Schlagwort-Archive: Gastronomie

Orientalische Gaumenfreuden im Europa-Park

Mit israelischen, marokkanischen und persischen Spezialitäten werden die Gäste vom 04. September bis 05. November 2017 im Europa-Park verwöhnt. Das Restaurant „Spices – Küchen der Welt“ im Herzen von Deutschlands größtem Freizeitpark bietet seinen Besuchern viermal pro Jahr eine wechselnde Karte und richtet – im wahrsten Sinne des Wortes – den Blick über den Tellerrand Europas. Bis zum Ende der Sommersaison kann sich die Vielfalt an Aromen, Gewürzen und typischen Mahlzeiten aus dem Orient einverleibt werden.

Von der Vorspeise bis zum Dessert bleibt kein Wunsch offen. Seit Anfang September können die Gäste im „Spices – Küchen der Welt“ neben dem Colonial House im Abenteuerland orientalische Geschmackserlebnisse genießen. Die Kulinarik aus dem Morgenland ist nicht nur lecker, sondern liegt aktuell auch voll im Trend. Gerichte wie der „Euphrat Teller“ oder „Hamshuka“ werden mit Hummus serviert und verleihen den Mahlzeiten eine spezielle Note. Die Salat-Variation „Maschanscha“ oder das Hauptgericht „Mesabha“ werden durch Zugabe von Chili besonders die Liebhaber scharfer Speisen ansprechen. Das fruchtig erfrischende Joghurt-Getränk „Lassi“ – in den Geschmackskombinationen Mango oder Minze – dient als perfekte Ergänzung zu den feurigen Essensangeboten.

„Im Frühjahr habe ich eine Gastronomie-Trendtour durch Israel unternommen und war begeistert von dem kulinarischen Angebot. Schon vor Ort war mir klar, dass wir diese spannende Küche auch unseren Gästen zugänglich machen sollten“, sagt Thomas Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park und verantwortlich für die Gastronomie in Deutschlands größtem Freizeitpark. „Die harmonische Kombination zwischen verschiedenen Gewürzen, Hülsenfrüchten und frischem Obst machen die orientalische Küche zu einem einzigartigen Erlebnis“, sagt Mack.

Während der Wintersaison geht die kulinarische Reise weiter: Vom 25. November 2017 bis zum 07. Januar 2018 werden den Gästen „Exotische Eintöpfe aus aller Welt“ serviert.

Foto: Europa-Park

Europa-Park: Neue Crew geht auf Entdeckungsreise

Am 01. September 2017 sind 42 neue Auszubildende und Studierende im Europa-Park und vier bei Mack Rides an Bord gegangen. Insgesamt werden aktuell 130 junge Menschen aus zehn verschiedenen Nationen im weltweit größten saisonalen Freizeitpark ausgebildet. Besonders beliebt ist eine Ausbildung in den Bereichen Hotellerie und Gastronomie.

Der Europa-Park startet in diesem Herbst mit 46 neuen Auszubildenden und Studierenden in das nächste Ausbildungsjahr. Im Rahmen einer Willkommens-veranstaltung am 01. September wurden sie gemeinsam mit ihren Eltern von der Geschäftsführung in Empfang genommen und auf die Lehre vorbereitet.

Mit insgesamt 130 Auszubildenden und Studierenden in 22 unterschiedlichen Bereichen ist der Europa-Park einer der größten Ausbildungsbetriebe in der Region. Besonders spannend ist die Vielzahl an Berufen, die in Deutschlands größtem Freizeitpark erlernt werden können. Von der Schneiderin, die die Kostüme für die Shows entwirft, bis hin zum Metallbauer, der die rasanten Fahrgeschäfte prüft, ist alles dabei. Spitzenreiter in Sachen Berufswahl sind auch dieses Jahr wieder die Bereiche Hotellerie und Gastronomie. Die Erfolgsaussichten nach einer Ausbildung übernommen zu werden, liegen bei über 90 Prozent.

Inzwischen ist Deutschlands größter Freizeitpark ein überregional anerkannter Ausbildungsbetrieb und mit über 3.700 Mitarbeitern in der Hauptsaison einer der stärksten Wirtschaftsmotoren in Südbaden.

Du würdest selber gerne im Europa-Park eine Ausbildung machen oder dort arbeiten? Mehr Informationen bekommst du hier.

Foto: Europa-Park

Megaeröffnungswochenende der Jochen Schweizer Arena

Jochen Schweizer Arena setzt neuen Standard für urbane Freizeitgestaltung

Knapp zehntausend Menschen kamen am Samstag und Sonntag nach Taufkirchen bei München, um als Erste die Jochen Schweizer Arena zu erleben. Für fast Tausend wurde dabei der Traum vom Fliegen, mit nichts als dem eigenen Körper oder Surfen auf der perfekten Welle wahr. Die anderen Gäste genossen die einzigartige Atmosphäre und das gute Essen in der hauseigenen Gastronomie. Rundum sah man begeisterte Gesichter.

Foto: Jochen-schweizer.de

„Dass unsere beiden Erlebnisse Windkanalfliegen und Wellenreiten angenommen werden würden, war für mich keine Überraschung – aber über die begeisterte Resonanz zu unserem Gastronomiekonzept freue ich mich ganz besonders“, so Jochen Schweizer, Gründer und Active Chairman der gleichnamigen Unternehmensgruppe.

Foto: jochen-schweizer.de

Die Arena bietet im Zentralrestaurant moderne Cross-Over-Küche zu erschwinglichen Preisen – zubereitet von Sterneköchen. Vom Thai-Rindfleischsalat für 8,80 Euro über Ceviche nach original chilenischem Rezept für 9,80 Euro bis zum Filet vom norwegischen Fjordlachs auf Lauchgemüse für 16,50 Euro oder dem Arena Burger vom Leoganger Weideochsen von der Hochalm mit knackigem Salat und Süßkartoffel-Fries für 14,80 Euro bietet das Restaurant für jeden Geschmack und jeden Anlass das passende Gericht. Die Beach Box an der Surf-Welle und die Air Box im Flugbereich setzen auf moderne Food-2-Share Gerichte wie die Arena Bowl mit Baby Leaf Salat in Miso-Limonendressing, Taboulé Avocado, Tomate und gerösteten Nüssen ab 10,90 Euro über Chili con Carne für fünf Personen für 39 Euro bis hin zu ausgefallenen Wraps, zum Beispiel Chicken Caesar Wrap, für 3,80 Euro. Zum Frühstück gibt es den Premium Roast von Segafredo und Jochens Original Power Müsli mit Superfruits, auch zum Mitnehmen. 

Foto: Jochen-schweizer.de

Über die Jochen Schweizer Arena

Die Jochen Schweizer Arena ist der Ort, der die Marke und das Markenversprechen „Jochen Schweizer“ anfassbar macht. Mit den Highlight-Attraktionen Jochen Schweizer citywave und Jochen Schweizer Bodyflying (Indoor-Skydiving) bietet sie jeweils die modernste Technologie. Zusammen mit dem Event- und Firmenveranstaltungs-Bereich, dem Jochen Schweizer Restaurant und dem vielfältigem Outdoor-Bereich mit Hochseilgarten und Flying Fox Parcours ist sie für alle 4 Jahreszeiten eine Ausflugsdestination für Freizeit und Business – egal ob für: Familienausflüge, Kindergeburtstage, Schulausflüge, Teambuildings, Unternehmens-Events oder Offsite-Meetings. Die Jochen Schweizer Arena ist ein Freizeit- und Erlebnisort für alle, die ihre freie Zeit gerne aktiv erleben möchten, begleitet von einem hochwertigen und gesunden Gastronomieangebot. Die Jochen Schweizer Arena ist die Zukunft für die aktive Freizeitgestaltung im urbanen Umfeld mit Erlebnisgarantie für Aktive und Zuschauer. Geschäftsführer sind Jan Denecken und Malte Völlmecke.

Foto: Jochen-schweizer.de

Final Countdown: Nur noch 3 Tage bis zur Eröffnung der Jochen Schweizer Arena

Kaum ein Flieger oder Surfer, der nicht mit Spannung auf diesen Tag wartet: Am 4. März 2017 öffnet die Jochen Schweizer Arena in Taufkirchen bei München. Noch sorgt das Arena-Team für den letzten Feinschliff. Doch am Samstag werden pünktlich um 9 Uhr die Tore geöffnet.

Die Schlüsselübergabe ist schon längst geschehen. Kaum ein Staubkorn erinnert mehr daran, dass hier vor wenigen Wochen noch eine Baustelle war. Noch herrscht Windstille im Windtunnel und das Wasser im Wellenbereich liegt ruhig im Becken. Die Flug- und Neopren-Anzüge hängen nach Größe sortiert an ihrem Platz und scheinen ungeduldig darauf zu warten, bald pausenlos von Sportlern zum Leben erweckt zu werden. Auch die loungig-modernen Gastro-Bereiche halten einladend nach den ersten Gästen Ausschau, wissend, dass sie für alle einen perfekten Platz zum Entspannen bieten. Nur gelegentlich sieht man Team-Mitglieder durch die Hallen wuseln. Hier noch ein Stuhl geradegerückt, dort die Bretter sorgfältig aneinandergereiht und vielleicht ein letztes Mal über die Tische gewischt.

Foto: Jochen-schweizer.de/Tatjana Hub

Mit der Jochen Schweizer Arena entsteht in Taufkirchen bei München die Markenwelt der Jochen Schweizer Unternehmensgruppe. Sie macht die Marke und das Markenversprechen an einem Ort erlebbar. Eines der Highlights der Jochen Schweizer Arena ist der 30 Meter hohe Bodyflying-Tunnel, einer der modernsten vertikalen Windtunnel der Welt. Weitere Besonderheit: die Jochen Schweizer citywave – die bei karibischen 24-26 Grad Wassertemperatur naturechtes Surffeeling bietet. Zudem lädt die Arena zum Schlemmen in entspannter Atmosphäre und bietet einen eigenen Event-Bereich an.

Foto: jochen-schweizer.de

Im Sommer kommt ein großes Outdoor-Areal mit Hochseilklettergarten, Flying Fox, Team Mission Parcours, Abenteuerspielplatz und einem gemütlichen Außengastronomiebereich.

Buchbar sind die abwechslungsreichen Erlebnisse unter www.jochen-schweizer-arena.de und www.jochen-schweizer.de/arena.

Foto: obs/Jochen Schweizer Unternehmensgruppe