die der Coppenrath Verlag in einer Roman-Serie publizieren wird.

Foto: Europa-Park

Gaststar bei der Grundsteinlegung der Wasserwelt war Franziska van Almsick. Die mehrfache Olympiamedallien Gewinnerin im Schwimmen brachte passender Weise zur Einbetonierung des Grundstein eine ihrer Schwimmbrillen und einen signierten Badeanzug von sich mit.

Ab Ende 2019 erwartet der Europa-Park die Besucher mit einem Wasser-Erlebnis-Resort auf einer Gesamtfläche von 460.000 Quadratmetern, das seinesgleichen sucht: Der komplett thematisierte Indoor-Bereich lockt mit 20 aufregenden Wasserrutschen, einem Wellenbad sowie Strömungs- und Wildwasserkanal. Ein großer Außenpool sowie ein ansprechendes gastronomisches Angebot runden die Erlebniswelt ab. Das Wasser-Erlebnis-Resort wird eine perfekte Ergänzung zum Europa-Park werden, insbesondere für Familien. Um der zu erwartenden steigenden Nachfrage an Betten gerecht zu werden, plant die Unternehmerfamilie auch ein attraktives Themenhotel. Das durch einen Fjord von der Wasser-Erlebnis-Welt getrennte, liebevoll gestaltete Hotel wird Platz für 1.300 Gäste bieten.

Foto: Europa-Park

„Bei der MackMedia gehört es zu unseren Kernaufgaben, den Fokus auf die strategische Markenentwicklung unter Berücksichtigung der Auswertungspotenziale zu legen“, so Michael Mack, Geschäftsführer MackMedia. 2002 wurde MackMedia als eigenständiges Medienunternehmen gegründet. Unter anderem produziert MackMedia neben Image- und Werbefilmen, sowie Serienformaten, auch Spezial- und Virtual-Reality-Filme für Freizeitparkattraktionen weltweit. Der Fokus des Unternehmens liegt neben der Medienproduktion vor allem auf der eigenen Markenentwicklung. So wurden in den letzten Jahren verschiedene strategische Partnerschaften beim Markenaufbau eingegangen. Im Sommer 2017 konnte beispielsweise mit „Happy Family“ die erste Co-Produktion in Spielfilmlänge weltweit in die Kinos gebracht werden.

Foto: Europa-Park

„In Gesprächen mit dem Coppenrath Verlag aus Münster haben wir uns seit vielen Jahren Gedanken über mögliche Kooperationen gemacht. Dabei ging es unter anderem um Möglichkeiten der Zusammenarbeit rund um Prinzessin Lillifee oder Käpt’n Sharky“, sagt Michael Mack. „Es ging aber auch immer um die gemeinsame Auswertung von eigenentwickelten Marken. So können wir uns heute über die einmalige Kooperation mit Coppenrath freuen.“ Rulantica erzählt die Geschichte zweier Waisenkinder, die sich in einem Naturkunde-Museum verstecken und von dort aus auf eine fantastische Reise zu einer sagenumwobenen, nordischen Insel aufbrechen. „Als wir das Exposé gelesen hatten, war uns klar, dass wir hier den Stoff für eine großartige Romanserie hatten“, so Programmleiterin Nicola Dröge vom Coppenrath Verlag.

Foto: MackMedia

„Da die Geschichte bei Coppenrath so gut ankam, haben wir gemeinsam mit der Autorin Aquina Wellenberg Gedanken laut werden lassen, rumgesponnen, weitere Ideen entwickelt – und schließlich die Idee der Welt rund um Rulantica als Grundlage für die Wasserwelt vorgeschlagen“, erklärt Jörg Ihle, verantwortlich für Content Development bei MackMedia. „Als wir mit der Idee auf die gesamte Familie Mack und den Europa-Park zugegangen sind, waren alle sofort von der aufregenden Rulantica-Welt begeistert“. So hat auch das Wasserparkhotel Krønasår seinen Ursprung in der spannenden Geschichte, denn das Naturkunde-Museum ist Ausgangspunkt für das Abenteuer der zwei Waisenkinder. Schließlich entdecken die beiden Kinder hier die Wahrheit über die als Seemannsgarn verschriene Insel und brechen von dort in ihr Abenteuer auf. Die Zimmer des Hotels sind liebevoll im Stil von Studienzimmern skandinavischer Entdecker eingerichtet. Vitrinen, Exponate und Bücherregale prägen einzelne Räume, die Kinderbetten sind große Entdecker-Koffer. Ein saurierähnliches Artefakt aus Rulantica schmückt die Lobby des Museumhotels. Bis zu 1.300 Gäste werden in den 304 Zimmern übernachten können.Bereits im Frühjahr 2018 kann man im Europa-Park in die Rulantica Welt eintauchen. „Nach dem großartigen Erfolg unseres ersten Musicals ‚SPOOK ME!‘ erzählen wir nun die Vorgeschichte der Entdeckung von Rulantica. Wir sind auch sehr stolz, dafür wieder tolle Eigenkompositionen produzieren zu können“, so Thomas Mack, verantwortlich für MackMusic.

„Wir sind sehr froh, diese strategische Partnerschaft zwischen zwei deutschen Familienunternehmen eingehen zu können“, freut sich Wolfgang Hölker, Inhaber des Coppenrath Verlag, über das Projekt und die weitere Zusammenarbeit.

 

Mehr von Kaptain Olsens der Entdeckung der „Tre Kronor“ und „Rulantica“ erfahrt ihr im Adventure Club of Europe.

Europa-Park: Neu, spannend, unheimlich – Traumatica

Das Böse hat die Macht übernommen in einer Welt nach der Apokalypse. Zombies gibt es nicht mehr. Neue, unbekannte Kreaturen herrschen und verbreiten Angst und Schrecken bei Traumatica, dem neuen Horror-Event im Europa-Park. Vom 20. September bis 4. November 2017 kämpfen fünf rivalisierende Gruppen um die Macht – und der Besucher ist mittendrin. Für welche Gruppe wird man sich entscheiden? Wer hilft, unbeschadet aus der Gefahrenzone zu kommen? Jeder muss seine Wahl treffen und mit der Entscheidung leben oder sterben. The Fallen, The Pack, Ghouls, Resistance und Shadows sind bereit für den Showdown.

Foto: Europa-Park

Seit dem Untergang der Menschheit dienen The Fallen dem Bösen. Sie zählen zu den wenigen Überlebenden der Apokalypse, haben sie allerdings nicht ganz unbeschadet überstanden. Der Verstand hat gelitten. Sie ernähren sich in der Dunkelheit von Ungeziefer und Ratten. Sie jagen nach Opfern für ihre blutdurstigen Herrscher, in der Hoffnung, mit unendlichem Leben belohnt zu werden. Wer nicht schnell genug entfliehen kann, wird den Unterdrückern übergeben oder droht, im Schwachsinn zu verenden – im House of the Familiars.

Im Silverbullet Saloon steppt nicht der Bär, sondern die wildesten Kreaturen, die man je gesehen hat.  Die ruchlose Motorradgang The Pack treibt hier ihr Unwesen. Die zankenden, lärmenden, brutalen und stinkenden Biker mit ihren Höllenrädern geben mit ihrer gewaltigen Statur und ihren behaarten Körpern ein bedrohliches Bild ab. Randale und Vandalismus stehen auf der Tagesordnung bei den ungehobelten Typen. Wenn sie eine Fährte aufgenommen haben, lassen sie nicht mehr von ihren Opfern ab. Die martialische Truppe wurde von ihren Gebietern mit zerstörerischer Macht ausgestattet. Man sollte schnell sein, um den gigantischen Klauen der werwolf-ähnlichen Geschöpfe zu entkommen.

Foto: Europa-Park

Die Welt steht unter der Herrschaft beängstigender Kreaturen. Doch der Gebieter hat einige von ihnen als unwürdig erachtet. Diese armen Wesen verwandelten sich in abscheuliche, gekrümmte Geschöpfe, die tief unter der Erdoberfläche hausen und in ihrer Journey into Darkness dahinvegetieren. Die Ghouls lauern in stockfinsteren Höhlen und Gruben auf unschuldige Beute. Sie darben in der Dunkelheit, sind aber immer noch durstig nach Menschenblut. Nun wittern sie nach Jahren zum ersten Mal wieder Nahrung und wollen den frischen Lebenssaft bis auf den letzten Tropfen auskosten.

Resistance ist eine eigene Macht. Die Waffen zerstörter Städte lagern im Bunker Operation Rage der menschliche Kampfmonster, die sich bereit machen für die Schlacht. Sie halten Zugehörige anderer Fraktionen gefangen und quälen sie. Ihre Macht bauen sie aus, indem sie das Adrenalin aus dem grünen Blut der Shadows extrahieren und sich spritzen. Wenn der Alarm erklingt, jagen die Killer die Eindringlinge durch ihr Labyrinth aus Stahl und Eisen. Mit Pistolen, Kettensägen und Messern bis unter die Zähne bewaffnet, verfolgen Resistance jedes Leben. Die Highspeed-Jagd beginnt. Nur, wer schnell ist, kann entkommen. Und man merkt: Das schlimmste Monster von allen ist der Mensch.

Sie sind die Herrscher über die Welt! In Legenden tragen sie viele Namen – zum Beispiel Dämonen oder Blutsauger. Menschliche Zungen können ihren Namen nicht aussprechen und nennen sie Shadows, da sie aus Schatten entstehen. Bezwingt man ihre Festung „Shadowborn Manor“, einen majestätischen Palast der Legion of Blood, stört man das Festmahl zu Ehren des Lebenssaftes der Menschheit. Die Hausherren verführen die Arglosen und warten darauf, dass die Nacht hereinbricht, um frisches Blut zapfen zu können.

Bei Traumatica hat man die Wahl: Verfällt man dem Wahnsinn im House of the Familiars? Will man zusammen mit The Pack Unschuldige jagen? Alle menschlichen Züge in der Dunkelheit als Ghoul verlieren? Möchte man mit Resistance um die Macht kämpfen? Oder wird man sich der Autorität der Shadows beugen? Jetzt muss man sich schnell entscheiden, bevor die Welt dem Untergang geweiht ist. Die Zeit von Traumatica hat begonnen!

Folgende Attraktionen sind neben den Horrorhäusern und den Scarezones Battle for Traumatica, Shadow Bay und Gypsy Hollow geöffnet: Fluch der Kassandra, Matterhornblitz, Pegasus, Traumzeit-Dome und das ultimative VR-Erlebnis Abenteuer Atlantis – Traumatica Coastiality mit Samsung Gear VR-Brillen.

Traumatica findet vom 20. September bis 4. November 2017 immer freitags und samstags sowie am 1., 2., 15. und 22. Oktober und vom 25. Oktober bis 4. November 2017 täglich (außer 2.11.) statt. Die Vorpremiere ist am 20.9.. Tickets für Samstage sowie für den Zeitraum vom 25.10. – 4.11. sind ausschließlich im Vorverkauf erhältlich. Alle Eintrittspreise unter www.traumatica.com. Einlass ist ab 18.45 Uhr, Beginn um 19.30 Uhr.

Um 21 Uhr und 22.30 Uhr findet die Show Rise of the Shadows – Traumatica on Ice in der Eis-Arena statt.

Übersicht aller Halloween Event

Heide-Park Halloween: Neue Horror Attraktion „Grand Hotel Morton“

Achterbahnfahren im Dunkeln, Familiengrusel
und Extra-Horror-Attraktionen

Norddeutschlands größter Freizeitpark feiert vom 20. bis 28. Oktober an jedem Freitag und Samstag sowie am 31. Oktober Halloween. Neu 2017: Das geheimnisvolle Horror-Hotel Grand Hotel Morton lehrt Schockerprobten das Fürchten.

Pünktlich zu Beginn der dunklen Jahreszeit dreht sich in Norddeutschlands größtem Freizeitpark wieder alles rund um schaurig-schöne Schreckmomente: Große und kleine Gruselfreunde feiern im Heide Park Resort an fünf Tagen im Oktober Halloween. Der Event findet am 20./21. & 27./28. Oktober, sowie am Dienstag, den 31. Oktober statt. Im Gegensatz zum letztem Jahr gibt es Sonntags also in diesem Jahr keine Halloween Mazes im Park. Das Extra-Programm hält bis 22.00 Uhr von leichtem bis fürchterlichem Horrorfaktor für jeden Geschmack das passende Gruselabenteuer bereit. Im speziell dekorierten Park werden tolle Hallowen-Attraktionen, Shows im Dunkeln, Kinder-Gruselspaß angeoten – ca. 80% der Fahrgeschäfte fahren bis 21 Uhr. Der Eintrittspreis ist an den Eventtagen der Gleiche wie auch sonst. Mit einer Merlin oder Heide-Park Jahreskarte erhält man am 21. und 28. Oktober einen Nachlass vom 9 €. 2 der Horrorhäuser benötigen Zeittickets (2€/4€), aber dazu später mehr.

Foto: Heide Park Resort

In den  4 Gruselattraktionen sorgen die Gruselprofis der Boo-Crew dafür das uns  das Blut in den Adern gefrieren wird! Die Boo-Crew ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Hamburg und über 100 Mitgliedern aus ganz Deutschland. Sie sind professionelle Erschrecker und haben für sich das Gruseln anderer perfektioniert. Derzeit bereiten sie die neue Gruselattraktion im Heide Park mit vor. Nicht mehr dabei ist in diesem Jahr „Inferno“. Nach 4 Jahren wurde dem verfluchten Gotteshaus das Böse ausgetrieben.

Foto: Boo-Crew

Auf der Baustelle vom GRAND HOTEL MORTON wird gesägt und gehämmert. Sägespäne und das Gedröhne der Bohrmaschinen liegen in der Luft. An allen Ecken hart arbeitende Bauarbeiter.  Die einstige Luxusherberge, die Gäste aus aller Welt empfangen hat, beginnt wieder Formen anzunehmen. Bei ihrer Wiedereröffnung werden hier ca. 5 Tonnen Holz, davon fast 2 km Holzlatten, sowie ungefähr 6.000 Schrauben verbaut worden sein. Doch wir müssen regelmäßig Bauarbeiter austauschen – genau so, wie es damals beim Bau des GRAND HOTEL MORTON geschah. Ein Verwirrspiel. Nur für wen? Was für ein Geheimnis schlummert in dem alten neuen Bau?

Foto: Boo-Crew

Neu 2017: Grand Hotel Morton
Für Schockerprobte ab 16 Jahren öffnet 2017 erstmals die neue Horror-Attraktion Grand Hotel Morton seine Tore. Die Live-Erschrecker der Hamburger BooCrew lauern in den düsteren Zimmern des geheimnisvollen Horror-Hotels und stellen die Nerven der Gäste auf die Probe.

Einlass ab 16 Jahren
Einlass nur mit Zeittickets (Preis 4€ p.P.)

Foto: Heide Park Resort

Asylum
Angstschweiß auf Deiner Stirn, Schreie und Lärm um Dich herum, keine Ahnung, wo es weitergeht!
Das sind noch die harmloseren Gefühle, die Dich befallen, wenn Du die Irren in ihrer Anstalt besuchst. Man sagt, sie seien sicher weggesperrt, doch Du wirst schnell merken, dass die Wirklichkeit ganz anders aussieht.

Einlass ab 16 Jahren
Einlass nur mit Zeittickets (Preis: 2€ p.P.)

Foto: Heide Park Resort

Sektor 23
Wenn die Wissenschaft über die Stränge schlägt, können schlimme Dinge geschehen. Doch das, was zur Katastrophe in Sektor 23 geführt hat, wurde zum Glück eingedämmt. Wachposten rund um den verseuchten Bereich sorgen nun dafür, dass nichts herein- oder herauskommt…oder?
Ein Experiment zu Manipulation von Menschen ist fehlgeschlagen, durch die dabei verursachte Verseuchung wurde jedes Leben in Sektor 23 vernichtet. Nur durch eine komplette Abschottung konnte eine Verbreitung der Seuche verhindert werden. Hinter vorgehaltener Hand wird von Untoten und einem der führenden Wissenschaftler berichtet, die in der Sperrzone immer noch ihr Unwesen treiben sollen. Ist das wahr? Oder ist es mittlerweile sicher, sich in Sektor 23 zu begeben?

Einlass ab 14 Jahren
Einlass OHNE Zeittickets

Turm der Dunkelheit
Die letzten Hinterbliebenen des verfluchten Dorfes Schattenfall haben Zuflucht im Turm der Dunkelheit gefunden. Sind sie hier vor dem bösen Alchemisten in Sicherheit oder hat sie ihre Wut und ihr Hass so weit getrieben, dass sie hier ihr eigenes Unwesen treiben? Erlebe den Weinturm einmal anders. Zu den Halloweeks verwandelt sich die sonst so kinderfreundliche Aussichtsplattform wortwörtlich in einen „Turm der Dunkelheit“. Geh auf Entdeckungstour durch den Abenteuerturm für Erwachsene und erlebe selbst die düstere Stimmung die dort herrscht.

Einlass ab 14 Jahren
Einlass OHNE Zeittickets

Foto: Heide Park Resort
 Familiengrusel
Familien und kleine Abenteurer erleben außergewöhnliche Geisterstunden und fahren mit ihrer beleuchteten Lieblingsattraktion durch die Nacht. 80 Prozent der Fahrgeschäfte sind auch in der Dunkelheit bis 21 Uhr geöffnet. Kinder ab sechs Jahren kämpfen zum Beispiel in Ghostbusters 5D – Die ultimative Geisterjagd gegen schaurige Schleimgeister und erobern in der Themenwelt Drachenzähmen – Die Insel auf dem Rücken von Ohnezahn den Nachthimmel. In der Kids Zone lassen sich bereits die kleinsten Halloween-Fans schminken, backen Stockbrot und schnitzen Kürbisse. Besonders Mutige von vier bis zwölf Jahren stellen sich in einem schaurigen Schiffswrack der Herausforderung von KRAKE lebt! Kids. Wer an der Süßes-Sonst-Gibt’s-Saures Rallye teilnimmt und den Spruch in ausgewählten Shops aufsagt, sichert sich im Service Center ein Präsent. Am Abend erlebt die ganze Familie im Circus of Horror eine skurrile Gruselshow.
Foto: Heide Park Resort

Auf der Piratenbühne schlagen die Piraten ihre fesselnden Schlachten und der Sandmaler erzählt im Zirkuszelt zu mitreißender Musik Geschichten mit Sand. Zwischendurch locken die bunten Stände auf dem Mittelaltermarkt mit Handwerkskunst sowie verschiedenen Speisen und Getränken. Anschließend sichern sich die Gäste rund um den großen Heide Park See den besten Blick aufs große Feuerwerk.

Foto: Heide Park Resort

Halloween-Fans, die ihr Gruselabenteuer verlängern möchten, checken in eines der Themenzimmer des Heide Park Abenteuerhotel ein und übernachten bei Ghostbusters, Drachen, Cowboys und Piraten. Die Dämonenzimmer sind nichts für zarte Gemüter.

Tickets für Heide Park Halloween
Gäste mit einem Tagesticket erleben Halloween im Heide Park ohne Aufpreis. Tickets sind online unter www.heide-park.de oder an den Tageskassen erhältlich.

Zeittickets für Extra-Horror-Attraktionen
Die Zeittickets für das Grand Hotel Morton (4 Euro) sowie für Asylum (2 Euro) sind limitiert und vorab unter www.heide-park.de/halloween buchbar. Gäste profitieren von einer garantierten Nutzung der Horror-Attraktionen, wählen vorab ihre Wunsch-Uhrzeit und vermeiden das Anstehen bei der Zeitticket-Ausgabe vor Ort. Die Horror-Attraktionen Turm der Dunkelheit sowie Sektor 23 können kostenlos und ohne Zeittickets genutzt werden.

Weitere Informationen und Preise unter www.heide-park.de/halloween. Bei Online-Buchung sparen Gäste bis zu 28 Prozent auf den regulären Ticketpreis.

Übersicht aller Halloween Event

Piratenstarke Eröffnungsfeier im Bayern -Park „Wasserspielwelt Pirateninsel “ ab sofort geöffnet

Grosse Eröffnungsfeier im Bayern-Park

Mit lautem Piratengebrüll und unter fachkundiger Leitung des Bayern-Park Chefpiraten Kapitän Schwarzbart wurde am Freitag die neue „Wasserspielwelt Pirateninsel“ eröffnet.

Foto: Bayern-Park

Nach kurzen Grußworten von Bayern-Park Geschäftsführerin Silke Holzner, Reisbachs 1. Bürgermeister Rolf-Peter Holzleitner und IHK Bereichsleiter Unternehmensförderung Hans Meyer wurde im Beisein zah lreicher Ehrengäste das rote Band durchschnitten und die Anlage für den Besucherverkehr freigegeben. Trotz der nicht gerade optimalen Witterung waren auch zahlreiche Kinder des Kreiskinderhauses Straubing und des Caritas- Kinderheims St. Vincenz in Landshut der Einladung zur Eröffnung gefolgt und eroberten sogleich mit viel Getöse die 500 Quadratmeter große Wasserspielwelt, die ab sofort mit 14 Stationen und zwei großen Piratenschiffen für Abkühlung an heißen Tagen sorgt.

Foto: Bayern-Park

Nach sechs Monaten Bauzeit, in der unter anderem eine riesige unterirdische Wasserwiederaufbereitungsanlage mit 50.000 Litern Kapazität erbaut wurde, freut man sich im Bayern-Park ganz besonders, diese neue Anlage nun endlich in Betrieb nehmen zu können.
Weitere Infos findet ihr auf www.bayern-park.de.

Foto: Bayern-Park