Archiv der Kategorie: News

Alle Neuigkeiten aus der Freizeitwelt. Wir recherchieren eigene Berichte und Pressemeldungen. Ergänzt werden die Beiträge mit möglichst vielen Bildern und Videos.
Von NRW über Europa in die ganze Welt! Von den regionalen Freizeiteinrichtungen bis zu den mega Parks und Resorts in der ganzen Welt.

Freizeitpark Ruhpolding: Zum 50-jährigen gibt es 2 neue Attraktionen

Auch der Freizeitpark Ruhpolding feiert 2017 feiert sein 50. Jubiläum. In der Region rund um den Chimsee ist der Park eines der beliebtesten Ausflugsziele. Über 60 Attraktionen erwarten die Besucher in den bayrischen Alpen.

Foto: Freizeitpark Ruhpolding

Zum Parkjubiläum beschenkt die Betreiber-Familie Aigner sich und seine Besucher mit zwei neuen Großattraktionen, den Bootsrutschen „Wasserhüpfer“ und „Wasserwirbel“.

Foto: Freizeitpark Ruhpolding

Auf den 80 Meter langen Rutsche, auf denen man in Einer- oder Zweierbooten in die Tiefe brausen kann, erwartet die kleine und große Freizeitkapitäne ein Riesenspaß! Das natürliche Gefälle im Park wird auch bei der Bootsrutsche wieder bestens genutzt. Erste Testfahrten haben bereits stattgefunden und sorgten sichtlich für Spaß!

Foto: Freizeitpark Ruhpolding

Bei der neuen Großattraktion hat die Betreiberfamilie Aigner wieder hauptsächlich regionale Baufirmen beteiligt, so dass ein großer Teil der Wertschöpfung in der Region verbleibt.

Foto: Freizeitpark Ruhpolding

Alle Neuheiten 2017 in der Übersicht!

Kölner Zoo: Das Erste von 4 Elefantenbabys ist da!

Nachwuchs in der Dickhäuterherde im Kölner Zoo. Elefantenkuh „Maha Kumari“ hat heute Nacht ein Jungtier zur Welt gebracht. Der noch namenlose und etwa 100 Kilogramm schwere Bulle durchstreift bereits gut sichtbar und auf eigenen Beinen sein neues Revier in Riehl.

Foto: Werner Scheurer, Rolf Schlosser

„Maha Kumari“ gebar inmitten des Gruppenverbands. Möglich ist dies, da die Tiere in der mit 20.000 Quadratmetern besonders großzügigen Elefantenparkanlage immer in ihrem natürlichen Sozialverband bleiben und die Muttertiere nicht vom restlichen Herdenverband abgetrennt werden. Mutter und Jungtier können dadurch von den erfahrenen „Tanten“ unterstützt werden.

Foto: Werner Scheurer, Rolf Schlosser

Vater des Jungtiers ist „Sang Raja“. Er ist einer der beiden im Zoo lebenden Zuchtbullen. „Maha Kumari“ kam 2007 in Köln zur Welt. Damit geht der Zoo erstmals in die zweite Zuchtgeneration und ist auf einem guten Weg zu einer gewachsenen Herde.

Foto: Werner Scheurer, Rolf Schlosser

Noch drei weitere Elefantenkühe sind trächtig: „Marlar“ (11 Jahre), „Kreeblamduan“ (34 Jahre) und „Tong Koon“ (30 Jahre). Der zuständige Kurator für die Elefanten, Zoodirektor Prof. Theo B. Pagel, freut sich: „Dieses war der erste Streich. Bei drei weiteren Elefantenkühen erwarten wir in den nächsten Monaten eine Geburt. Mit der Zucht dieser hochbedrohten Tierart – es gibt nur noch rund 35.000 Asiatische Elefanten – leisten wir einen wichtigen Beitrag zu Arterhaltung“. Arno Schulz, Reviertierpfleger bei den Elefanten, ergänzt: „Nachwuchs bedeutet für uns auch immer mehr Aktivität in der Gruppe, mehr Interaktion und einen stärkeren Gruppenzusammenhalt, denn die sog. Tanten kümmern sich mit um die Jungen.“

Foto: Werner Scheurer, Rolf Schlosser

Mit dieser Geburt ist Kölns Dickhäuterherde auf nun 14 Tiere angewachsen. Es ist schon die achte Geburt im Kölner Zoo seit Eröffnung der neuen Elefantenparkanlage im Jahr 2004. Die Asiatischen Elefanten im Kölner Zoo werden im sog. geschützten Kontakt gehalten. Die Herde ist quasi außerhalb der Trainingszeiten rd. 22 h, also Tag und Nacht, zusammen.

 

Walt Disney World vs. Universal Studios – Die Schlacht von Orlando 2017

Titelbild: SlickShotGames

Die Na’vi (humanoiden Spezies), von „Avatar“ sind normalerweise ein friedliches Völkchen, aber Walt Disney World hofft,  dass sie in der Schlacht um die Themepark Besucher im Jahr 2017 gute Soldaten sein werden.

Auf 12-Hektar Land eröffnet Disney im Laufe diesen Sommers im Animal Kingdom seine „Pandora: Die Welt der Avatar“. Diese kann als Disney’s Antwort zu dem Rivalen Universal Orlando mit seinen detailreichen, interaktiven Zauberwelten von Harry Potter angesehen werden.

Foto: Disney

Universal hingegen schmeißt all seine Ressourcen in die für den 25. Mai 2017 vorgesehen Eröffnung  seines dritten Themenbereiches, dem „Volcano Bay“ Wasserpark.

Foto: Universal Orlando Resort

„Es ist eine kleine Weile her, seit Disney und Universal mit einigen wirklich großen Projekten herauskamen“, sagte Robert Niles, Redakteur von Theme Park Insider gegenüber dem Orlando Sentinel. „Ich denke, es ist ein gutes Gefühl für Orlando-Fans und Besucher wieder Mal große neue Dinge von den Big Playern zu haben. Ich denke, es verursacht eine Menge Neugier, wie die beiden Unternehmen diese Projekte umsetzen. „

Beide Unternehmen sind dazu bestimmt, ihre Besucher noch länger zu halten. Durch den Bau eines Wasserparks direkt auf dem eigenen Resort Gelände, kann Universal eine Abwanderung der Besucher auf den International Drive oder zu Disney für eine etwas längere Zeit verhindern. Disney hingegen will Aufenthaltsdauer bei Animal Kingdom verlängern. Der Bereich wird von vielen nur als „Halbtagspark“ angesehen bisher.

Um den Menschen mehr Gründe zu geben auch über Nacht im Animal Kingdom zu verweilen, hat Disney die „Rivers of Light“ -Wassershow mit Lichtern und Musik entwickelt. Disney hatte ursprünglich vor, mit der Show  im April zu debütieren. Nun hat das Resort verkündet „Rivers of Light“ erst irgendwann in diesem Jahr zu eröffnen.

Zwei weitere Fahr Attraktionen soll es in Pandora geben. Für Familien wird es die Bootsfahrt „Na’vi River Journey“ geben. Eine Fahrt durch einen unglaublichen, fluoreszierenden Regenwald. Als Zweites wäre dann da „The Avatar Flight of Passage“. Ein Flying Theater bei der wir über die Welt von Pandora  hinweg fliegen.

Bildquelle: Disney

Für Pandora hat Disney mittlerweile Details und Grafiken veröffentlicht, die ein aufwendig thematisiertes, fantastisches Land zeigen. Imagineers haben den Planeten neu geschaffen, der die Heimat des blauen Na’vi extraterrestrischen Rennens ist. Trotz Pandora’s Schönheit, haben einige Themenpark Industrie Beobachter Vorbehalte gegenüber Disneys Wahl von „Avatar“ – als Franchise. Der ursprüngliche Film erschien vor acht Jahren. Die erste Fortsetzung wird im Jahr 2018 erwartet. Die Charactere waren es nicht, die die Menschen in aller Welt begeistert haben, vielmehr die Machart der Filme und der damit verbundene 3D Blick auf Avatar war für den Erfolg verantwortlich. Hier muss Disney über die Rides trumpfen um die Menschen zu erreichen.

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Volcano Bay hingegen basiert es auf einem fiktiven Inselparadies namens Waturi. Das sichtbarste Merkmal des Parks ist sein 60 Meter hoher Vulkan, der ausbricht – ähnlich dem Feuer-atmenden Drachen von Universal’s Winkelgasse.

Volcano Bay wird weiter fortgeschritten sein als Wet ’n Wild, der Universal-Wasserpark, der über die Interstate 4 vom Haupt-Resort aus zu erreichen war und zum 31. Dezember 2016 geschlossen wurde. Der neue Wasserpark von Universal ist viel auffälliger von der Interstate 1-4 aus zu sehen! Zuvor konnten Autofahrer aus der Ferne einen Blick auf die Burg Hogwarts und die Fahrten werfen. Nun sind es auch die Wasserrutschen und der Vulkan.

Bild: Universal Orlando Resort

Anders als in vielen Wasser-Park-Attraktionen, es wird keine Treppen für die Besucher geben um den 60m hohen Vulkan zu erklimmen. Stattdessen werden die Fahrgäste auf aufblasbare Kanu mit Metallplatten in den Böden gebaut. Magnete ziehen sie an die Spitze.
Die Besucher erhalten Armbänder, auf denen sie die Zeiten für ihre Fahrt reservieren können, damit sie nicht in der Schlange warten müssen.
Während am Tag Wasserfälle für die Felsen des Vulkans laufen, beginnt er am Abend und der Nacht an Feuer zu spucken.
Eine Vielzahl von Wasserrutschen, Wellenbecken und Floßfahrten warten hier auf die Besucher. Das Highlight dürfte der „Ko’okiri Body Plunge“ werden. Durch eine Falltür geht es 70° steil abwärts und das über 38m tief. Die Strecke führt dann weiter durch einen der Pools am Fuße des Vulkans. Eine Übersicht über alle Attraktionen von Volcano Bay bekommt ihr hier.

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Für uns Besucher werden es jedenfalls zwei tolle Eröffnungen in diesem Jahr werden und wir sind gespannt, welcher Park es eher schafft mit seiner Neuheit sein Ziel zu erreichen und die Besucher länger an sich binden kann.

LEGOLAND Deutschland Feriendorf zum besten Familienhotel in Deutschland gewählt

Das LEGOLAND Deutschland Feriendorf belegt bei den Travellers‘ Choice Awards 2017 von TripAdvisor in Deutschland den ersten Platz in der Kategorie bestes Familienhotel in Deutschland. Im weltweiten Ranking der besten Familienhotels erzielt das LEGOLAND Feriendorf einen fantastischen siebten Platz. Grundlage für das Ranking sind Millionen von Bewertungen und Meinungen der internationalen TripAdvisor-Community innerhalb eines Jahres.Erst vor einer Woche verkündete LEGOLAND Deutschland Resort die Nachricht, 2018 ein großes neues Hotel im Piraten-Design in seinem Feriendorf zu eröffnen,(wir berichteten) und schon gibt es für das LEGOLAND Feriendorf die zweite freudige Kunde. Bei den Travellers‘ Choice Awards 2017 von TripAdvisor belegt das LEGOLAND Feriendorf in der Kategorie Familienhotels den ersten Platz in Deutschland und im weltweiten Ranking einen fantastischen siebten Platz. Grundlage für das Ranking sind Millionen von Bewertungen und Meinungen der internationalen TripAdvisor-Community innerhalb eines Jahres.
„Was für ein sensationeller Auftakt für dieses Jahr! Wir freuen uns riesig über die Auszeichnung von TripAdvisor mit unserem Feriendorf das beste Familienhotel in Deutschland und weltweit sogar das siebtbeste zu sein! Das Ranking basiert auf den Bewertungen unserer Kunden über unser Angebot und unseren Service. Damit ist diese Auszeichnung das schönste Kompliment, das unsere Gäste unserem Team machen können“, freut sich LEGOLAND Geschäftsführer Martin Kring über die Ehrung der weltweit größten Reise-Website.

Movie Park Neuheit 2017: Jean-Luc Picard mit der Enterprise gelandet

Seit fünfhundert Jahren wurde jedes Schiff, das den Namen Enterprise trug, zur Legende. Bei diesem ist es nicht anders.“
Vice Admiral Nakamura über die Enterprise 1701 D

Foto: Movie Park Germany

Der erste Zug des neuen Launchcoaster „Star Trek: Operation Enterprise“ ist im Movie Park Germany gelandet und wurde in den Hangar gebracht.
Die Züge sind wie auch der Rest der Bahn aus dem Hause MackRides und sind bis auf die Lackierung identisch mit den Zügen und dem Bügelsystem die bei Blue Fire (Europa-Park) eingesetzt werden.

Foto: Movie Park Germany

Die Züge haben die Aufschrift „Enterprise 1701-D“. Das ist die Enterprise unter Jean-Luc Picard. Das ist die Enterprise der Serie Star Trek: The Next Generation und ist dort in allen 178 Episoden zu sehen. Darüber hinaus tritt das Schiff noch im DS9-Pilotfilm Der Abgesandte, Teil I auf, bis es im Kinofilm Star Trek: Treffen der Generationen zerstört wird. Wir hoffen mal das die Enterprise länger durchhält als die im Film! Diese schaffte es gerade mal 8 Jahre die Galaxy zu kreuzen bevor sie zerstört wurde.


Wenn man es genau nimmt, bzw genau hinschaut, dann fliegen wir im Movie Park gar nicht mit der berühmten USS Enterprise! Auf einem der Wagen ist ganz klar Shuttlecraft 17 zu lesen. Einen Raumshuttle vom Typ-17 gab es zwar nie auf der Enterprise, aber interessant könnte dieser Hinweis für die gesamte Story sein, die wir während der Pre-Show und der Fahrt erleben werden.

Foto: Movie Park Germany

Die Enterprise 1701D lief 2363 bei Sternzeit 40759,5  vom Stapel. Die letzte Mission der USS Enterprise fand im Jahr 2371 statt und bestand darin, den brillanten und ebenso gefährlichen Doktor Soran daran zu hindern, die Sonne des Veridian-Systems in eine Supernova zu verwandeln.

Foto: Movie Park Germany

Ein genaues Eröffnungsdatum von Star Trek Operation Enterprise ist noch nicht bekannt!

Alle Neuheiten 2017 in der Übersicht!

 

HolidayCheck Award 2017 – Europa-Park Hotels erneut spitzenklasse

Das größte deutsche Urlaubs- und Reiseportal „HolidayCheck“ hat im Januar zum wiederholten Male zwei Hotels des Europa-Park ausgezeichnet. Sowohl das 4-Sterne Hotel „Castillo Alcazar“ als auch das 4-Sterne Superior Hotel „Santa Isabel“ durften sich damit erneut über den begehrten „HolidayCheck Award“ freuen. Insgesamt hatten im vergangenen Jahr rund eine Million Gäste ihre Bewertungen abgegeben und die beiden Hotels von Deutschlands größtem Freizeitpark unter die beliebtesten Unterkünfte der Nation gewählt. „Wir können auf ein äußerst erfolgreiches Jahr 2016 und eine Hotelauslastung von über 95 Prozent zurückblicken. Diese angesehene Auszeichnung aufs Neue zu erhalten, zeigt, dass sich unsere Arbeit auszahlt“, so Thomas Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park, bei der gestrigen Preisübergabe.Die prämierten Erlebnishotels bilden gemeinsam mit den drei weiteren parkeigenen 4-Sterne und 4-Sterne Superior Hotels „El Andaluz“, „Colosseo“ und „Bell Rock“ das größte zusammenhängende Hotel Resort Deutschlands. Mit detailgetreuem Ambiente und höchstem Komfort erwartet die Gäste eine perfekte Kurzreisedestination im landschaftlich reizvollen Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Schweiz.