Schlagwort-Archive: MACK Rides

Europa-Park: Neue Crew geht auf Entdeckungsreise

Am 01. September 2017 sind 42 neue Auszubildende und Studierende im Europa-Park und vier bei Mack Rides an Bord gegangen. Insgesamt werden aktuell 130 junge Menschen aus zehn verschiedenen Nationen im weltweit größten saisonalen Freizeitpark ausgebildet. Besonders beliebt ist eine Ausbildung in den Bereichen Hotellerie und Gastronomie.

Der Europa-Park startet in diesem Herbst mit 46 neuen Auszubildenden und Studierenden in das nächste Ausbildungsjahr. Im Rahmen einer Willkommens-veranstaltung am 01. September wurden sie gemeinsam mit ihren Eltern von der Geschäftsführung in Empfang genommen und auf die Lehre vorbereitet.

Mit insgesamt 130 Auszubildenden und Studierenden in 22 unterschiedlichen Bereichen ist der Europa-Park einer der größten Ausbildungsbetriebe in der Region. Besonders spannend ist die Vielzahl an Berufen, die in Deutschlands größtem Freizeitpark erlernt werden können. Von der Schneiderin, die die Kostüme für die Shows entwirft, bis hin zum Metallbauer, der die rasanten Fahrgeschäfte prüft, ist alles dabei. Spitzenreiter in Sachen Berufswahl sind auch dieses Jahr wieder die Bereiche Hotellerie und Gastronomie. Die Erfolgsaussichten nach einer Ausbildung übernommen zu werden, liegen bei über 90 Prozent.

Inzwischen ist Deutschlands größter Freizeitpark ein überregional anerkannter Ausbildungsbetrieb und mit über 3.700 Mitarbeitern in der Hauptsaison einer der stärksten Wirtschaftsmotoren in Südbaden.

Du würdest selber gerne im Europa-Park eine Ausbildung machen oder dort arbeiten? Mehr Informationen bekommst du hier.

Foto: Europa-Park

Deutschlandpremiere: Freizeitpark Plohn eröffnet 2019 „Dynamite“

Erster deutscher Big Dipper Coaster fährt bald im Vogtland

BigDipper von MACK Rides; „Lost Gravity“ in Walibi Holland

Wie der Freizeitpark Plohn jetzt offiziell bestätigt, wird der beliebte Familienpark im vogtländischen Lengenfeld 2019 seine bislang spektakulärste und aufwendigste Neuheit präsentieren: Die Achterbahn „Dynamite“ vom Typ Big Dipper Coaster wird im Custom Layout gestaltet und nicht nur die erste Bahn dieser Art in Deutschland sein, sondern gleichzeitig auch Ostdeutschlands höchste Achterbahn. Für den Bau dieser adrenalinträchtigen Neuheit hat sich der Park mit MACK Rides einen der Big Player im Bereich Achterbahnhersteller ins Boot geholt.

Das besondere an den BigDipper Zügen ist ein sehr kurzer Radstand. Dies sorgt dafür, das Kurven und andere Fahrelemente mit einem sehr geringen Radius gefahren werden können. Außerdem können bei den BigDipper Achterbahnen vergleichsweise steile Lifthills gebaut werden. Bis zu 100 km/h kann man auf diesem Achterbahntyp erwarten.  Das Ganze verspricht einen großen Spaß auf engstem Raum.
Mit diesem unter Achterbahnfans und Adrenalinjunkies hoch geschätzten Coaster-Typ will der Park endgültig seinen Namen als Freizeitpark für alle Altersgruppen manifestieren. Nach dem Bau der höchsten Holzachterbahn Ostdeutschlands „El Toro“ im Jahr 2009 setzt der Park damit – nach zahlreichen vorwiegend auf Familien mit kleinen Kindern ausgerichteten Attraktionen der vergangenen Jahre – wieder einen eindrucksvollen Impuls für die jugendlichen Besucher. Platz schaffen wird der Park mit dem Abbau der Achterbahn Silver Mine, welche in den verdienten Ruhestand geht und Platz für die spektakuläre Neuheit schafft.

Mit der Ankündigung, dass die Bahn die höchste Achterbahn in Ostdeutschland werden soll, ist klar, dass „Dynamite“ über 32m Höhe (Huracan, Belantis) haben wird und damit auch Höher sein wird als „Lost Gravity“ in Walibi Holland.  Man darf gespannt sein, für welches Layout und Streckenverlauf der Park sich hierbei entscheidet. Die Spekulationen unter Brancheninsidern über Loopings und weitere Details laufen bereits auf Hochtouren. Noch möchte sich der Park hierbei nicht allzu tief in die Karten schauen lassen. Doch sicher wird auch „Dynamite“ wieder mit einem plohntypischen Theming und zahlreichen individuellen Details überzeugen. Weitere Informationen rund um die spektakuläre Neuheit wird der Freizeitpark Plohn auf seiner Homepage, auf Facebook und im eigens hierfür eingerichteten Baublog unter www.dynamite-plohn.de in den kommenden Monaten veröffentlichen.

Für alle Besucher, die nicht bis 2019 warten möchten, bietet der Freizeitpark Plohn noch bis 31. Oktober täglich jede Menge Action, Fun und Abenteuer für die ganze Familie. Weitere Informationen zum Park gibt es unter www.freizeitpark-plohn.de.

Deutscher Computerspiele Preis 2017 für VR Rides

Die Coastiality Rides sowie die Coastiality App gewinnen den deutschen Computerspielpreis 2017

Foto: MackMeida

Der von den Branchenverbänden BIU e.V. und GAME e.V. gemeinsam mit dem Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Bundesminister Alexander Dobrindt, getragene Preis ist eine Initiative der deutschen Politik und Wirtschaft. In 14 Kategorien werden herausragende deutsche Spieleproduktionen ausgezeichnet. Die Preisverleihung des Deutschen Computerspielpreises 2017 (DCP) im Berliner Westhafen, moderiert von Barbara Schöneberger, begeisterte das Publikum. Seit Mittwochabend, den 26. April 2017, stehen die Gewinner des wichtigsten deutschen Förderpreises für Computerspiele fest.

Die Coastiality Rides sowie die Coastiality App der Firma VR Rides wurden am 26. April 2017 in Berlin mit dem deutschen Computerspielpreis 2017 in der Kategorie „Beste Innovation“ ausgezeichnet. Der Preis ist mit 40.000 € dotiert.
Die Jury hat den Preis wie folgt begründet: „Die VR Coaster Rides und Coastiality App ist eine beeindruckende Demonstration von deutscher Innovationskraft mit internationaler Relevanz und schafft eine neue Dimension der Unterhaltung. Hochwertige 3D-Grafiken in 4K-Auflösung und die Möglichkeit, die Inhalte je nach Einsatz zu adaptieren sind nur ausgewählte Punkte, die die Jury überzeugt haben.“

VR Rides wurde gegründet von Prof. Thomas Wagner (Uni Kaiserslautern), MackRides und Mack Media nachdem Prof. Wagner mit seinem Studiengang Virtuelles Design im Europa-Park erfolgreich erste Tests mit VR Brillen auf Achterbahnen getestet hatte. Die gesamte Entstehungsgeschichte bis zum ersten VR Coaster, dem Alpenexpress, und was hinter der Technik steckt, erkären wir in unserem Video.

Movie Park: Erste Onride Aufnahmen von Star Trek

Der Movie Park Germany hat erste Onride und Offride Aufnahmen seiner neuen Achterbahn Star Trek Operation Enterprise und die Geschichte der neuen Attraktion veröffentlicht. Wie wir bereits bei unserer Design Analyse nach dem erscheinen der ersten Bilder herausgefunden hatten, handelt es sich bei der Fahrt mit Star Trek um den Flug in einem Shuttle und nicht mit der Enterprise selber. Dies wird nun durch die Geschichte der Bahn bestätigt.

Foto: Movie Park Germany

Die  Mission

„Die Crew der Enterprise NCC-1701-D ist auf der Reise zu einem Treffen der Föderationen von den Borg angegriffen und auf das feindliche Schiff befördert worden. Die Enterprise selbst wird im Traktorstrahl gefangen gehalten. Schiff und Mannschaft sind vollkommen handlungsunfähig.

Jetzt kommst Du ins Spiel! Als frisch ausgebildeter Starfleet Kadett beamst Du Dich vom Transporterraum eines Nachbarschiffes auf die verwaiste Enterprise, um Dich in kleinen Shuttles der größten Herausforderung Deines Lebens zu stellen: durchbrich in einer atemberaubenden Rettungsmission die Schutzschilde des Borg-Schiffes und zerstöre die Hauptsysteme. Nur dann ist die Crew der Enterprise gerettet und – die Holodeck-Mission erfolgreich ausgeführt.

Die Vereinigte Föderation zählt auf dich“

Foto: Movie Park Germany

Der Tripple Launchcoaster von MACK Rides hatte bereits um den 1. Februar herum seine ersten Testfahrten absolviert. Nun bekommen wir den Zug endlich richtig in Aktion präsentiert.

Mit Warpgeschwindigkeit in neue Sphären

Als einziger Freizeitpark weltweit eröffnet Movie Park Germany im Frühjahr 2017 eine neue Achterbahn mit der offiziellen Star Trek Lizenz. Der Fokus liegt auf der „The Next Generation“ Reihe. Der intergalaktische Triple-Launch-Coaster „Star Trek: Operation Enterprise“ beamt die Gäste mit Warpgeschwindigkeit in neue Sphären – dank einer spektakulären Strecke, zahlreicher Inversionen, einer 40 Meter hohen, europaweit einmaligen Twisted Halfpipe und einem 10,5 Tonnen schweren Transfergleissystem.

Unmittelbar im Eingangsbereich gelegen verändert das zweithöchste Bauwerk die Silhouette des Parks grundlegend, wie Geschäftsführer Thorsten Backhaus berichtet. „Sowohl die ‚Twisted Halfpipe‘ als auch der 30 Meter  hohe ‚Top Hat‘ versprechen den Gästen bereits bei der Ankunft am Park einen völlig neuen Adrenalin-Kick. Denn einen Launch Coaster, der die Gäste nicht erst einen Hügel hinauf zieht, sondern sie gleich drei Mal vorwärts und rückwärts katapultartig beschleunigt, hat es in unserer Geschichte bisher noch nicht gegeben.“

Foto: Movie Park Germany

Ein neues Star Trek Universum entsteht

Eng mit dem Lizenzgeber CBS Consumer Products in den USA abgestimmt, entsteht für die Gäste des Movie Park Germany aber nicht nur eine fantastische Achterbahn, sondern auch der ganz neue Themenbereich „Federation Plaza“. Rund um das ehemalige Filmmuseum erwecken futuristische,  im Star Trek Stil gehaltene Kulissen die Welt der „Starfleet Academy“ zum Leben. In einem neu gebauten Shop können die Gäste dort zudem nach Herzenslust Fanartikel erwerben. „Vom großen Vorplatz aus geht es durch die Tore der Academy in eine 1000 Quadratmeter große Halle, in der die Gäste nicht nur mittels verschieden thematisierter Räume in die Welt des generationsübergreifenden Star Trek Universums eingeführt, sondern auch zu Starfleet Kadetten werden“, erläutert Thorsten Backhaus die Geschichte hinter „Star Trek: Operation Enterprise“. „Als Kadetten werden unsere Gäste Teil einer Mission, in der sie die gesamte Crew der U.S.S. Enterprise vor der Assimilierung durch die feindlichen Borg retten müssen.“

Foto: Movie Park Germany

Eine perfekte Kombination aus Lizenz und Attraktion

Für den Geschäftsführer von Deutschlands größtem Film- und Freizeitpark ist genau das der Weg zum Erfolg: „Es reicht nicht mehr nur eine einzigartige Achterbahn zu bauen, die Story muss ebenfalls stimmen. Wir müssen es schaffen, die Gäste vom Betreten der Attraktion bis zum Ausgang Teil von etwas Aufregendem werden zu lassen.“  Star Trek sei ein mehr als dankbares Thema dafür. „Film- sowie TV-Lizenzen sind der Schlüsselfaktor unseres Parks  und Star Trek begeistert seit mehr als 50 Jahren die Generationen.“

Mit der Eröffnung im Frühjahr 2017 geht eine mehr als zweijährige Planungs- und Bauphase zu Ende. „Begonnen hat alles mit Besucherumfragen, Markt- und Zielgruppenanalysen. Klar war, dass wir eine Thrill-Attraktion bieten wollten, die nicht nur Teens und junge Erwachsene anspricht, sondern auch Familien. Daraufhin haben wir uns nach passenden Lizenzen umgesehen, die möglichst generationsübergreifend sind“, erklärt Thorsten Backhaus. Auch war eine langfristige Kooperation mit Lizenzpartnern gewünscht. All diese Anforderungen führten letztendlich zu Star Trek. „Die Marke und die Achterbahn sind eine ideale Kombination. Wir können es kaum erwarten, sie zu eröffnen und unsere Gäste auf diese spannende Reise zu schicken.“

Mehr Informationen zur Attraktion und zur Storyline auch unter www.moviepark.de/startrek

Alle Neuheiten 2017 in der Übersicht!