Schlagwort-Archive: Eröffnung

Plopsaland De Panne eröffnet Neuen K3-Themenbereich mit umgestalteter Achterbahn

Der Belgische Freizeitpark Plopsaland De Panne eröffnete am vergangen Samstag den Neuen „K3-Themenbereich“ mit umgestalteter Achterbahn zudem auch die Serienstars aus der gleichnamigen Serie K3 erschienen sind. Die Parkbesucher können in Zukunft in die Welt der Kinderserie „K3“ eintauchen.

Foto: Plopsaland De Panne

Der Neue „K3 Themenbereich“ mit K 3 Roller Skater ist eine Erfrischung des „Rollerskater“, der 1990 eröffnet wurde, als Plopsaland De Panne noch Meli Park hieß. „In den letzten Jahren haben wir die verschiedenen Bereiche des Parks wie Plopuin, Kermissplein und Wereld van Kaatja renoviert. Der Rollerskater mit Begleitzone und Restaurant kann natürlich nicht zurückgelassen werden!“ Sagt Steve Van den Kerkhof, CEO der Plopsa Group.

Foto: Plopsaland De Panne

Der Themenbereich wurde in den letzten Monaten komplett renoviert und in ein atemberaubendes „K3- Kleid“ gesteckt. Mit einer Gesamtlänge von 335 Meter und einer Höhe von 13 Meter können Besucher mit einer Geschwindigkeit von 46Km/h in einem fantastischen Roller- Disco Thema rasen. Das nahe gelegene Restaurant erhielt ebenfalls eine Renovierung und einen Neuen Namen: „K3 Kitchen“.

Foto: Plopsaland De Panne

Für die Umgestaltung, investierte man 500 000€!

Neben dem Neuen „k3 Themenbereich“ plant die Plobsa- Gruppe in naher Zukunft eine Vielzahl an Investitionen im Park. Zum Beispiel werden die Baumstämme derzeit einer gründlichen Umgestaltung unterzogen und vollständig auf die Welt der Dinosaurier thematisiert.

Die sehr beliebte Wasserattraktion wird diesen Sommer unter den Namen „Dino Splash“ in Betrieb gehen, wobei der offizielle Eröffnung erst für 2020 geplant ist. Die Investitionskosten betragen hier alleine 5 Mio. Euro.

2020 wird das allererste Plopsa- Hotel mit 117 Themenzimmer eröffnen dazu gehören zwei Bars und drei Tagungsräume.  „Wir haben bereits sieben erfolgreiche Themenparks in Belgien, den Niederlande, Deutschland und Polen, mit denen wir im durchschnitt drei Millionen Besucher pro Jahr begrüßen können, aber ein Hotel fehlte immer noch auf der Liste. Der Beginn des Baus unseres eigenen Hotels passt perfekt zu unserem Wachstumsziel. Mit unserem eigenen Hotel am Standort De Panne möchten wir zu einer Allwetter- Mehrtagesdestination heranwachsen“, sagt Van den Kerkhof.

 

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

 

Weitere Informationen zum Park findet ihr hier.

 

 

Das war die Eröffnung von „Highlander“ im Hansa- Park!

Am vergangen Freitag wurde mit einem großen Medieninteresse die Eröffnung des Höchsten Gyro-Drop-Towers der Welt dem „Highlander“ gefeiert und das letzte Geheimnis ob die Sitze Kippen oder nicht wurde gelüftet. 

Die 1. Offizielle Fahrt gehörte natürlich dem Chef des Parks Herrn Leicht und deren Ehrengästen wo runder sich auch die Macher von IMAscore befanden, denn diese komponierten auch den Soundtrack von „Highlander“.

Der Freifallturm „Highlander“ ist mit seiner Rekordhöhe von 120 Metern nicht nur der höchste Gyro-Drop-Tower der Welt sondern bietet mit 2 Fahrprogrammen die 30 Grad nach vorne kippenden Sitzen zusätzlichen Nervenkitzel für den Fahrgast. Bis zur letzten Minute hat der Park das Geheimnis der Sitze gut gehütet.

Foto: Freizeitpark News

Das sind die 2 Fahrprogramme:

Fahrprogramm Nummer 1 „Tilt“: von ca. 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr. Hier kippen die Sitze an der Spitze des Turms, doch bevor es wieder 103 Meter hinab geht, gehen die Sitze wieder in ihre normale Position.

Fahrprogramm Nummer 2 “ Super-Tilt“: Von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Hier richten sich die Sitze nicht wieder auf! Der Fahrgast fällt in einer 30 Grad Position nach vorne gekippt hinab.

Für eine Mitfahrt von „Highlander“ ist eine Mindestgröße von 1 Meter 40 Voraussetzung.

Auch im Rahmen des Presseevents, wurde der Neue Bahnhof der Kult- Achterbahn „Nessie“ eingeweiht, diese laut Herrn Leicht ein ganz neues Fahrerlebnis dem Gast ermöglicht. Dies ist auch die Basis für den Neuen Bereich „Bezauberndes Britannien“.

Foto: Freizeitpark News

Im Video erfahrt ihr mehr zur Eröffnung.

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

 

Hier haben wir für euch das Offride-Video von der 1. Fahrt des „Highlander“

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Weitere Informationen zum Park findet ihr hier.

 

Freizeitpark Plohn heißt zur Eröffnung von Deutschlands 1. Big Dipper zahlreiche Ehrengäste Willkommen!

Am 18. Mai 2019 hat das warten für Achterbahn- Fans endlich ein Ende. Denn dann feiert der sächsische Freizeitpark eine Deutschlandpremiere: Die 1. Achterbahn vom Typ Big Dipper aus dem Hause MACKRides , geht an den Start. Zahlreiche Ehrengäste und ein großes Eröffnungsprogramm wird geboten sein. 

Kein anderer als Roland Mack sowie der Ministerpräsident von Sachsen, Michael Kretschmer und der Geschäftsführer des Parks Lutz Müller, werden gegen 11:00 Uhr den Startknopf für den 1. Big Dipper „Dynamite“ Deutschlands drücken.

Musikalische Unterhaltung der Premiere kommt von dem DJ- und Musikproduzenten-Duo „Stereoact“ aus dem Erzgebirge, die ein exklusiven Konzert liefern. Silke Fischer & Friends laden zu einer abwechslungsreichen Bühnenshow ein.

Nach den Plohni- Kids und der Exklusiven Vorstellung des Soundtracks von „Dynamite“, wird Ingo Dubinski durch die Veranstaltung moderieren. Auch andere zahlreiche geladene Gäste und Stars aus dem Sport sind angekündigt wie die Rennrodel-Weltmeisterin Julia Taubitz, die Skicross-Sportlerin Heidi Zacher oder die Skilangläuferin Nadine Herrmann. Nach einem Talk auf der Bühne können sich Fans auf eine Autogrammstunde freuen.

Ab 13:00 Uhr, steht auch den Gästen, nach Beendigung des offiziellen Eröffnugsprogrammes, Deutschlands 1. Big Dipper zur Verfügung.

Bereits im Februar durften wir uns einen Eindruck von „Dynamite“ machen und dabei hat uns Geschäftsführer Lutz Müller ein paar Besonderheiten verraten, worauf sich die Gäste ab dem 18.Mai 2019 freuen dürfen. Welche es sind, erfahrt ihr im Video.

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

 

 

Gleich 2 mal News aus Efteling!

Efteling-Klassiker wiedereröffnet:
Besucher drehen neue Runden in der Oude Tufferbaan

Kaatsheuvel/NL. Seit Karfreitag ist Eftelings Oldtimer-Bahn wieder in Betrieb: Die Oude Tufferbaan wurde in den vergangenen zwei Monaten umfassend renoviert. Die klassischen Ford T-Modelle, in denen Kinder sich bisher ans Steuer setzen konnten, hat der Freizeitpark durch neue Autos und Pick-ups ersetzt. Die Neuwagen sind komplett überdacht, in den Lieferwagen sitzen nur die jungen Fahrer im Trockenen. Zudem sind neue interaktive Szenen entstanden. Für Chauffeur und Beifahrer geht es nun an verschiedenen Bauernhoftieren vorbei. Einige reagieren, wenn der Fahrer auf die Hupe drückt. Wie vor den Renovierungsarbeiten können Kinder sich auf der Fahrt einen Führerschein verdienen. Die Oude Tufferbaan feiert in diesem Monat 35-jähriges Jubiläum.

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

 

100 Mal CARO:
Das Karussell des Lebens dreht sich stetig weiter

Kaatsheuvel/NL. Die hauseigene Theaterproduktion CARO wurde am Osterwochenende bereits zum 100. Mal im Efteling Theater aufgeführt. Seit der Premiere im September 2018 ließen sich über 75.000 Besucher von der bunten Mischung aus Akrobatik, besonderen Effekten, Gesang und Tanz verzaubern. Und das ganz ohne Sprachbarriere: Denn CARO verzichtet größtenteils auf das gesprochene Wort. Damit ist die Abend-Show für viele internationale Übernachtungsgäste zu einem festen Programmpunkt ihres Efteling-Besuchs geworden.

Foto: Efteling

Das „Karussell des Lebens“ nimmt vor allem europäische Gäste mit auf die bunte Reise zu wichtigen Stationen im Leben der Protagonisten. Aber auch Efteling-Besucher aus den Philippinen und China (Hong Kong) leisten ihren Beitrag zu der stolzen Besucherzahl von 75.000. Bei Umfragen, die der Freizeitpark regelmäßig unter den Zuschauern durchführt, bekommt die Show nationenübergreifend gute Bewertungen.

Alle Informationen zum Freizeitpark Efteling, findet ihr hier.

Neues Zuhause für die Kattas und Mohrenmakis im Burgers´ Zoo

Arnheim/NL. Mit Litschis und Trauben feierten die Kattas und Mohrenmakis heute ihr neues Zuhause im Königlichen Burgers‘ Zoo. Zur Einweihung der Gehege hatten die Tierpfleger die Delikatessen vor den großen Fensterscheiben und an verschiedenen Stellen im Außenbereich bereitgestellt. Im Anschluss durften auch die Besucher des Arnheimer Tierparks den Neubau in Augenschein nehmen.

Totenkopfäffchen, Makis und Nasenbären

In den acht letzten Monaten hat der Burgers’ Zoo das Gebiet zwischen Haupteingang, Elefantengehege und Park-Restaurant komplett neu gestaltet. Die ursprünglichen Tiergehege in diesem Teil des Zoos stammten aus den 1960er Jahren und wurden gänzlich durch moderne Gehege ersetzt. In einem davon sind Kattas und Mohrenmakis zu sehen, in einem zweiten machen Peruanische Totenkopfäffchen mit Südamerikanischen Nasenbären Bekanntschaft.

Durch den Neubau ist der Tierpark noch wetterunabhängiger geworden: Neben den vollständig überdachten Zoobereichen Bush, Desert, Ocean, Mangrove und Kids Jungle bieten die neuen beheizten Innengehege Besuchern ebenfalls die Möglichkeit, auch bei Nässe und Kälte auf Safari zu gehen. „Wir haben bei der Gestaltung des Neubaukomplexes großen Wert auf eine gute Sichtbarkeit der Tiere gelegt“, erklärt Zoodirektor Alex van Hooff. „Gleichzeitig ist der Zugang durch flacher angelegte Besucherwege erleichtert worden.“

Durchdachtes Bewässerungssystem

Von den Dächern der Zoobereiche Desert und Kids Jungle fängt der Park Regenwasser auf, das in eigens angelegten Reservoirs gesammelt wird. Dieses Wasser wird verwendet, um die Pflanzen in und um die neuen Gehege zu bewässern und das Becken im Pinguingehege zu füllen. Dank der Anlage kleiner Trockentäler um die neuen Gehege, sogenannter „Wadis“, kann überschüssiges Regenwasser bei Starkregen zudem auf natürliche Weise in den Boden aufgenommen werden. Burgers‘ Zoo besitzt aufgrund seiner nachhaltigen und umweltfreundlichen Unternehmenspolitik seit 2004 das Umweltgütesigel Green Key in der Kategorie Gold. 

Wichtige Rolle für europäische Zuchtprogramme

Der Burgers’ Zoo übernimmt in den europäischen Zuchtprogrammen für Kattas, Mohrenmakis und  Peruanische Totenkopfäffchen eine wichtige Rolle, da er reine Männchengruppen beherbergt. Der Zoo fängt dadurch männliche Tiere auf, die in anderen Tierparks aufgrund der sozialen Gruppenstruktur überzählig sind. Diesen Männchen bietet der Burgers‘ Zoo nun eine moderne Unterkunft, während andere Tierparks erfolgreiche Zuchtgruppen halten können.

Weitere Informationen zum Burgers´ Zoo findet ihr hier.

Colossos der Kampf beginnt! 1. Eindrücke

Der von allen Achterbahnfans langersehnte Kampf der Giganten beginnt am 19. April, dem diesjährigen Karfreitag. Nach fast drei Jahren können nun mutige Fahrgäste mit Colossos, Europas höchster und schnellster Holzachterbahn, auf der Fahrt gegen eine gigantische Kreatur antreten und das Gefecht zwischen Holz und Feuer selber erleben.

Eine Strecke von knapp 1,5 Kilometern, eine Fahrzeit von etwa 2 Minuten und eine Geschwindigkeit von bis zu 120 Kilometern pro Stunde versprechen einzigartige Fahrerlebnisse für Adrenalinfans ab 12 Jahren. Mit Colossos kehrt eine Ikone zurück in Norddeutschlands größten Freizeitpark.

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Wer unter den ersten Mutigen sein möchte, sichert sich jetzt seinen Saisonpass für das Heide Park Resort und fährt Colossos sooft er will (Ausschlusszeiten beachten). Weitere Informationen, Preise und Öffnungszeiten unter www.heide-park.de

Update 20. April:

Zwischen 90 und 120 Minuten stand man am gestrigen Eröffnungstag an.

„Wir haben extra eine Nacht verlängert“ So eine Vater zur Umfrage wie es mit „Colossos“ war.

Foto: Sven Krafzik/ Leser Freizeitpark News

 

Foto: Ben/ Freizeitpark News
Foto: Ben/ Freizeitpark News
Foto: Ben/ Freizeitpark News
Foto: Ben/ Freizeitpark News
Foto: Ben/ Freizeitpark News
Foto: Ben/ Freizeitpark News