Schlagwort-Archive: Bau

Toverland: Fenix erreicht den höchsten Punkt der Strecke

Der Bau des neuen Wing Coasters im Freizeitpark Toverland macht große Fortschritte. Am heutigen Mittwoch wurde der höchste Punkt der Strecke erreicht.

Foto: Toverland

Immer höher und höher wuchs der Lifthill der neuen Achterbahn in den letzten Wochen. Jetzt wurde mit 40m der höchste Punkt der Strecke erreicht. Ein weiterer kleiner Meilenstein bis zur Eröffnung der Achterbahn und der beiden neuen Themenbereiche am 07. Juli 2018. Dann wird nicht nur Fenix, sondern auch der dazugehörige Themenbereich Avalon uns das neue Eingangsgebiet Port Laguna fertig sein und für die Besucher freigegeben werden.

Auf der Spitze, in knapp 40 Meter Höhe, wurde eine Flagge ausgehangen, um diesen Meilenstein zu feiern. Die Flagge wurde durch Jean Gelissen Jr., Baudirektor Erweiterung Toverland gehisst. Dies geschah unter den wachsamen Augen von knapp 200 Baumitarbeitern mit 12 verschiedenen Nationalitäten. „Jeder, der an dieser Erweiterung mitarbeitet, ist mitverantwortlich für die Zukunft vom Toverland. Wir erbringen eine riesige Leistung“, erzählt ein stolzer Gelissen. „Das Erreichen des höchsten Punkts von Fēnix ist eine gewaltige Kerze auf der Torte.“

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am 23. Januar wurden erste Schienen der Achterbahn im Bereich des späteren Aus- und Einstiegs aufgebaut. Weiter ging es mit dem Bremsbreich, der am 22.  fertig gestellt wurde. Seit dem ging es von der Horizontalen in die Vertikale und der Lifthill des neuen B&M Coaster wurde aufgestellt. Nun müssen die Enden „nur“ noch verbunden werden. Aber auf dieser Strecke erwartet uns ein einzigartiger Flug mit vielen Elementen. Nach dem Lifthill wird es mit einem Dive Drop losgehen. Anschließend geht es mit einen Airtime Hügel über den See hinweg und direkt in einen Immelmann. Diesem Schließt sich eine 360° Helix an. In einer Zero-G-Roll geht es wieder über den See zurück und nach ein paar schönen knackigen Kurven sind wir schon an der Bremse angekommen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Insgesamt wird die Strecke eine Länge von 813m am Ende Aufweisen und es wird damit der längste Wing Coaster von Bolliger & Mabillard in Europa sein. Nur der von Intmin im spanischen Port Aventura gebaute Wing Rider „Furius Baco“, bei dem man ebenfalls als Fahrgast neben der Strecke sitzt, ist länger (850m). Zusammen mit dem Flug der Dämonen im Heide Park Resort wird Fenix auch der höchste Wing Coaster in Europa sein.

Die Welt von Merlin
Fēnix ist ein Teil von Avalon, der Welt des allmächtigen Zauberers Merlin. Fēnix ist ein Feuervogel, der sich jedes 777. Jahr aus seiner eigenen Asche erhebt. Die Besucher können unter den Flügeln von Fenix platznehmen, um ihm bei seinem ersten Flug nach seiner Auferstehung zu begleiten. In Avalon befindet sich auch die magische Bootsfahrt Merlin’s Quest. In dieser Bootsfahrt für die ganze Familie begeben sich die Abenteurer auf die Suche nach  Tir na nÓg, der Quelle des ewigen Lebens. Der Bau von Port Laguna und Avalon kann nun auch bei der Making Of Serie auf dem YouTube Kanal des Toverlands mitverfolgt werden.

 

Phantasialand zeigt Klugheim im Miniformat

„Ein Dorf, das wurde wie sie selbst: einfallsreich und ungemein vielfältig. Aus allen ihren Kulturen vereinten sie die besten Bauweisen und Traditionen, um eine Siedlung zu erschaffen, die eines besonders gut konnte: Den Mächten zwischen Himmel und Erde zu trotzen.“ (Auszug aus der Geschichte von Klugheim)

Der 2016 eröffnete Themenbereich „Klugheim“ im Phantasialand fasziniert uns Besucher nicht nur durch die atememberaubende Achterbahn „Taron“, sondern auch oder besonders durch seine einzigartige und detailreiche Gestaltung.

Viele Probleme uns Hindernisse hatte der Park und die Macher zu bewältigen, um zu diesem einmaligen Gesamtergebnis und Gesamterlebnis für uns Besucher zu gelangen. In viele Beiträgen im Phantasialand Magazin haben wir berits gelernt, wie die einzelnen Elemente in Klugheim hergestellt und zu einem Ganzen zusammengesetzt wurden. Von den Schreinern und Zimmersleute, den Künstlern, die die Felsen gestaltete haben bis zum Gärtner und dem schwarzen Gras haben wir bereits viel erfahren dürfen. Doch bevor es zum Bau dieser unglaublichen Themen kam, wurde zunächst ein Model im Maßstab 1:100 gebaut. Mit diesem Model konnte man den Handwerkern, Künstlern und beauftragten Firmen am besten zeigen, was man erreichen will für die Besucher. Viel besser und eindruckvoller als mit einer Computer Animation oder so. Das Model ist mindestens so eindrucksvoll geworden, wie der fertige Themenbereich!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

In dem neuesten Beitrag im Phantasialand Magazin berichtet Hans-Heinrich Obergfäll, Projektleiter beim Bau von Klugheim, wie schwierig es war, vom kleinen Modell zum heutigen fertigen Klugheim zu gelangen.